Home / Hochzeit / Kleidung & Accessoires / Die wichtigsten Brautmode-Trends 2017: Danach sind modische Bräute jetzt verrückt!

© Berta
Hochzeit

Die wichtigsten Brautmode-Trends 2017: Danach sind modische Bräute jetzt verrückt!

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 8. Januar 2017
68 mal geteilt

Ein Brautkleid aus der letzten Saison? Kommt nicht in Frage! Wir zeigen euch die Brautmode-Trends 2017 und verraten, nach welchen Kleidern Fashionistas jetzt verrückt sind.

Brautmode-Trends 2017: Neue Spitzenklasse

Gute Nachrichten für alle Vintage-Verrückten - Spitzenkleider gehören auch 2017 zu den Trends vorm Traualtar. Wie schon 2016 sind auch in diesem Jahr fließende Kleider komplett aus Spitze beliebt.

Einen Tick moderner: Brautkleider mit zweiteiliger Optik aus Spitzen-Oberteil und schlicht gehaltenem Tüll- oder Satinrock. Neben klassisch-floraler Spitze geben 2017 vor allem Stoffe mit geometrischen und folkloristischen Mustern den Ton an.

Die Spitze zeigt sich 2017 geometrisch © Grace Loves Lace

Brautkleider-Trends 2017: Welche Schnitte sind angesagt?

1. Meerjungfrau
Oben sexy, unten bauschig. Zu den wichtigsten Brautmode-Trends 2017 gehören extravagante Brautkleider im Meerjungfrau-Stil. Diese auffälligen Roben kommen besonders gut bei kurvigen Frauen mit langen Beinen zur Geltung.

​2. Schulterfrei
2016 war das Jahr der Carmenbluse und 2017 macht sich der luftige Sommertrend auch bei den Brautkleidern breit. Besonders beliebt: schulterfreie Kleider im Boho-Stil.

3. Tiefer V-Ausschnitt
Von wegen unschuldig! 2017 zeigen sich die Brautkleider von ihrer verruchten Seite. Zu den wichtigsten Brautmode-Trends zählen Kleider mit tiefen - und damit meinen wir wirklich tiefen - V-Ausschnitten. Super sexy!

Transparente Einsätze sind in © Berta Bridal

Weiß war mal: Farbige und gemusterte Brautkleider gehören zu den Trends 2017

Ihr wünscht euch ein Hochzeitskleid mit dem gewissen Etwas? Wie wäre es dann mit einem gemusterten Modell? Statt nur auf Weiß, Creme oder Champagner setzen viele Brautmode-Designer 2017 nämlich auf zart gemusterte oder bemalte Stoffe und sanfte Farben wie Hellblau, Flieder oder Puderrosa. Herrlich!

Brautkleider in Aquarell-Optik © Daalarna

Mit Durchblick: Transparenz gehört zu den Brautkleider-Trends 2017

Neben den tiefen Ausschnitten sorgt noch ein weiterer zeigefreudiger Brautmode-Trend für schwitzige Hände beim Bräutigam: Wer sich zu den Fashionistas zählt, trägt 2017 ein Brautkleid mit transparenten Partien.

Besonders beliebt sind Oberteile mit sogenannter Tattoo-Spitze. Hier wird die Spitze auf hauchzarten, hautfarbenen Tüll aufgebracht. So entsteht der Eindruck, die Spitze läge wie ein Tattoo auf der bloßen Haut.

Die Kleider wirken sehr sinnlich © Pronovias

Schöne Kehrseite: Tiefe Rückenausschnitte bleiben auch 2017 angesagt

Apropos Haut zeigen - auch dieser Trend lässt tief blicken. Genau wie im vergangenen Jahr spielen auch 2017 rückenfreie Brautkleider eine wichtige Rolle in der Brautmode. Sehr elegant: hochgeschlossene, langärmelige Kleider mit aufregendem Rücken.

Das perfekte Kleid noch nicht gefunden? Das sind die 100 schönsten Brautkleider 2017!

von Ann-Kathrin Schöll 68 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen