Home / Hochzeit / Hochzeitsplanung / Studie enthüllt: SO wird er dir einen Antrag machen

© Unsplash/ Pablo Heimplatz
Hochzeit

Studie enthüllt: SO wird er dir einen Antrag machen

Inga Back
von Inga Back Veröffentlicht am 20. Oktober 2017

Wenn du gerade darauf wartest, dass dein Liebster dir endlich die Frage aller Fragen stellt, dann ist diese Studie genau das Richtige für dich! Die große Hochzeitsstudie verrät nämlich genau, wo er dir wahrscheinlich einen Antrag machen wird - und noch vieles mehr.

Gefühlt seid ihr beiden schon fast Mann und Frau, ihr liebt euch und es ist klar, dass ihr mal heiraten werdet - die Frage ist also lediglich noch: Wann? Willkommen im Niemandsland zwischen Verlobter und Freundin, in der sich Frauen, die auf einen Antrag warten, irgendwann alle wiederfinden.

Eine große Hochzeitsstudie gibt jetzt zumindest Antwort darauf, wo die Frage aller Fragen gestellt wird und die Antwort ist wirklich überraschend.

Die meisten Anträge passieren zu Hause

Wenn ihr jetzt an Heißluftballons und Flash Mobs denkt, liegt ihr weit daneben: Der Ort, an dem die meisten Anträge gemacht werden, ist tatsächlich zu Hause. In den eigenen vier Wänden fühlt man(n) sich am wohlsten und anscheinend ist genau das auch der Ort, an dem er sich endlich traut, um deine Hand anzuhalten. Satte 37% der Anträge werden zu Hause gemacht.

Ein weiterer beliebter Anlass ist jedoch fernab vom eigenen Zuhause im Urlaub. 22% der Anträge werden im Urlaub gemacht. Aber halt, wenn euch das jetzt wenig vorkommt - ging uns genauso - am Strand, bei einer Städtereise, beim Sightseeing oder im Hotel wurden in der Studie als separate Antwortmöglichkeiten genannt. Zählt man diese auch als Urlaub, kommt man auf satte 48% Prozent.

Wenn man so will, wird also fast jeder zweite Antrag im Zusammenhang mit Urlaub gemacht und der Rest mit überwältigender Mehrheit Zuhause. Also enstpannt euch von nun an wieder, wenn ihr ins Restaurant geht, nur 5% der Anträge werden dort gemacht.

15 % heiraten ohne Antrag

Es gibt jedoch auch ein paar Ausreißer, die komplett aus dem Muster fallen. Falls ihr euch wundert, was der große, graue Balken in der Statistik oben bedeutet, wir haben die Antwort: 15 % heiraten nämlich komplett ohne Antrag. Überraschend, aber wahr. Wenn ihr also das Gefühl habt, dass er gar nicht daran denkt, einen Antrag zu machen, könnte es sich lohnen ihn darauf anzusprechen, denn euer Schatzi könnte zu diesen 15 % gehören.

Ihr könntet allerdings auch einfach mutig sein und ihm einen Antrag machen. In dieser Hinsicht ist die Rollenverteilung tatsächlich noch immer sehr klassisch - nur 3 % der Anträge werden von Frauen gemacht.

Die meisten Paare heiraten nach 3-5 Jahren Beziehung

Ein weiteres Indiz für einen baldigen Antrag ist, wenn ihr schon 3 oder mehr Jahre ein Paar seid, denn die meisten heiraten genau dann - nach 3-5 Jahren. 18 % heiraten sogar schon nach 1-3 Jahren.

Experten empfehlen jedoch auf Nummer sich zu gehen und die etwas längere Wartezeit zu wählen. So auch Paartherapeut Bernd Nickel: „Soziologen und Paartherapeuten gehen davon aus, dass in den ersten gemeinsamen Jahren die sexuelle Komponente der Beziehung so stark ist, dass sie Differenzen überlagert beziehungsweise überbrückt. Erst, wenn das gegenseitige Begehren nachlässt — und das tut es erfahrungsgemäß bei jedem Paar, das Alltag lebt — wird der Blick auf den Partner nüchterner. Wer schon vor diesen drei bis fünf Jahren vor den Traualtar tritt, steht meist noch im Bann der begehrenden Lust und der Leidenschaft.“

Das heißt natürlich nicht, dass man nicht vor 5 Jahren heiraten kann. Letztlich geht es dabei um den gemeinsam gelebten Alltag und das Nachlassen des Begehrens. Je intensiver man den Alltag zusammen erlebt, umso schneller fällt auch die rosarote Brille und man erkennt, ob man wirklich den richtigen Menschen für sich gefunden hat.

Wenn ihr euch jetzt sicher seid, dass ein Antrag bald naht, solltet ihr euch auch darum bemühen, ihm die Überraschung nicht zu ruinieren. Macht ihr nicht? Ha! Lest lieber nochmal nach: Achtung! So ruinierst du seinen Heiratsantrag, ohne es zu merken!

Für alle anderen...

von Inga Back

Das könnte dir auch gefallen