Home / Living / Kochen & Backen / Cake Pops: 3 süße Rezepte zum Nachmachen

© iStock
Living

Cake Pops: 3 süße Rezepte zum Nachmachen

Inga Back
von Inga Back Veröffentlicht am 23. Dezember 2017
629 mal geteilt

Cake Pops sind eigentlich ganz einfach und schnell gemacht. Alles, was ihr braucht, ist das Grundrezept - und genau dabei können wir euch helfen! Wir haben das Grundrezept und ein paar ausgefallene Variationen.

Cake Pops erfreuen sich gewaltiger Beliebtheit und sind inzwischen an fast jedem Nachtisch-Buffet vertreten. Und das wundert nicht, denn in einem Cake-Pop-Halter machen die kleinen Kuchenkugeln in Lolli-Form wirklich was her. Sie gehören dann quasi mit zur Deko. Außerdem sind sie super lecker, schnell gemacht und vor allen Dingen sind sie einfach nachzumachen!

Ihr müsst lediglich das Grundrezept für den Biskuitteig kennen, den ihr als Basis für eure Cake Pops nehmt und könnt direkt mit den ausgefallensten Cake Pop Variationen loslegen!

Das Grundrezept

Ihr braucht:

  • 125 g weiche, leicht gesalzene Butter
  • 125 g sehr feiner Zucker
  • 2 mittelgroße Eier
  • 125 g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • 70 g Frischkäse
  • 140 g Puderzucker, durchgesiebt

So geht's: Backofen auf 160 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Butter und Zucker cremig rühren, nach und nach die beiden Eier unterziehen. Mehl, Backpulver und Kakaopulver sieben, gut untermischen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig in eine gefettete Kastenform (20 cm) füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 25 Minuten garen. Den Kuchen in der Form etwa 30 Minuten auskühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Zerbröselt nun den gesamten ausgekühlten Kuchen und stellt die Krümel beiseite. Dann Frischkäse und Puderzucker glatt rühren. Die Frischkäsemischung mit den Händen unter die Teigkrümel mischen. Formt nun aus der Masse 20 etwa 30 g schwere Kugeln. Lasst sie eine Stunde im Kühlschrank auskühlen, bis sie durchgehärtet sind.

Tipp: Alternativ kann man die Cake-Pop-Kugeln auch 10-15 Minuten ins Tiefkühlfach stellen.

Cake Pops glasieren

Ihr braucht:

  • 400 g Schmelzdrops
  • 1 EL Pflanzenöl
  • Streudekor

So geht's: Schmelzdrops in eine Metallschüssel geben und in einem Wasserbad unter ständigem Rühren schmelzen. Cake-Pop-Stiele etwa 1 cm tief in die geschmolzene Masse tunken und dann sofort in die Teigkugeln stecken. So bleiben die Kugeln optimal am Stiel haften und verrutschen nicht. Währenddessen die Masse immer wieder umrühren, damit sie schön glatt bleibt. Falls der Zuckerguss zäh wird, einfach einen Esslöffel Pflanzenöl unterrühren.

Die Cake Pops nun am Stielende festhalten, in die Zuckermasse tauchen, herausnehmen und vorsichtig drehen, damit überschüssiger Zuckerguss abtropfen kann. Nun nach Belieben mit Zuckerperlen oder Schokostreuseln verzieren. Zum Trocknen nebeneinander in einen Cake Pop Halter oder Styroporblock (alternativ geht auch ein umgedrehtes Salatsieb) stecken.

Babuschka Cake Pops

Jetzt wo ihr das Grundrezept für Cake Pops kennt, könnt ihr euch auch ruhig an ein paar ausgefallenere Variationen wagen. Wie wäre es zum Beispiel mit diesen niedlichen Babuschkas?

Ihr braucht:

  • 20 Biskuitkugeln à 30 g
  • 400 g weiße Schmelzdrops aus Zucker
  • Kakaobutter in schwarz und anderen Farben nach Wahl

So geht's: Biskuitkugeln in jeweils eine kleinere Kugel für den Kopf und eine größere für den Körper aufteilen. Zurück in den Kühlschrank stellen. Dann Schmelzdrops über einem Wasserbad schmelzen. Nun die kleinen Kugeln mit der Unterseite in die Masse halten, dann jeweils eine auf eine größere Kugel setzen und fest drücken. Die Stiele jeweils 1 cm tief in die geschmolzene Masse tunken und von unten in die größere Kugel stecken. Etwas trocknen lassen, dann beide Kugeln in die Zuckermasse tauchen, sodass sie vollständig bedeckt sind. Cake Pops in einen Halter stecken und trocknen lassen.
Kakaobutter schmelzen und in einen kleinen Eierbecher gießen. Mit einem feinen Pinsel schwarze Kreise auf den Kopf zeichnen und Haare, Augen und Mund hineinmalen. Mit den anderen Farben verschiedene Muster auf die Vorderseiten der Babuschkas malen z. B. Herzchen oder Blumen.

Zum Schluss die fertigen Cake Pops 5-10 Minuten im Tiefkühlfach hart werden lassen.

Mini-Cupcakes als Cake Pops

Ihr braucht:

  • 20 Biskuitkugeln à 30 g
  • 400 g weiße Schmelzdrops
  • je 200 g Schmelzdrops in unterschiedlichen Farben
  • Zuckerdekor z. B. Streusel, Blumen, Glitzer

So geht's: Schmelzdrops über einem heißen Wasserbad schmelzen. Die Unterseite der abgeflachten Kugeln hineintauchen, dann auf die ausgestochenen Formen setzen und andrücken. Nun die Stiele etwa 2 cm tief in die Masse tauchen und von unten durch den Cupcake bis zur Hälfte in die aufgeklebte Kugel stechen. Cupcakes vollständig in die geschmolzene Masse tauchen und in einem Halter trocknen lassen.

Nach Belieben andersfarbige Schmelzdrops schmelzen, den oberen Teil der Cake Pops eintauchen und mit Blumen, Streuseln & Co verzieren.

Alle verwendeten Rezepte findet ihr in „Cakepops“ von Clare O‘Connell, Hädecke Verlag.

Lust auf herzhafte Cake Pops? Hier kommt das Rezept für den perfekten Party-Snack!

von Inga Back 629 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen