Home / Living / Kochen & Backen / Ihr sucht das beste Pulled Pork Rezept aller Zeiten? Hier kommt es!

Ihr sucht das beste Pulled Pork Rezept aller Zeiten? Hier kommt es!

Julia Windhövel Veröffentlicht von Julia Windhövel
Veröffentlicht am 1. März 2016

Ihr liebt amerikanisches Barbecue? Dann wird euch dieses Pulled Pork Rezept vom Hocker hauen!

Habt ihr schon von Pulled Pork gehört? Der Food-Trend aus den USA findet auch bei uns immer mehr Anhänger - und das kommt nicht von ungefähr! Wer einmal ein Pulled Pork Rezept probiert hat, wird das unglaublich zarte und würzige Fleisch lieben!

​In den USA gehört das Schweinefleisch-Gericht neben "Beef Brisket" und "Spare Ribs" zu der so genannten "Holy Trinity" des klassischen Barbecues. Es wird im Originalrezept bei niedriger Temperatur (100-130 Grad) für 10 bis 15 Stunden gegart und zwar üblicherweise in einem Smoker - aber keine Angst: Wenn ihr keinen Smoker habt, könnt ihr euer Pulled Pork Rezept auch anders zubereiten. Wir zeigen euch, wie ihr das ganz locker hinbekommt.

​Ganz wichtig, bevor ihr direkt loslegt: Das Fleisch muss ein paar Stunden marinieren, damit es schön zart wird. Anschließend wird es mit einer Gabel zerfasert und im Brötchen mit Krautsalat serviert. Lecker!

Pulled Pork Rezept: aus dem Ofen

Ihr braucht (für 8-10 Portionen)

  • 6 Pfund Schweineschulter (mit Knochen und Schwarte)


Für die Marinade:

  • 1 l Wasser
  • 1 l Apfel-Cider
  • 125 g Salz
  • 110 g brauner Zucker
  • 3 EL "Dry Rub"-Gewürzmischung *
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Prise Chili-Flocken


* Für die "Dry Rub"-Gewürzmischung:

  • 1 EL Zwiebelpulver
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 EL Knoblauchpulver
  • 1 EL Chili-Pulver
  • 1,5 EL Salz
  • 2 TL Cayenne-Pfeffer
  • 2 TL Senfpulver
  • 1 EL Cumin
  • 110 g brauner Zucker


Für die Essig-Soße (optional):

  • 125 ml Cup Apfel-Essig
  • 125 ml Weißwein-Essig
  • 55 g brauner Zucker
  • 1/2 TL Chili-Pulver
  • 2 Prisen Chili-Flocken
  • Salz


Marinierzeit: 24 Stunden
Garzeit im Ofen: 12-14 Stunden + 2 Stunden Ruhezeit

Und so geht's:
1. Als erstes bereitet ihr die "Dry Rub"-Gewürzmischung zu, indem ihr alle Zutaten zusammen in einen großen Gefrierbeutel gebt, diesen verschließt und gut durchschüttelt, dann beiseite legen.

2. Jetzt geht es an die Marinade: Das Wasser, den Apfel-Cider, das Salz, den Zucker, 3 EL von der "Dry Rub"-Gewürzmischung, die Lorbeerblätter und die Chili-Flocken in einem sehr großen Topf vermischen. Das Schweinefleisch abwaschen und trocken tupfen, dann in den Topf legen und so positionieren, dass es komplett mit der Marinade bedeckt ist. Dann einen Deckel auf den Topf geben und diesen für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

3. Für die Essig-Soße gebt ihr alle Zutaten in ein wiederverschließbares Glas, schraubt den Deckel fest und schüttelt es kräftig durch, dann beiseite stellen. ​

4. ​Nach 24 Stunden das Fleisch aus dem Kühlschrank und der Marinade nehmen. Heizt den Ofen auf 100 Grad vor, dann legt ihr das Fleisch in einen Bräter, der so groß ist, dass das Fleisch nicht den Rand berührt. Tupft es dann mit Papiertüchern gut ab, nehmt 2 EL von der "Dry Rub"-Gewürzmischung beiseite und reibt mit dem Rest das Fleisch komplett ein. Legt es dann mit der Schwarte nach oben wieder in die Form, steckt ein Bratenthermometer an die dickste Stelle und gebt es für 12-14 Stunden (bzw. bis das Thermometer 90 Grad anzeigt) in den Ofen.

5. Den Ofen dann ausstellen und das Fleisch noch weitere 2 Stunden dort ruhen lassen.

6. ​Nehmt das Fleisch jetzt aus dem Ofen und schneidet die Schwarte ab. Mit einer Gabel zerfasert ihr es anschließend grob und löst dann den Knochen aus. Nach Belieben noch mit der übrigen "Dry Rub"-Gewürzmischung würzen und mit etwas Essig-Soße beträufeln. Mit Krautsalat oder amerikanischem Cole Slaw in einem Brötchen servieren.

Pulled Pork Rezept: schnell & einfach mit Bier oder Cola

Ihr braucht (für ca. 8 Portionen):

  • 5 Pfund Schweineschulter (mit Knochen und Schwarte)


Für die Marinade:

  • 2 EL Salz
  • 1/2 EL Pfeffer, frisch gemahlen
  • 2 EL Chili-Pulver
  • 1 EL Knoblauch-Pulver
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 2 TL Senfkörner, gemahlen

Für die Barbecue-Soße:

  • 125 ml Ketchup
  • 2 EL Dijon Senf
  • 3 EL Worcester-Soße
  • 1/3 cup brauner Zucker
  • 1 Prise Salz

​Außerdem:

  • 500 ml Bier oder Cola


Marinierzeit: 3 Stunden
Garzeit im Ofen: 3:45 Stunden

Und so geht's:
1. Den Ofen auf 250 Grad vorheizen, das Fleisch abspülen und trocken tupfen. Die Zutaten für die Marinade miteinander vermischen, dann das Fleisch rundherum gründlich damit einreiben. Anschließend in Frischhaltefolie wickeln und für 3 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

2. Das Fleisch mit der Schwarte nach oben in eine Auflaufform oder einen Bräter setzen, es sollte den Rand nicht berühren, dann in den Ofen geben und 45 Minuten kräftig rösten. Danach das Fleisch aus dem Ofen nehmen, die Hitze auf 160 Grad reduzieren. Das Fleisch auf ein großes Stück Alufolie setzen, mit dem Bier oder der Cola übergießen, dann dick in Alufolie einwickeln, diese oben mehrfach einstechen und im Bräter zurück in den Ofen geben. Für 3 Stunden garen, bis sich das Fleisch ganz leicht mit einer Gabel vom Knochen lösen lässt.

3. Das Fleisch aus der Form nehmen und beiseite legen. Den Bratensatz durch ein feines Sieb (oder einen Fettfilter)​ in einen kleinen Topf gießen. Mit dem Ketchup, dem Dijon-Senf, der Worcester-Soße, dem braunen Zucker und der Prise Salz aufkochen, dann 15-20 Minuten köcheln lassen, bis sich die Soße auf die Hälfte reduziert hat und eine dicklich-cremige Barbecue-Soße entstanden ist.

​4. Das Fleisch mit zwei Gabeln vom Knochen lösen und zerfasern. Die Soße über das Fleisch gießen, vermengen und auf einem Brötchen mit Cole Slaw oder Krautsalat servieren. Schmeckt auch sehr lecker zu Reis oder Kartoffeln!

gofeminin loves Pinterest!

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare