• Hochzeitsplanung 
  • Hochzeits-Foren
 

Was kostet eine Hochzeit?

Was kostet eine Hochzeit?
Sie haben sich entschlossen zu heiraten? Dann gratulieren wir und wünschen Ihnen alles Gute! Jetzt erwartet Sie eine aufregende Zeit: Pläne werden geschmiedet, Vorbereitungen für die Hochzeit getroffen, vielleicht sogar ein Konzept oder ein Motto ausgedacht, unter dem die ganze Hochzeit stattfinden soll. Aber haben Sie dabei auch die Kosten einer Hochzeit gedacht?
Warum die Hochzeitskosten planen?
Zu Beginn einer jeden Hochzeit, egal wie groß oder klein sie ausfallen soll, steht die Planung. Neben Plänen für die Feier und womöglich eine Hochzeitsreise müssen vor allem die Kosten für die Hochzeit geplant werden. Schließlich wollen Sie sich doch nicht gleich beim Start in ein gemeinsames Leben verschulden, oder?
Die Kosten für die Hochzeit setzen sich aus vielen einzelnen Posten zusammen, die je nach Ihren Wünschen und Vorstellungen unterschiedlich groß ausfallen werden. Gerade wenn Sie sich allein um die Umsetzung Ihrer Hochzeitspläne kümmern möchten, kann der Überblick über die Kosten der Hochzeit aber schnell verloren gehen: Etwas Deko hier, ein paar Blumen da, ein paar Einladungen oder Programmhefte für die Kirche und schon sind Sie mehrere hundert Euro los ohne überhaupt so richtig zu merken, wo das Geld hin ist.
Also: Planen Sie die Kosten im Vorfeld zumindest grob durch, führen Sie Buch über das, was Sie ausgegeben haben und vor allem: Versuchen Sie sich an Ihre eigene Planung zu halten!
Welche Kosten fallen bei einer Hochzeit an?
Was kostet eine Hochzeit? Der größte Kostenfaktor bei einer Hochzeit ist in der Regel die Verpflegung der Gäste und eventuell noch ihre Unterbringung, wenn sie für die Hochzeit extra anreisen. Hier kommt es darauf an, wie viele Gäste Sie erwarten und ob Sie eher ein Buffet oder ein Menü möchten. Die Preise schwanken stark je nach Region und Etablissement: Natürlich wird ein Hochzeitsbuffet in einem kleinen Gasthof irgendwo auf dem Land weniger Kosten verursachen als ein Menü in einem Drei- oder Vier-Sterne-Haus in einer noblen oder sehr gefragten Gegend. Sie können Ihre Gäste je nach Restaurant mit 20 Euro pro Person verpflegen, aber auch 60 Euro pro Person und mehr sind denkbar. Im Schnitt liegen die Preise für ein schönes Hochzeitsmenü bei etwa 30 bis 50 Euro pro Person. Vergessen Sie dabei aber bitte nicht die Hochzeitstorte: Je nach Größe und individuellen Wünschen kann allein sie mit mehreren Hundert Euro zusätzlich zu den Kosten für die Hochzeit beitragen.
Natürlich sollten Sie auch die Kosten für Übernachtungen einplanen und rechtzeitig Zimmer für Ihre Gäste reservieren. Ein Tipp: Manchmal ist es möglich, einen Rabatt auszuhandeln, gerade wenn Sie sehr viele Gäste unterbringen oder im Haus feiern möchten. Probieren Sie es einfach!
Was kostet eine Hochzeit? Beim Brautkleid möchte keine Braut auf die Kosten ihrer Hochzeit schauen müssen. Sie sollten aber in jedem Fall die Kosten für das Kleid und auch für den Anzug des Bräutigams realistisch einschätzen und einplanen. Dazu gehören auch Kosten für eventuelle Änderungen beim Schneider, Accessoires wie Schleier, Diadem, Krawatte, Manschettenknöpfe, Schuhe, Strümpfe usw.!
Auch die Kosten für die Hochzeitsringe sollten Sie genau im Auge behalten: Einerseits sollten die Ringe im Idealfall ein Leben lang halten, andererseits sollten sie natürlich auch nicht jedes Budget sprengen. Extra angefertigte Hochzeitsringe kosten natürlich mehr als Ringe aus der Auslage eines Juweliers. Die Kosten für die Hochzeitsringe werden von Ihren Wünschen bestimmt: Soll der eine oder andere schöne Stein darauf funkeln? Dann machen Sie sich auf einen höheren Preis verglichen mit einfachen Ringen ohne Stein gefasst.
Sie glauben, die paar Blumen und Dekostücke werden schon nicht so teuer werden? Weit gefehlt: Gerade Hochzeitsdekoration kann ganz schön ins Geld gehen, vor allem dann, wenn frau immer mal wieder etwas davon kauft und die Gesamtkosten der Hochzeit dabei so ein bisschen aus den Augen verliert. Auch Blumen treiben die Kosten der Hochzeit ordentlich in die Höhe: Allein ein Brautstrauß und ein Kranz oder Gesteck fürs Brautauto können schon deutlich mehr als 100 Euro kosten.
budget Vergessen Sie auch nicht die Kosten, die fürs Aufgebot anfallen, für eine kirchliche Trauung oder einen freien Theologen. Auch Kostenpunkte wie die Saalmiete oder den Friseur, für die Einladungen oder einen Fotografen, für Transportmittel und Helfer sollten Sie unbedingt im Vorfeld fix einplanen.
Alles in allem gesehen ist eine Hochzeit ein sehr teures Vergnügen: Die Kosten einer Hochzeit belaufen sich häufig auf mindestens 2.000-5.000 Euro, eher noch mehr. Wenn Sie jetzt schlucken müssen und kurz davor sind, es sich noch einmal zu überlegen: In Deutschland sind wir in der Hinsicht noch relativ sparsam. Nicht selten nimmt man in Großbritannien oder in den USA Kredite auf, um die Kosten der Hochzeit von nicht selten 10.000-20.000 Euro übernehmen zu können.
Fehler bei der Planung des Hochzeits-Budgets
Die meisten Brautpaare heiraten das erste Mal, da ist es nur verständlich, wenn Fehler passieren. Um Ihnen aber teure Fehler zu ersparen, die die Kosten Ihrer Hochzeit unnötig in die Höhe treiben können, haben wir hier für Sie die wichtigsten Punkte aufgelistet, auf die Sie unbedingt achten sollten:
  • Holen Sie (unverbindliche) Kostenvoranschläge ein! Nur so können Sie vergleichen und das beste Angebot finden.
  • Erstellen Sie einen realistischen Plan der Kosten für die Hochzeit – und halten Sie sich daran!
  • Vergessen Sie keinen Kostenfaktor für die Hochzeit! Checken Sie Ihre Budgetaufstellung lieber mehrmals durch und überprüfen Sie, ob Sie auch nichts vergessen haben, was die Kosten der Hochzeit nachträglich in die Höhe treiben könnte.
  • Planen Sie nie zu wenig Kosten, beispielsweise für die Verpflegung, ein! Sie wollen doch nicht, dass das Buffet schon nach wenigen Minuten leer ist oder einige Gäste ohne Verpflegung sind, während sich andere das Menü schmecken lassen?
  • Rechnen Sie nie mit Geld, das Sie (noch) nicht haben! Wenn Sie auf Geldgeschenke in einer bestimmten Höhe spekulieren und erhalten diese nicht oder nicht in der Höhe, müssen Sie den Differenzbetrag trotzdem zahlen können.

Sie haben an alles gedacht? Dann genießen Sie die aufregende Zeit der Hochzeitsvorbereitung in allen Zügen – und erst Recht die schöne gemeinsame Zeit, die danach folgt.

  • Umfrage: Was ist die beste Motivation, zum Sport zu gehen?
  • Umfrage: Was ist die schlimmste Styling-Sünde bei Männern?
  • Kartoffeln kochen: So werden die Knollen gleichmäßig gar
Veröffentlicht von Redaktion Hochzeit
17.11.2008
Sponsored Links ...
Anzeige
Partnerangebote ...
Anzeige
Entdecken Sie auf gofeminin...
Der romantischste Moment im Leben für immer festgehalten: Kann das Internet dieses Pärchen finden?Saisonkalender Obst: Wann gibt's frische deutsche Erdbeeren?
Schmecken super, geben Power: 10 eiweißreiche RezepteNesthäkchen oder großer Bruder? So knackt man das Date
Was gibt’s Neues? 18/09/2014
Praktische Tipps
Namens­änderung nach der Hochzeit: Daran sollten Sie denken
Polterabend – alter Brauch, neu im Trend
Servietten falten für die Hochzeit
Chatuna: Die jüdische Hochzeit
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Hochzeit sehen
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de
Weitere Links:

Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -