Home / Living / Kochen & Backen / Back-Nieten aufgepasst: DIESE 3 einfachen Kuchenrezepte gelingen immer!

© iStock
Living

Back-Nieten aufgepasst: DIESE 3 einfachen Kuchenrezepte gelingen immer!

Ann-Kathrin Schöll
von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 16. März 2018
128 mal geteilt

Du bist entweder nicht das größte Backtalent oder hast nur wenig Zeit? Kein Problem - unsere einfachen Kuchenrezepte mit Geling-Garantie helfen dir aus der Patsche! Hier kommen 3 simple Anleitungen für wahre Blitz-Kuchen.

Ja, Kuchen backen kann Spaß machen. Nämlich dann, wenn alles klappt wie geplant und am Ende ein vorzeigbares Ergebnis auf dem Präsentierteller steht. Doch seien wir ehrlich: Es gibt auch Tage, an denen einfach nichts gelingen will, die Küche im Chaos versinkt und der Kuchen am Ende genauso traurig aussieht, wie man selbst.

Wir sagen: Schluss mit diesen Bad-Back-Days! Wir zeigen euch 3 schnelle und einfache Kuchenrezepte mit Geling-Garantie. Dank simpler Schritt-für-Schritt-Anleitung, kurzer Zutatenliste und Profi-Tipps bekommen die selbst Back-Nieten hin. Von einfachen Kuchenrezepten mit Schokolade, bis zum saftigen Apfelkuchen ohne Boden - hier ist für jeden Geschmack das passende Naschwerk dabei. Viel Spaß beim Nachbacken!

Einfacher Schokokuchen: Simpel, schnell und super saftig

Für dieses sehr einfache Kuchenrezept braucht ihr nicht mal eine Küchenwaage. Die Zutaten messt ihr einfach mit einer Tasse (Größe ca. 250 ml) ab. Wichtig hierbei: Füllt die Tassen immer exakt gleich voll.

Ihr braucht:

  • 1 Tasse Sonnenblumenöl
  • 1 Tasse Zucker
  • 3 Päckchen Vanille-Zucker
  • 1 Tasse Milch
  • 4 Eier
  • 3 gehäufte EL Backkakao
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Kastenform


Für die Glasur:

  • 1 Tafel Schokolade (am besten mit 50% Kakao-Anteil)
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Sahne


So geht's:
Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Kastenform einfetten.
Öl, Eier, Zucker, Vanille-Zucker, Milch und Kakao in eine Rührschüssel geben und mit einem Rührgerät schaumig aufschlagen. Backpulver unter das Mehl mischen und Esslöffelweise unter Rühren zur flüssigen Teig-Mischung geben. Teig in die Kuchenform füllen und auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen schieben. 40-45 Minuten backen.

Profi-Tipp: Ob der Kuchen gar ist, könnt ihr hören. Denn Kuchen, der innen noch zu roh ist, knistert. Öffnet nach 40 Minuten Backzeit den Ofen und hört genau hin. Flüstert der Kuchen noch mit euch, dann braucht er noch 3-5 Minuten im Backofen.

Nehmt den Kuchen anschließend aus dem Ofen und lasst ihn 5 Minuten auskühlen. Stürzt ihn dann auf ein Kuchengitter. Nun zur Glasur: Zerbrecht die Tafel Schokolade und lasst sie im Wasserbad zusammen mit der Butter schmelzen. Nehmt die kleine Schüssel aus dem Wasserbad und rührt alles schön glatt. Gebt dann einen Esslöffel Sahne dazu und rührt noch einmal gut um. Verteilt die Schoko-Glasur nun auf dem Kuchen, indem ihr sie einfach gleichmäßig darüber laufen lasst.

Einfaches Apfelkuchenrezept: Herrlich fruchtig

Dieses einfache Kuchenrezept ohne Boden verwandelt eure ganze Wohnung in eine nach Zimt und Äpfeln duftende Backstube. Reicht zu dem noch leicht warmem Apfelkuchen zum Beispiel Vanille-Sahne. Dafür einfach einen Becher Sahne mit Sahnesteif und einem Päckchen echtem Vanille-Zucker aufschlagen. Perfekt übrigens, wenn ihr die Schwiegermutter beeindrucken möchtet!

Ihr braucht:

  • 130 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1,5 kg Äpfel
  • Springform


Für die Glasur:

  • 5 EL flüssige Butter
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1/2 TL Zimt


So geht's:
Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und Springform gut einfetten.
Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in sehr grobe Stücke schneiden. Kleine Äpfel könnt ihr vierteln, größere achteln. Butter, Zucker, Vanille-Zucker und Salz verrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter ständigem Rühren portionsweise unter den Teig geben. Apfelstücke unter den Teig heben.

Nicht wundern: Es wirkt so, als wäre es zu wenig Teig für zu viele Äpfel. Aber der Teig wird im Ofen schön aufgehen und sich zwischen den Apfelstücken verteilen.

Den Teig in die Form füllen und auf der unteren Schiene für 50-55 Minuten backen. Nach 45 Minuten Backzeit den Kuchen mit der flüssigen Butter bestreichen und die Zucker-Zimt-Mischung drüber streuen. Noch mal für 5-10 Minuten in den Ofen schieben. Anschließend herausnehmen und ca. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann erst aus der Form lösen.

Profi-Tipp: Manche Backöfen sind heißer als andere. Sollte euer Kuchen also schon früh recht dunkel werden, solltet ihr ihn mit einem Stück Alufolie für die verbleibende Backzeit abdecken.

Einfacher Karottenkuchen: Leckerer Osterschmaus

Klar, Karottenkuchen ist geradezu prädestiniert fürs Osterfest. Aber auch im Rest des Jahres kann sich dieses saftige und einfache Kuchenrezept auf jeder Kaffeetafel sehen lassen. Der besondere Clou: Das schnell gezauberte Frischkäse-Frosting.

Ihr braucht:

  • 250 g Karotten
  • 200 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanille-Zucker
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 3 Eier
  • 25 ml Sonnenblumenöl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL geriebene Muskatnuss
  • 1 Messerspitze Salz
  • 100 g Walnusskerne
  • Rechteckige Backform oder Springform



Für das Frosting:

  • 100 g gehackte Wallnusskerne
  • 200 g Frischkäse
  • 80 g Puderzucker
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 1 Spritzer Limettensaft


So geht's:
Den Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Backform einfetten.
Die Karotten schälen und fein raspeln. Entweder ihr benutzt hierfür eine Handreibe oder ihr jagt die Möhren durch eine Küchenmaschine mit feinem Raspel-Aufsatz. Das geht wesentlich schneller.

Anschließend die Eier mit Zucker, Vanille-Zucker, dem Mark der halben Vanilleschote (einfach längs aufschneiden und mit der stumpfen Seite eines Buttermessers ausschaben) und dem Öl schaumig aufschlagen. In einer anderen Schüssel Mehl, Backpulver, Zimt, Salz und Muskatnuss vermischen. Die Mehl-Mischung unter ständigem Rühren portionsweise unter die Eier-Mischung geben. Die Walnusskerne grob hacken und zusammen mit den geraspelten Möhren unter den Teig rühren. Den Teig in die gefettete Backform geben und 45 Minuten auf der unteren Schiene backen.

Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Frischkäse mit Puderzucker, dem restlichen Mark der Vanilleschote und einem Spritzer Limettensaft auf hoher Stufe glatt und cremig verrühren. Den abgekühlten Kuchen stürzen und das Frischkäse-Topping auf dem Karottenkuchen verstreichen. Zum Schluss die gehackten Walnusskerne darüber streuen.

Noch mehr einfache, aber geniale Back-Ideen:

Schneller Kuchengenuss: Das sind die leckersten Blechkuchen-Rezepte

Göttliche Schokoladenkuchen: Diese 4 Angeber-Rezepte werden euch umhauen!

Naschkatzen aufgepasst: DAS sind die besten Kuchen-Rezepte aller Zeiten

von Ann-Kathrin Schöll 128 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen