Home / Hochzeit / Kleidung & Accessoires / Funkelnde Liebesbeweise für Bald-Bräute: Verlobungsringe 2015

Funkelnde Liebesbeweise für Bald-Bräute: Verlobungsringe 2015

Sünje Nicolaysen Veröffentlicht von Sünje Nicolaysen
Veröffentlicht am 4. Juni 2015

Verliebt, verlobt und schönster Ring am Finger: Jetzt wollen wir mal gucken, welches Schmuckstück mit eurem Strahlen um die Wette glitzern kann. Vorhang auf für die schönsten Verlobungsringe, die 2015 zu bieten hat!

Es ist ja nicht nur so, dass die Frage der Fragen zu einem der schönsten Momente im Leben einer Frau zählt. Nein, viel mehr ist da auch noch das wertvolle Beweisstück am Ringfinger, das jeden Tag an den Augenblick voller Liebe, das gegenseitige Versprechen und den ganz großen Hochzeitsplan erinnert.

Wie das funkelnde Beweisstück aussieht, das liegt ganz bei euch! Ob aus edlem Gold, mit glitzerndem Stein oder vielleicht sogar mit einem Motiv: Form und Material der Verlobungsringe können unterschiedlicher kaum sein, schließlich entscheidet hier der persönliche Geschmack, welches Schmuckstück diesen besonderen Moment markiert. Ganz klassisch ist ein schlichter, edler Ring mit einem funkelnden Edelstein. Aber die Verlobungsringe 2015 überraschen auch mit modernem Design und dem Zusammenspiel verschiedener Materialien! Und das wundert kaum, schließlich darf ein Verlobungsring gern ein wenig extravaganter sein, während der Nachfolger, der Ehering, in der Regel eher schlicht gehalten wird.

Wo findet man die funkelnden Hingucker und wie teuer ist der Ring der Ringe, wir klären alle Verlobungswiligen auf und zeigen sogar noch jede Menge schöne Verlobungsringe. 2015 steht ganz im Zeichen der Liebe, das ist klar!

Verlobungsringe aus Gold

Was darf ein Verlobungsring kosten?

Klar, finanziell gibt es nach oben hin kaum eine Grenze, schließlich gilt gerade unter Stars, dass der teuerste Klunker der größte öffentliche Liebesbeweis ist. Aber zum Glück sehen das die meisten Frauen ganz anders und bestehen nicht auf einen mit Diamanten besetzten Finger-Schmuck. Hauptsache, er gefällt, schließlich begleitet der Verlobungsring uns ab Heiratsantrag Tag für Tag und ist bis zur Hochzeit unser wichtigstes Schmuckstück. Denn eins ist schließlich klar: Sein höchster Wert ist der symbolische Wert!

Der Preis des Schmuckstückes steht und fällt ansonsten mit dem Material. Bei Verlobungsringen aus Gold kommt es auf die Goldlegierung an, am günstigsten ist die 333er, dieses Gold ist aber recht anfällig für Kratzer. Weitaus widerstandsfähiger ist die 666er Goldlegierung. Auch Verlobungsringe aus Rotgold sind beliebt, das Material ist sehr robust, allerdings auch vergleichsweise teuer.

Ringe aus Weißgold laufen nicht an, sind außerdem deutlich härter. Zudem bevorzugen viele Frauen silberfarbenes Material. Sehr beliebt sind natürlich auch Verlobungsringe aus Silber, gerade auch aufgrund des verhältnismäßig günstigen Preises. Dagegen spricht das sehr weiche Material, das empfindlich für Kratzer ist. Eine sehr teure Alternative ist ein Verlobungsring aus Platin: Das edelste Schmuck-Material ähnelt ebenfalls Silber, ist aber deutlich widerstandsfähiger im Alltag.

Verlobungsringe aus Silber

Wie trägt man den Verlobungsring?

Ja, an welcher Hand hat man ihn denn jetzt? Und darf auch der Mann einen Verlobungsring tragen? Eine eindeutige Antwort gibt es auf keine dieser Fragen, oder besser gesagt: Das kann man als Paar ganz allein für sich entscheiden. Die ursprüngliche Variante in Deutschland ist tatsächlich, dass man gemeinsam die Ringe aussucht und sich ähnliche Modelle als Zeichen des Versprechens auf die Ringfinger steckt. Wer möchte, kann sogar anschließend die Verlobungsringe als Eheringe einsetzen. Der gemeinsame Kauf nimmt natürlich ganz und gar den (romantischen) Überraschungseffekt beim Antrag. Umso beliebter daher die amerikanische Variante: Nur die Frau erhält einen Verlobungsring, und der wird von ihm ausgesucht und beim Antrag aus der Tasche gezaubert. In diesem Fall wird der Verlobungsring bis zur Hochzeit getragen und danach durch den Ehering ersetzt.

Verlobungsringe aus Weißgold

Traditionell wird der Verlobungsring in Deutschland an der linken Hand getragen, der Ehering hingegen am Ringfinger der rechten Hand. Aber auch hier gibt es verschiedene Sichtweisen, denn ein alter Glaube besagt, dass die Blutbahnen des linken Ringfingers direkt zum Herzen - und somit zum Sitz der Gefühle - führen: Daher wird in vielen anderen Ländern sowohl der Verlobungsring als auch der Ehering am linken Ringfinger getragen. Auch bei uns!

Verlobungsringe aus Platin

Lust auf einen Ring am Finger bekommen? Dann jetzt einfach diesen Artikel unter seine Lesezeichen schummeln, oder immer mal wieder wie zufällig den Wunschring auf dem Computer-Bildschirm oder Smartphone glitzern lassen. Und dann heißt es nur noch: Auf die Frage der Fragen warten. Der Augenblick kann jederzeit zum Greifen nahe sein!

Unsere Tipps für ihn: Damit der Ring auch ja passt, am besten aus dem Schmuckkasten der Frau einen ihrer Lieblingsringe entführen und im Juweliergeschäft vorlegen. So kann die Ringgröße schnell ausgemacht werden und beim Antrag läuft nichts schief. Aber nicht vergessen, den Ring schnell wieder zurückzulegen, sonst ist der Plan schnell durchschaut. Etwas ungenauer, aber funktioniert auch: Ihren Ring in einem unbeobachteten Moment stibitzen und die Innenseite auf einem Blatt Papier nachzeichnen.

Grundsätzlich gilt beim Kauf des Verlobungsringes: Lieber zu groß als zu klein kaufen, schließlich gehört zum Antrag einfach das Anstecken des Ringes. Es wäre einfach zu schade, wenn dieses romantische Vorhaben schon am Fingerknöchel endet. Und letztendlich kann man einen zu großen Ring auch leichter vom Juwelier enger machen lassen als andersrum.

Verwandte Tags #Hochzeits-Galerien

+

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare