:

Home / Hochzeit / Hochzeitsplanung / Hochzeit im Ausland: DAS solltet ihr für euren perfekten Tag unbedingt beachten

Hochzeit

Hochzeit im Ausland: DAS solltet ihr für euren perfekten Tag unbedingt beachten

Esther Tomberg
von Esther Tomberg Veröffentlicht am 25. Januar 2017
84 mal geteilt

Ihr träumt von einer romantischen Hochzeit an einem ganz besonderen Ort fernab der Heimat? Dann passt gut auf, denn die nachfolgenden Dinge gehören auf jeden Fall in euren Koffer!

Gibt es etwas Romantischeres als eine außergewöhnliche Hochzeit an einem schneeweißen Sandstrand umgeben von riesigen Palmen mit direktem Blick auf kristallklares Wasser? Oder wie wäre es mit einem aufregendem Städtetrip nach New York oder einer abenteuerlichen Bergtrauung mit atemberaubendem Ausblick?

Heiraten im Ausland: Das solltet ihr für euren perfekten Tag beachten © iStock

Egal, ob ihr zu zweit in ganz privatem Rahmen heiraten oder eure ganze Familie und eure Freunde mitnehmen möchtet, horcht einfach in euch hinein und sucht für euch die passende Variante aus. Und denkt immer daran: Es soll euer schönster Tag im Leben werden! Plant eure Hochzeit genauso, wie sie ihr euch vorstellt.

Warum ist Heiraten im Ausland einfach unfassbar schön?

Die Gründe für eine Hochzeit im Ausland sind ganz unterschiedlich. Vielleicht hat dein Partner ja Wurzeln in einem fernen Land oder ihr verbindet mit einem Ort etwas ganz Besonderes: Zum Beispiel einen unvergesslich tollen Urlaub oder den Heiratsantrag. Vielleicht sucht ihr aber auch einfach nur das Außergewöhnliche und wollt euch von einer normalen Hochzeitsfeier in eurer Heimat abheben.

Größter Pluspunkt für eure Hochzeit im Ausland: Ihr seid quasi schon in den Flitterwochen und könnt nach eurer Feier ganz entspannt euren Honeymoon in vollen Zügen und ohne lange Anreise genießen.

Hochzeit im Ausland: Gute Organisation ist alles

Auch, wenn es in vielen Ländern weit weniger bürokratisch zugeht, als in Deutschland, benötigt ihr für eine Hochzeit im Ausland dennoch einige wichtige Dokumente, Papiere und Urkunden. Diese zu bestellen und gegebenenfalls auch noch übersetzen zu lassen, braucht einige Zeit und sollte daher langfristig vor der Abreise geplant werden.

Die rechtlichen Bestimmungen unterscheiden sich von Land zu Land oft gravierend. Informiert euch daher rechtzeitig, welche Unterlagen in eurem Reiseziel für eine Trauung verlangt werden. Grundsätzlich gelten Ehen, die im Ausland geschlossen wurden, auch in Deutschland als rechtsgültig. Dies gilt allerdings nur unter der Bedingung, dass die Ehe im Ausland in der entsprechenden, üblichen Form geschlossen wurde. Bei exotischen Zeremonien ist daher Vorsicht geboten.

Nach eurer Reise könnt ihr eure Hochzeit in Deutschland beim Einwohnermeldeamt registrieren lassen. Dafür braucht ihr die Heiratsdokumente inklusive Unterschriftsbeglaubigung und Echtheitsbestätigung. Diese werden von den jeweiligen Behörden oder von deutschen Konsulaten vor Ort ausgestellt.

Heiraten im Ausland: Diese Dokumente gehören ins Gepäck

Eine wunderschöne, einzigartige Hochzeit im Ausland ist etwas ganz Spezielles. Damit auch alles reibungslos funktioniert und euer großer Tag einfach unvergesslich wird, gibt es ein paar Dinge zu beachten. Erkundigt euch daher frühzeitig, welche Eheschließungsbestimmungen für eure Hochzeit gelten. Normalerweise werden folgende Dokumente und Formulare benötigt:

  • Reisepass

  • Abstammungsurkunde (Geburtsurkunde): Anzufordern beim Standesamt eures Geburtsortes.

  • Aufenthaltsbescheinigung mit Angabe des Familienstandes, des Wohnsitzes und der Staatsangehörigkeit: Anzufordern beim Einwohnermeldeamt eures Wohnortes.

  • Falls ihr oder euer Partner schon einmal verheiratet ward: Heiratsurkunde oder Familienbuchabschrift, jeweils mit dem amtlichen Vermerk der Eheauflösung: Heiratsurkunden bekommt ihr bei dem Standesamt, in dem die Ehe geschlossen wurde. Familienbuchabschrift gibt's beim Standesamt des Wohnortes.

  • Falls einer der beiden Partner Witwe/Witwer ist, benötigt ihr die Sterbeurkunde des/der Verstorbenen. Diese erhaltet ihr beim Einwohnermeldeamt eures Wohnortes.

  • Nachweis über den zur Zeit ausgeübten oder erlernten Beruf.

  • Falls erforderlich, benötigt ihr ein Visum oder die begrenzte Aufenthaltsgenehmigung. Diese könnt ihr bei der Botschaft oder dem Generalkonsulat des betreffenden Landes anfordern.

  • In einigen Ländern braucht ihr einen internationalen Auszug aus dem Einwohnermeldeamt.

  • Teilweise müssen die Dokumente von einem amtlich zugelassenen Dolmetscher ins Englische übersetzt und anschließend von einem Notar beglaubigt werden. Die Originale oder beglaubigte Kopien müsst ihr dann zwei Monate vor dem Heiratstermin per Post verschicken.

Brautkleid gesucht? DAS sind die schönsten Modelle des Jahres!

von Esther Tomberg 84 mal geteilt
Hier findet ihr das Rezept für das weltbeste Kokos-Gelee mit Früchten!

Das könnte dir auch gefallen