Home / Liebe & Psychologie / Kamasutra / Hast du schon das Kamasutra-Seepferdchen? Die 10 besten Stellungen für die Liebe im Wasser

© iStock
Liebe & Psychologie

Hast du schon das Kamasutra-Seepferdchen? Die 10 besten Stellungen für die Liebe im Wasser

von Redaktion Veröffentlicht am 4. September 2015
281 mal geteilt

Sex in den eigenen vier Wänden ist eine gute Sache. Hier kann man sich komplett fallen und gehen lassen. Aber an heißen Tagen wird einem schnell klar, dass Sex entweder eine schwül-schwitzige Angelegenheit wird, oder eben woanders als im heimischen Bett stattfindet. Am besten an der frischen Luft oder noch besser: im Wasser. Egal ob kleines Minibecken, Whirlpool, im See oder im Meer: Sex im Wasser ist großartig.

Für alle, die gerade noch dabei sind ihr Seepferdchen in Sachen Wasser-Sex zu machen: Hier sind zehn Stellungen, die ziemlich perfekt für das kühle Nass sind. Los geht's:

(Eins noch vorweg: In der Öffentlichkeit solltet ihr aufpassen, dass euch niemand sieht und als "öffentliches Ärgernis" anzeigt. Im öffentlichen Schwimmbad, wo Kinder sein könnten, sollte Sex in jedem Fall tabu sein.)

Die Top Position

Schnapp dir deinen Liebsten und schling deine Beine um ihn. Er hält dich fest, steht wie ein Fels in der Brandung und beginnt dann leicht, sich im Rhythmus zu bewegen. Jede Bewegung fühlt sich plötzlich schwerelos an und auf seinem Arm kannst du dich ganz entspannen und gehen lassen.

Das Aquasutra

Warum nicht ein wenig die Fantasie spielen lassen beim Liebesspiel im Wasser? Was auf der Treppe im Haus recht gut funktioniert, ist auch auf der Pooltreppe ein echtes Highlight. Bei dieser Position kannst du dich auf der Treppe abstützen, während er sich hinter dich stellt und sich nach Lust und Laune bewegen kann. Allerdings Vorsicht: akute blaue Flecken-Gefahr für die Knie. Es lohnt sich aber in jedem Fall: Stichwort G-Punkt!

Die Liebenden

Eine ziemlich diskrete Stellung, bei der niemand etwas mitbekommen sollte. Ihr steht einfach eng umschlungen im Wasser, dann rutschen das Bikinihöschen und die Badehose zur Seite und das Liebesspiel kann beginnen. Dabei kann er ihr eines Bein unter dem Oberschenkel anheben, um die Bewegungen intensiver zu machen.

Der Rückenakt

Bei dieser Stellung steht er hinter dir, kann sich leicht von hinten an dich schmiegen, dich mit seinen Händen verwöhnen und liebkosen und sanft eindringen. Wenn es dann etwas wilder zur Sache geht, stützt du dich einfach am Beckenrand ab.

Auf seinem Arm

Er nimmt dich zärtlich auf den Arm, im Wasser bist du ganz federleicht für ihn und er könnte dich so stundenlang tragen. Dann dringt er vorsichtig ein, während ihr in aller Seelenruhe knutschen und euch in die Augen schauen könnt. Eine sehr innige Position also. Die Auf- und Abbewegungen steuert übrigens er mit seinen Händen unter deinem Po.

Die wunderbaren Rundungen

Bei dieser Stellung streckst du ihm deinen wunderbaren Hintern entgegen und stützt dich mit den Händen auf deinen Oberschenkeln ab. Dann ist er an der Reihe: Er umfasst deine Hüften und dringt von hinten ein. Gut für dich: Weil du weit nach vorne gebeugt bist, kann er tief eindringen und deinen G-Punkt stimulieren. Die Bewegungen steuert er dann ganz bequem - in dem er dich an deinen wunderschönen Rundungen fasst und hin- und herbewegt. Da ist jede Menge Wellengang garantiert.

Die Ballerina

Hier ist ein wenig Gelenkigkeit gefragt: Denn das Bein muss man als Frau erstmal auf seine Schulter bekommen. Für alle, die nicht so beweglich sind: Einfach das eine Bein anwinkeln und gegen seine Hüfte pressen, statt es am Boden aufzustellen. So bekommst du das andere Bein ganz locker auf seine Schulter. Dann schlingst du deine Arme um seinen Hals und er zieht dich liebevoll an deinen Hüften zu sich heran. Gut für die Damenwelt: Der Winkel, in dem er eindringt und die Stimulation der Klitoris sind hier perfekt.

Der Kniefall

Wenn der Liebste vor dir auf die Knie geht, darfst du lächeln. Auch wenn das hier kein Heiratsantrag wird, aber eine heiße Nummer ist ebenfalls nicht zu verachten, oder? Deshalb gehst du am besten auch auf ein Knie, das andere Bein stellt ihr neben dem anderen auf - so ist Standfestigkeit garantiert. Diese Stellung ist diskret, zärtlich und ist auch für ein niedriges Becken, wie einen Whirlpool oder ein Planschbecken, bestens geeignet, um jede Menge Spaß zu haben.

Die Umschlungenen

Die beste Stellung für Frischverliebte und ewig Zärtliche: Hier knien sich beide hin und schlingen die Arme umeinander. Ob ihr dann nur knutscht und euch liebkost oder er langsam eindringt, bleibt ganz euch überlassen. Voraussetzung: ein niedriger Wasserstand - ist klar.

Der Liegeakt

Zugegeben: Diese Stellung eignet sich eher für Besitzer eines Planschbeckens, mit einer Wassertiefe von maximal 30 Zentimetern. Sonst geht dein Partner unter. Ansonsten ist alles wie beim klassischen Cowgirl (sie oben, er liegt unten) im Bett. Nur dass ihr zehn mal mehr Spaß habt, weil alles so schön nass und kühl ist. Wetten, du willst auch mal unten liegen?

Noch nicht genug? Hier sind die 100 besten Kamasutra-Stellungen:

gofeminin goes Pinterest!

Folgt ihr uns schon auf Pinterest? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Denn unsere Pinterest-Follower erfahren als erstes alle News & Trends aus den Bereichen Fashion, Hochzeit, Food, Beauty und Living. Bei uns findet ihr wunderbare Inspiration für alle Lebenslagen. Klickt einfach auf das Bild, meldet euch schnell und kostenlos bei Pinterest an und werdet Follower von gofeminin. Wir freuen uns auf euch!

von Redaktion 281 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen