Home / Hochzeit / Kleidung & Accessoires / Was anziehen als Trauzeugin? Die schönsten Kleider und größten Styling-Sünden

Hochzeit

Was anziehen als Trauzeugin? Die schönsten Kleider und größten Styling-Sünden

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 6. Januar 2017
1 666 mal geteilt

Ihr seid bald Trauzeugin und habt noch keine Idee, was ihr anziehen sollt? Wir zeigen euch wunderschöne Kleider und verraten die größten Styling-No-Gos für Trauzeuginnen und Brautjungfern.

Erst einmal herzlichen Glückwunsch! Denn Trauzeugin zu sein ist eine Ehre und zeigt, wie viel ihr der Braut oder dem Bräutigam bedeutet. Und natürlich möchte man als gute Trauzeugin, dass der Hochzeitstag perfekt wird. Dafür muss im Vorfeld einiges organisiert und die Frage geklärt werden: Was soll ich als Trauzeugin bloß anziehen?

© instagram.com/_mikeradford/

Die No-Gos: Das solltet ihr als Trauzeugin NICHT anziehen!

Bevor es zu den schönen Kleidern geht, zuerst die wichtigste Styling-Regel für die Trauzeugin: Überstrahle niemals die Braut!

Klar solltest du dich als Trauzeugin in Schale werfen - schließlich ist die Hochzeit ein feierlicher Anlass und du bist als Trauzeugin auf vielen Hochzeitsfotos zu sehen. Doch dein Outfit sollte sich optisch zurückhalten, damit die Braut in ihrem Kleid im Vordergrund steht. Deshalb sind für Trauzeuginnnen weiße Kleider (außer die Braut möchte das so) und sehr auffällige Outfits tabu.

​Ein weiteres Styling-No-Go für die Trauzeugin oder Brautjungfer: Das Kleid zeigt zu viel Haut. Ein bisschen Figur darf man als Trauzeugin ruhig zeigen, aber zu sexy sollte der Look auf keinen Fall sein. Ein solches Outfit passt einfach nicht zum feierlich-seriösen Anlass.

Brautjungfern: Welche Kleider eignen sich?

Bei vielen Hochzeiten gibt es mittlerweile nicht nur eine Trauzeugin, sondern gleich mehrere Brautjungfern. Bei den Brautjungfernkleidern habt ihr prinzipiell zwei Möglichkeiten: Entweder tragen alle das gleiche Kleid oder jede Brautjungfer trägt ein anderes Modell passend zum Farbschema der Hochzeit. Der Vorteil: Jede Brautjungfer kann den Schnitt und die Farbnuance tragen, die ihr am besten steht. So fühlen sich alle wohl und es gibt keine langen Gesichter auf den Hochzeitsfotos.

Ist das Farbthema der Hochzeit zum Beispiel "Pastell", können die Brautjungfern wunderbar Kleider in verschiedenen Rosa-Nuancen tragen. Auch Kleider mit zarten Mustern eignen sich gut für dieses Motto. Die Braut sollte zudem darauf achten, dass die Farben der Brautjungferkleidern zu ihrem Brautstrauß passen.

In der Galerie zeigen wir euch wunderschöne Braut-Brautjungfern-Looks!

© instagram.com/vickygrafton

Trauzeugin und Brautjungfern: Passende Kleider für die standesamtliche Trauung

Eine standesamtliche Hochzeit ist häufig schlichter als eine kirchliche Trauung. Meist trägt auch die Braut ein dezenteres Kleid oder ein klassisches Kostüm. Dementsprechend sollte auch euer Outfit als Trauzeugin bzw. Brautjungfer schlichter ausfallen.

Sehr beliebt bei Trauzeuginnen sind Etuikleider in sanften Pastellfarben oder Dunkelblau (der Ton wirkt besonders edel). Auch wunderschön und passend zum Anlass: Kleider mit romantischen Blumenprints oder süßen Punkten. Und: Schwarze Kleider oder Hosenanzüge sind zwar elegant, werden aber von den meisten Bräuten als zu trist für die Hochzeit empfunden.

W​enn die Temperaturen noch zu frisch für kurze Ärmel sind, könnt ihr über das Kleid einen farblich passenden Blazer oder ein zartes Strickjäckchen tragen. Bei den Schuhen zum Kleid stehen klassische Pumps hoch im Kurs.

Styling-Tipps für die Trauzeugin: Die schönsten Kleider für die kirchliche Hochzeit

Weil die meisten Bräute an ihrer kirchlichen Trauung ein pompöseres Hochzeitskleid tragen, darf auch das Outfit der Trauzeugin etwas auffälliger ausfallen. Super elegant und dem Anlass entsprechend sind bodenlange Kleider oder Midikleider mit Spitze oder Blütendetails.

Gut zuhören: Die Braut hat Mitspracherecht

Bevor ihr auf die Suche nach einem passenden Trauzeuginnen-Kleid geht, solltet ihr euch unbedingt mit der Braut besprechen. Eventuell hat sie schon Vorstellungen davon, welches Outfit ihr tragen bzw. auf keinen Fall tragen sollt und welche Kleidfarbe zum Farbthema der Hochzeit am besten passt.

Wichtig ist aber auch: Lasst euch nicht zu einem Kleid überreden, in dem ihr euch überhaupt nicht wohlfühlt. Sprecht mit der Braut offen über eure eigenen Bedenken und versucht einen Kompromiss zu finden, mit dem am Ende beide glücklich sind.

von Ann-Kathrin Schöll 1 666 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen