Home / Hochzeit / Kleidung & Accessoires / Traut euch! Die besten Tipps, um euer Brautkleid zu verkaufen

Traut euch! Die besten Tipps, um euer Brautkleid zu verkaufen

Diane Buckstegge Veröffentlicht von Diane Buckstegge
Veröffentlicht am 23. Januar 2016

Soll ich oder soll ich nicht - diese Frage beschäftigt viele Frauen nach der Hochzeit. Worum es geht? Um die Frage, ob sie ihr Brautkleid verkaufen sollen.

Einen Tag hat man sich darin wie eine Prinzessin gefühlt. Hat es getragen, als man dem wichtigsten Menschen im Leben das Ja-Wort gegeben hat. Das Brautkleid hat einen ganz besonderen - nicht nur materiellen - Wert. Es zu verkaufen, kommt für viele Frauen nicht in Frage.

Es nimmt aber auch Platz weg und wenn man sich dazu durchringt das Brautkleid zu verkaufen, kann man dafür eine hübsche Summe bekommen. Der nächste Urlaub ist damit locker finanziert!

Habt ihr euch entschlossen, euer Brautkleid zu verkaufen, solltet ihr es vorab reinigen lassen. Wählt dafür eine Reinigung, die auf Brautkleider spezialisiert ist - auch wenn das mehr kostet. Damit ihr einen guten Preis für das Kleid bekommt, solltet ihr die folgenden Tipps beachten:

Brautkleid online verkaufen: darauf solltet ihr achten

Der einfachste Weg, um ein Brautkleid zu verkaufen und dafür den Preis zu bekommen, den ihr euch vorstellt, ist der Verkauf übers Internet. Ihr könnt das Kleid zum Beispiel bei 'ebay-Kleinanzeigen' einstellen oder ihr wählt ein Portal, das auf Brautkleider spezialisiert ist, z.B. 'brautboerse.de' oder 'marryjim.de'.

Nehmt euch ein bisschen Zeit für die Anzeige. Je besser und detaillierter sie ist, desto mehr Chancen habt ihr beim Verkauf. Erinnert euch beim Schreiben daran, was euch beim Kauf wichtig war: das Aussehen des Kleides, Material, Größe, Preis. Setzt einen Text auf, in dem all diese Angaben zu finden sind. Besonders wichtig sind die Farbe des Kleides, wie die Größe ausfällt, der Schnitt, die Marke und besondere Details. Schreibt auch ruhig, wie ihr euch in dem Kleid gefühlt habt, wie es sich auf der Haut anfühlt. Hat es kleine Makel, solltet ihr diese erwähnen.

Um ein Brautkleid online zu verkaufen, sind schöne Fotos extrem wichtig. Möchtet ihr nicht erkannt werden, schneidet den Kopf ab oder macht neue Aufnahmen, bei denen nur vom Hals abwärts fotografiert wird. Stellt mehrere Aufnahmen bei eurer Anzeige ein: eine von vorne, eine von hinten und wenn das Kleid Details hat, solltet ihr auch Nahaufnahmen davon veröffentlichen.

Wie hoch darf der Preis angesetzt werden? Wer ein Brautkleid verkaufen möchte, ist sich oft unsicher, wie viel er verlangen kann. Hat das Kleid keine Makel, könnt ihr 70 bis 80 Prozent des Kaufpreises veranschlagen. Gebt den unbedingt mit an und erwähnt auch die Marke. Je mehr Makel es hat, desto mehr solltet ihr mit dem Preis runtergehen.

Kleiner Tipp: Achtet beim Verkauf auf einen sicheren Zahlungsweg. Lasst euch erst das Geld überweisen bevor ihr das Kleid verschickt. Gebt Namen erst später an, veröffentlicht besser keine Telefonnummern, sondern eine Emailadresse, die ihr extra für solche Verkäufe anlegt.

Tipps, um ein Brautkleid an einen Second Hand Laden zu verkaufen

Möchtet ihr euer Brautkleid nicht im Internet verkaufen, könnt ihr es auch in einem Second Hand Laden in Kommission geben. Größere Städte haben oft Läden, die nur auf Brautmode spezialisiert sind. Fragt ansonsten auch mal in dem Geschäft nach, in dem ihr euer Kleid gekauft habt. Manche Brautmodengeschäfte bieten zusätzlich zu neuen Kleidern auch gebrauchte an.

Diese Brautkleider sind gerade Trend:

gofeminin LOVES Pinterest

Das könnte Dir auch gefallen

Die besten Mama-Hacks rund ums Baden: Diese Tipps machen euch das Leben so viel einfacher!

Die besten Mama-Hacks rund ums Baden: Diese Tipps machen euch das Leben so viel einfacher!

Die besten Mama-Hacks rund ums Baden: Diese Tipps machen euch das Leben so viel einfacher! Die besten Mama-Hacks rund ums Baden: Diese Tipps machen euch das Leben so viel einfacher!

Schöne Haare im Sommer: Die besten Tipps von Jacko! Schöne Haare im Sommer: Die besten Tipps von Jacko!

Kein Tabu mehr: SO macht euch die Selbstbefriedigung noch mehr Spaß! Kein Tabu mehr: SO macht euch die Selbstbefriedigung noch mehr Spaß!

Kommentare