Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Leben mit HIV: "Das Laufen hat mir Kraft gegeben"
10 einfache Diät-Regeln: Jetzt nehmen auch Sie ab!
Zwei Stars, ein Geburtsjahr: Wer hat sich besser gehalten?
Alles gelogen: 5 Irrtümer rund um den flachen Bauch
Teile und herrsche: So delegieren Sie im Job richtig

Belag und Boden: Tipps für Quiche und Kuchen Rezepte

 
Belag und Boden: Tipps für Quiche und Kuchen Rezepte

> Blätterteig: Hier ist alles Geschmackssache. Manche ziehen den Blätterteig bei süßen Kuchen vor, andere bei deftigen Quiches… Blätterteig ist auch ideal für Teigtaschen aller Art geeignet. Unverzichtbar ist er allerdings, wenn man einen dünnen Quiche- oder Kuchenboden erhalten möchte. Doch nur ein gelungener Blätterteig vermittelt dieses traumhaft luftige Gefühl, für das diese auf der Zunge zergehende Teigvariante bekannt ist!

Der Trick:
Stellen Sie den Teig nach dem Auswellen kalt bevor Sie ihn belegen und backen. So erhalten Sie einen feinen Boden und schön aufgegangene Ränder. Verwandeln Sie die Teigreste in kleine Aperitifhäppchen, indem Sie sie in Streifen schneiden und z.B.
mit Sesamkörnern bestreuen.


> Mürbeteig:
Natur, mit Kräutern (Basilikum, Thymian, Rosmarin) oder Gewürzen (Kümmel, Safran, Koriander)... Der Mürbeteig kommt bei allen Quiche- und Kuchenvarianten bestens zum Einsatz. Der angenehm neutrale Teig hat den Vorteil, Desserts nicht unnötig zu versüßen.
Mit seiner knusprigen Konsistenz bildet er bei Quiches einen angenehmen Kontrast zur feucht-cremigen Belagsmasse. Sie wissen nicht so recht, was für einen Teig Sie verwenden sollen? Beim Mürbeteig liegen Sie immer richtig!

Der Trick: ein Eigelb verleiht dem Teig eine hübsche Farbe und eine knusprige Hülle. Werfen Sie die Teigreste nicht fort sondern verwandeln Sie sie in leckere Teigtaschen (Empanadas!)


Der Sandteig:
ein wahrer Backtraum – und für sich schon ein Dessert. Unser Tipp:
Die Kombination von frischen Erdbeeren, Konditorcreme (Crème patissière) und einem knusprig süßen Teig ist ein wahrer Gaumenschmaus. Vorsicht: Gönnen Sie sich die Schlemmerei lieber nur in Maßen. Denn so lecker dieser Dessertraum auch ist: Bei einer „Überdosis“ kann der Genuss schnell zum Übel werden. Sandteig kann, ebenso wie Mürbeteig, natur, mit Mandeln, Kakao, Vanille, Zimt... zubereitet werden.

Der Trick: Um den Teig vorzubacken ohne dass er zu hart wird können Sie ihn mit einer Aluminiumfolie abdecken und Kerne, trockene Bohnen oder ähnliches als „Beschwerer“ darauf legen. Und die Teigreste? Ganz einfach: Verwandeln Sie sie
in... Sandgebäck!




  
  

Video: SO einfach und SO lecker! Das ultimative Rezept für Zucchini-Quiche

  • SO einfach und SO lecker! Das ultimative Rezept für Zucchini-Quiche
  • So lecker und außergewöhnlich gut: Dieser Zitronenkuchen mit Mohn macht glücklich!

Veröffentlicht von der Living-Redaktion
am 20/07/2009
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 04/12/2016
News Living
Praktische Tipps
Video
DIE wollen wir sofort wegsnacken: Saftige Kürbis Cake Pops zum Nachbacken
Glühwein selber machen: 6 simple Rezepte, die dich überraschen werden!
Food-Trends 2017: Nach diesen Köstlichkeiten sind bald ALLE verrückt!
Nichts wie hin! Die 8 außergewöhnlichsten Weihnachtsmärkte der Welt
Alle Living News sehen
Produkttests - Fragen und Antworten
Gefühle im Berufsleben: Tipps zur Selbstkontrolle
Überfischung: Darf ich Sushi überhaupt noch essen?
Sushi: Viel mehr als frischer Fisch mit Reis!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Living sehen
Himmlische Kokos-Happen: Von diesen Kokos Bites kriegen wir nicht genug!
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil