Home / Living / Kochen & Backen / Uppsala, wie lecker! Die 5 süßesten Rezepte aus Skandinavien

© iStock
Living

Uppsala, wie lecker! Die 5 süßesten Rezepte aus Skandinavien

Esther Tomberg
von Esther Tomberg Veröffentlicht am 5. Juni 2017
604 mal geteilt

Willkommen in unserer skandinavischen Backstube! Wir zeigen euch die unwiderstehlichsten süßen Spezialitäten aus dem hohen Norden.

Die skandinavische Küche ist unkompliziert und ehrlich. Sie besticht durch ihre Bodenständigkeit. Das Wichtigste in der skandinavischen Küche ist die Verwendung von frischen Zutaten. Vor allem Äpfel und Beeren stehen hier hoch im Kurs.

Die skandinavische Küche bietet jede Menge Köstlichkeiten aus dem Backofen. Wir stellen euch daher fünf Backspezialitäten zum Nachmachen vor, die euch garantiert umhauen werden. Versucht euch an saftigen Zimtschnecken, nussiger Mandeltorte und fruchtigem Rhabarber-Streuselkuchen. Die Rezepte sind einfach nachzumachen und das Ergebnis ist köstlich.

Rezept für leckere Zimtschnecken

Ihr braucht:

Für den Teig:

  • 20 Gramm Hefe, frisch
  • 200 ml Milch, lauwarm
  • 480 - 500 Gramm Mehl
  • 80 Gramm Zucker
  • 75 Gramm Butter, weich
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillemark
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kardamom, gemahlen
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 100 Gramm Butter
  • 100 Gramm Rohrzucker
  • 2 - 3 TL Zimt
  • ½ TL gemahlenen Kardamom
  • 1/2 TL Vanillemark
  • Hagelzucker, zum Bestreuen
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch

Und so geht's:
Hefe mit Zucker und lauwarmer Milch verrühren und abgedeckt 10 Minuten ruhen lassen. Mehl hinzugeben und auf das Mehl die restlichen Zutaten schütten. Alles gut verkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort 60 - 120 Minuten gehen lassen.

Zucker, Zimt, Kardamom und Vanille vermischen. Teig noch einmal kurz durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen. Mit weicher Butter bestreichen. Zucker-Zimt-Mischung auf dem Teig verteilen. Teig der Länge nach einrollen und in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Schnecken mit der Schneideseite nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.

Schnecken leicht abdecken und an einem warmen Ort circa 20 - 30 Minuten ruhen lassen. Eigelb und Milch verquirlen. Schnecken bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen. Backofen auf 190 Grad vorheizen und Zimtschnecken 10 - 12 Minuten goldbraun backen. ​

Noch mehr süße Zimtschnecken-Rezepte findet ihr hier!

Rezept für fruchtigen Blaubeer-Mascarpone-Käsekuchen

Ihr braucht:

  • 50 Gramm Butter, geschmolzen
  • 200 Gramm Butterkekse
  • 400 Gramm Mascarpone
  • 350 Gramm Frischkäse
  • 100 Gramm Zucker
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 3 Eier
  • Abrieb von 1 Zitrone
  • 250 Gramm Blaubeeren

Und so geht's:
Backofen auf 175 Grad vorheizen. Springform (23 cm Durchmesser) einfetten und mit Backpapier auslegen. Blaubeeren waschen und abtropfen lassen. Kekse zerbröseln und mit der geschmolzenen Butter verrühren. Brösel in die Springform füllen und mit der Rückseite eines Löffels zusammenpressen. Form in den Kühlschrank stellen.

Mascarpone mit Frischkäse, Zucker, Speisestärke, Vanille-Extrakt, den Eiern und etwas Zitronenschale in eine große Schüssel geben. Alles gut verrühren. Die Hälfte der Blaubeeren unter die Masse heben und alles in die Form füllen. Glattstreichen und die restlichen Blaubeeren darüberstreuen. Beeren etwas in die Masse drücken. Im Backofen für 50 - 60 Minuten backen.

Backofen ausschalten und die Tür etwas öffnen. Käsekuchen im Backofen für etwa 30 Minuten abkühlen lassen. Herausnehmen und komplett auskühlen lassen. Kuchen vor dem Servieren einige Stunden kalt stellen.

Hier könnt ihr die passende Springform direkt bei Amazon bestellen!

Rezept für saftigen Rhabarber-Streuselkuchen

Ihr braucht:

  • 190 Gramm Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 120 Gramm Haferflocken
  • 110 Gramm Rohrzucker
  • 110 Gramm Zucker
  • 170 Gramm Butter, geschmolzen
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 270 Gramm Erdbeeren, geputzt und gewürfelt
  • 190 Gramm Rhabarber, gewürfelt
  • 1 TL Zitronensaft
  • 70 Gramm Zucker
  • 1 TL Speisestärke

Und so geht's:
Backofen auf 175 Grad vorheizen. Eine 23 cm x 23 cm große quadratische Backform mit Backpapier auslegen. In einer großen Schüssel Mehl, Natron und Salz vermischen. Haferflocken, Rohrzucker und Zucker gut unterheben. Vanille-Extrakt zur geschmolzenen Butter geben und über der Mischung verteilen. Alles gut vermengen, sodass Brösel entstehen.

2/3 des Teigs in die Backform geben und fest andrücken. Rest zur Seite stellen. Für die Füllung Erdbeeren und Rhabarber in eine Schüssel füllen. Mit Zitronensaft benetzen. In einer zweiten Schüssel Zucker und Maisstärke vermengen. Mischung über die Früchte geben. Teig mit den Früchten belegen. Die restlichen Teigstreusel darüberstreuen.

Kuchen im Backofen circa 45 - 50 Minuten backen, bis alles goldbraun ist. Auf einem Küchenrost abkühlen lassen und dann in Quadrate schneiden.

Unser Tipp: Der Kuchen schmeckt am besten lauwarm mit etwas Vanilleeis.

Hier könnt ihr die quadratische Backform direkt bei Amazon bestellen!

Rezept für schwedische Mandeltorte

Ihr braucht:

  • 8 Eier (Größe M)
  • 200 Gramm Schlagsahne
  • 400 Gramm Zucker
  • 150 Gramm Butter, weich
  • 200 Gramm Mandeln, gemahlen
  • 75 Gramm Mandelblättchen
  • 1 EL Puderzucker

Und so geht's:
Eier trennen und Eiweiß in den Kühlschrank stellen. Sahne und 200 Gramm Zucker aufkochen. Vom Herd nehmen. 1/3 der Sahne und Eigelbe mit einem Schneebesen verrühren und unter die übrige Sahne rühren. Ei-Sahne-Mischung unter Rühren bei schwacher Hitze circa 5 Minuten erhitzen, bis sie cremig wird. Creme in eine Schüssel umfüllen und die Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken. Auskühlen lassen.

Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Eiweiß steif schlagen und 200 Gramm Zucker nach und nach dazugeben. Gemahlene Mandeln unterheben. Boden einer Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen. Alles glatt streichen. Im Backofen circa 25 Minuten backen. Boden mit einem Messer vom Springformrand lösen, aus der Form nehmen und auskühlen lassen. Boden einmal waagerecht halbieren. Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und abkühlen lassen.

Butter mit einem Handrührgerät 8 - 10 Minuten cremig rühren. Eiercreme nach und nach unterschlagen. Circa 1/3 der Creme auf einen Boden geben und verstreichen. Den zweiten Boden daraufsetzen und mit der restlichen Creme einstreichen. Torte sofort mit den Mandelblättchen bestreuen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Hier könnt ihr die richtige Springform direkt bei Amazon bestellen!

Rezept für saftige Apfeltarte

Ihr braucht:

Für den Teig:

  • 125 Gramm Vollkornkekse, zerbröselt
  • 30 Gramm Rohrzucker
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 5 TL Butter, geschmolzen​

Für die Füllung:

  • 30 Gramm Mehl
  • 40 Gramm Zucker
  • 2 Eier
  • Schlagssahne
  • 1 TL Vanille-Extrakt

​​Für das Topping:

  • 2 TL Butter
  • 4 - 5 Äpfel, geschält, entkernt und gewürfelt
  • 3 TL Rohrzucker
  • ½ TL Zimt

​​Und so geht's: ​​
In einer großen Schüssel Kekse, Rohrzucker, Vanille-Extrakt und geschmolzene Butter zu einer Masse vermengen. Teig in eine Springform (26 cm Durchmesser) füllen. Teig fest am Boden andrücken. Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Sahne in einen kleinen Topf füllen und bei mittlerer Hitze erwärmen. In einer Schüssel Mehl und Zucker vermischen. Eier hinzufügen und alles mit einem Schneebesen verquirlen. Sobald die Sahne anfängt zu kochen, die Mischung nach und nach einrühren. Vanille unterrühren. Füllung auf den Teig geben. Im Backofen 20 - 23 Minuten backen.

Für das Topping Butter schmelzen. Zimt und Rohrzucker einrühren. Apfelstücke dazugeben. Gut verrühren. Bei mittlerer Hitze kochen. Wenn die Tarte fertig ist, kurz abkühlen lassen und das Topping darüberstreichen.

Hier könnt ihr die richtige Springform direkt bei Amazon bestellen!

Rezept für fluffige Vanille-Blaubeer-Buns

Ihr braucht:

  • 35 Gramm Hefe
  • 65 Gramm Zucker
  • 360 ml Milch
  • 1 Ei (Größe L)
  • 60 Gramm Butter
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 830 Gramm Mehl

Für die Füllung:

  • 60 Gramm Butter, weich
  • 50 Gramm Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 50 Gramm Blaubeeren

Für die Vanillecreme:

  • 60 ml Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 6 Eigelbe
  • 40 Gramm Zucker
  • 3 TL Speisestärke
  • 2 TL Butter

Für die Glasur:

  • 3 TL Butter, geschmolzen
  • 60 Gramm Zucker

Und so geht's: ​​
Hefe in eine große Schüssel zerbröseln und ein paar Teelöffel Milch dazugeben. Verrühren und kurz stehen lassen. Butter schmelzen und mit der restlichen Milch vermengen. Zur Hefe geben und mit den übrigen Zutaten für 10 - 15 Minuten zu einem Teig verkneten. Teig abdecken und mindestens 30 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.

Für die Creme alle Zutaten in einen Topf füllen. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren leicht köcheln lassen, bis die Creme eingedickt ist. Abkühlen lassen.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Butter und Zucker vermengen und damit die Hälfte des Teigs bestreichen. Blaubeeren darauf streuen. Die leere Teighälfte über die gefüllte legen. Teig circa 1 cm tief einschneiden und je 2 Streifen miteinander verdrehen. Aus den Streifen Brötchen/Buns formen und jeweils in eine Papier-Muffinform legen.

Alle Buns mit einem Tuch abdecken und mindestens 30 Minuten gehen lassen. Creme in einen Spritzbeutel füllen und jedes Bun mit einem Spritzer dekorieren. Buns im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für circa 10 Minuten backen.

Geschmolzene Butter und Zucker vermengen. Ofenfrische Buns damit glasieren und auf einem Küchenrost vollständig auskühlen lassen.

Hmm, lecker! Diese Zimtpfannkuchen gehören unbedingt auf euren Frühstücksteller!

von Esther Tomberg 604 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen