Home / Living / Kochen & Backen / Aprikosen, Zimt & Co.: So backt ihr gesunde Plätzchen!

© iStock
Living

Aprikosen, Zimt & Co.: So backt ihr gesunde Plätzchen!

von der Redaktion Veröffentlicht am 12. März 2018

Wir haben für euch ein paar wertvolle Tipps und vier leckere Rezepte für gesunde Plätzchen zum Nachbacken!

Gesunde Plätzchen - das klingt nach wenig Zucker, wenig Fett und vor allem: wenig Geschmack. Das muss aber gar nicht sein, es gibt auch gesunde Plätzchen, die viele wertvolle Inhaltsstoffe enthalten und gleichzeitig richtig lecker schmecken. Dafür muss man lediglich ein paar Grundregeln beim Backen beachten. Außerdem findet ihr weiter unten auch direkt leckere Rezepte zum Ausprobieren, aber eins nach dem anderen...

Gesunde Kekse backen: Die Grundregeln

1. Honig statt Zucker
Zucker, egal ob weiß oder braun, liefert dem Körper nur „leere“ Kalorien. Vitamine, Mineralien, Nährstoffe? Fehlanzeige. Für eine gesunde Ernährung enthält Zucker davon eindeutig zu wenig. Gut, dass es Süßmacher gibt, die neben der leckeren Süße auch Inhaltsstoffe besitzen, die Kinder täglich brauchen. Der Klassiker unter den gesunden Süßungsmitteln ist Honig. Er enthält gesundheitsfördernde Enzyme, Mineralstoffe wie Calcium und Magnesium sowie Vitamine.

2. Mit Trockenfrüchten süßen
Gesund und lecker süßen - das geht auch mit Trockenfrüchten wie Rosinen, Aprikosen oder Cranberrys. Sie enthalten wie Frischobst wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, aber im Verhältnis zu ihrem Gewicht viel mehr natürliche Süße. Mit gehackten Trockenfrüchten lassen sich Teige fruchtig süßen und fertige Plätzchen schön verzieren.

3. Volles Korn für vollen Geschmack
Vollkornmehl enthält viel mehr Vitamine und Mineralstoffe als Weißmehl, das bei herkömmlichen Plätzchenrezepten zum Einsatz kommt. Sein hoher Anteil an Ballaststoffen ist gut für die Verdauung und sorgt dafür, dass die Lust auf Süßes nicht so schnell wiederkommt. Wenn ihr bei einem herkömmlichen Rezept Weißmehl durch Vollkornmehl austauscht, solltet ihr dem Teig 10 - 20 Prozent mehr Flüssigkeit zufügen, da Vollkornmehl mehr Feuchtigkeit aufnimmt.

4. Gesunde Fette aus Nüssen
Apfel, Nuss und Mandelkern: Nüsse sind seit jeher wichtiger Bestandteil vieler Rezepte für Kekse und Plätzchen - und das ist gut so, denn sie enthalten neben Vitaminen der B-Gruppe auch Folsäure und Vitamin E. Alle Nüsse haben außerdem einen hohen Anteil an leicht verdaulichem Eiweiß und gesunden, da ungesättigten Fetten.

Rezepte für gesunde Plätzchen

Wenn ihr die Grundregeln direkt anwenden wollt, seid ihr hier genau richtig! Von leckeren Aprikosen bis zu süßem Zimt - wir haben für euch 4 Rezepte, die nicht nur euch schmecken, sondern mit denen ihr sogar Kinder beeindrucken könnt.

Aprikosen-Nusslaiberl

Ihr braucht:

  • 100 g ungeschwefelte Aprikosen
  • 1 unbehandelte Orange
  • 2 Eier
  • 150 g Honig
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Ingwerpulver
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1/4 TL Muskat
  • 300 g gemahlene Mandeln
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch

So geht's: Aprikosen klein schneiden und mindestens zwei Stunden lang in Wasser einweichen. Orange auspressen und Saft auffangen, anschließend mit den Aprikosen pürieren. Zitrone abreiben. Eier mit Honig, Zimt, Ingwerpulver, Zitronenabrieb und Muskat schaumig schlagen. Aprikosenmasse und gemahlene Mandeln zugeben. Alles zu einer gleichmäßigen Masse verkneten und daraus kleine Kugeln formen. Eigelb und Milch verquirlen, Kugeln damit bestreichen und auf ein gefettetes Backblech setzen. Bei 175 °C etwa 25-30 Minuten backen.

