Home / Hochzeit / Hochzeitsplanung / Hochzeitstorte bestellen: 38 wunderschöne Modelle zur Inspiration

Hochzeitstorte bestellen: 38 wunderschöne Modelle zur Inspiration

Die Hochzeitstorte ist traditionell einer der wichtigsten Punkte bei der Hochzeitsplanung - und definitiv auch einer der Punkte, die am meisten Spaß machen. Wer probiert sich schließlich nicht gerne durch leckere Tortenproben? Bei der Wahl der Torte spielt aber natürlich nicht nur der Geschmack eine wichtige Rolle, sondern auch das Design, die Kosten und eure Gästeanzahl. Damit ihr wisst, worauf ihr beim Kauf einer Hochzeitstorte achten solltet, haben wir für euch ein paar wichtige Tipps und die schönsten Modelle zur Inspiration.

Tipp #1: Sucht die Torte aus nachdem euer Stil für die Hochzeit feststeht

Ihr werdet später wollen, dass die Torte zur Location, zur Jahreszeit, zu euren Blumen und auch zur Deko passt. Sie soll natürlich ein Blickfang sein, aber nicht konträr zu eurem Gesamtlook stehen!

Tipp#2: Passt die Größe der Gästanzahl und Uhrzeit an

Logischerweise braucht ihr mehr Kuchen für mehr Gäste, dies gilt allerdings nicht für eine Torte, die nach dem Essen serviert wird! Wenn eure Gäste nachmittags Kaffee und Kuchen serviert bekommen, wird tendenziell jeder ein ganzes Stück essen, weil eure Gäste dann Hunger haben. Serviert ihr die Torte dagegen spät abends werden viele Gäste entweder gar kein Stück wollen, weil sie pappsatt sind, oder ihr Stück einfach nicht aufessen - was für euch zum Fenster hinausgeworfenes Geld bedeutet. Wählt dann eine kleinere Torte oder Cupcakes.

Tipp #3: Probiert einige Sorten durch

Es ist unglaublich, aber viele Menschen kaufen blind eine Torte ohne sie probiert zu haben! Jeder gute Bäcker wird euch einen Termin zur Probe anbieten. Selbst wenn ihr die Torte online bestellt, haben seriöse Anbieter die Option, vorher Proben zu bestellen.

Tipp #4: Legt vorher ein Budget fest

Hochzeitstorten sind teuer. Sie beginnen in etwa bei 300 € und nach oben gibt es bekanntermaßen keine Grenze. Darum ist es wichtig, dass ihr euch vorher festlegt, wie viel ihr für die Torte ausgeben wollt. Kostengünstigere Varianten sind Aufsteller, bei denen einige Lagen aus Cupcakes bestehen - oder sogar aus unechten Tortenlagen. Diese werden genauso dekoriert wie die echten, sodass man keinen Unterschied erkennt. Dabei ist dann nur das oberste Stockwerk, das auch angeschnitten wird, essbar und die Gäste bekommen Stücke vom Blech aus der Küche.

Tipp #5: Präsentiert eure Torte

Ihr habt so viel Zeit, Geld und Liebe in diese Torte gesteckt, dass ihr sie unbedingt auch präsentieren solltet! Stellt die Hochzeitstrote auf einen separaten Tisch, an dem eure Gäste sie bewundern können. Beleuchtet sie, platziert Wunderkerzen drum herum - Hauptsache sie wird nicht sofort angeschnitten und in Einzelteile zerlegt. Diese Torte darf ruhig ein wenig zelebriert werden.