Schokoladen-Nuss-Kugeln

Ihr braucht:

  • 80 g Mandeln oder Haselnüsse, fein gemahlen
  • 80 g Paranüsse oder Walnüsse
  • 100 g Bitterschokolade
  • 100 g Vollrohrzucker, fein gemahlen
  • 80 g Weizenvollkornmehl, fein gemahlen
  • 100 g ungeröstetes Sesamöl

So geht's: Mandeln oder Haselnüsse in einer trockenen Pfanne unter Rühren rösten, bis das Nussmehl duftet. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Paranüsse oder Walnüsse fein mahlen. Die Schokolade mit einem Messer in Schokoladenlocken schneiden. Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Teig zu einer etwa 30 Zentimeter langen Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen. Teigrolle in etwa fünf Millimeter dicke Scheiben schneiden, zu kleinen Kugeln rollen und diese auf das Backblech legen. Die Schokoladen-Nuss-Kugeln auf der mittleren Schiene bei 175 °C im Backofen 20 - 25 Minuten backen.

Rezept: "Vegane Weihnachtsbäckerei" von Angelika Eckstein, pala-verlag

Mango-Kokos-Kästchen

Ihr braucht:

  • 60 g Dinkelvollkornmehl
  • 120 g Pistazien, ungesalzen
  • 400 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Haferflocken
  • 100 g getrocknete Aprikosen
  • 100 g Kokosraspeln
  • 3 EL Honig
  • Mark einer Vanillesschote
  • 8 EL Sonnenblumenöl
  • 1 unbehandelte Orange
  • 6 EL Mangomark oder -Saft
  • 4 EL Aprikosen-Fruchtaufstrich

So geht's: Orange auspressen und Saft auffangen. Pistazien und Aprikosen fein hacken und mit Haferflocken, Mandeln, Kokosraspeln, Honig und Vanille mischen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Mischung hinzugeben und unter Rühren fünf bis zehn Minuten anrösten.

Die Masse mit dem Mangomark, dem Orangenabrieb und dem Fruchtaufstrich vermischen. Das Mehl dazugeben und alles gut vermengen. Den Teig auf das mit Backpapier ausgelegte Blech streichen und circa zehn Minuten bei 180 °C backen. Die noch warme Teigplatte anschließend in kleine Kästchen schneiden und abkühlen lassen.

Limettensterne

Ihr braucht:

  • 4 - 5 unbehandelte Limetten
  • 400 g Dinkelvollkornmehl, sehr fein gemahlen
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g Vollrohrzucker, fein gemahlen
  • 1 Prise feines Meersalz
  • 160 g ungeröstetes Sesamöl
  • 250 g pudriger Roh-Rohrzucker
  • 1 TL Grünteepulver (Matcha)

So geht's: Zwei Limetten heiß waschen, abtrocknen und die Schalen abreiben. Beide Limetten auspressen. Das Mehl in einer Schüssel mit Backpulver, Zucker, Salz und dem Limettenabrieb vermischen. Sesamöl und drei bis vier Esslöffel Limettensaft zur Mischung geben, alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und min. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig portionsweise auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zwei bis drei Millimeter dick ausrollen und große Sterne ausstechen. Auf Backbleche legen und auf der mittleren Schiene bei 180 °C jeweils etwa zehn Minuten backen. Für die Glasur die restlichen Limetten auspressen. Den Zucker mit so viel Saft verrühren, dass ein dicker Zuckerguss entsteht. Den Guss in zwei Hälften teilen, eine Hälfte mit dem Teepulver grün färben. Jede Sorte Guss in einen Spritzbeutel füllen und die Sterne damit grün und weiß verzieren.

Rezept: "Vegane Weihnachtsbäckerei" von Angelika Eckstein, pala-verlag

Weitere leckere Keks-Rezepte:

Einfach genial: So leicht backst du süße Kaktus Kekse

Super chewy, super lecker: Dieses Cookies-Rezept ist jede Sünde wert!

Krümelmonster, aufgepasst! 4 blitzschnelle Keksrezepte zum Nachmachen

von der Redaktion