Home / Living

Selbstgemacht! Eine tolle Tasche ganz leicht selber nähen

Eine Tasche selber zu nähen, hat einen ganz entscheidenden Vorteil: Ihr könnt sie perfekt eurem eigenen Geschmack und Stil anpassen. Im Video oben zeigt euch Gabriele Moosa, Expertin für Textiles Gestalten, worauf ihr achten müsst, wenn ihr eine Tasche selber nähen wollt und erklärt Schritt für Schritt, wie ihr am besten vorgeht.


Um eine Tasche zu nähen, wie sie im Video zu sehen ist, braucht ihr:

  • 0,6 m Baumwoll-Stoff (gemustert, für die Außentasche)
  • 0,6 m Baumwoll-Stoff (uni, für das Futter)
  • 0,6 m Volumenvlies H 630
  • 0,2 m Vlieseline G 705
  • 1,4 m Gurtband, 2,5 cm breit
  • 2 D-Ringe, 2,5cm breit (z.B. von Prym* Art.-Nr. 555225)
  • 2 Karabinerhaken 2,5 cm breit (z.B. von Prym* Art.-Nr. 417910)
  • farblich passendes Nähgarn
  • Kreiderad-Stift (z.B. von Prym* Art.-Nr. 610955)
  • Handmaß (z.B. von Prym*, Art.-Nr. 610730)
  • Schnittmusterpapier (z.B. von Prym*, Art-Nr. 611278)
  • Schere

Und hier die Kurzanleitung, um die Tasche zu nähen (die detaillierte Anleitung gibt's oben im Video):


1) Die Außentasche und die Besätze aus dem gemusterten Baumwoll-Stoff zuschneiden (s. Schemazeichnung, Nahtzugabe ist nicht enthalten).

2) Die Futtertasche und die Besätze lt. Schemazeichnung ohne Nahtzugabe zuschneiden.

3) Die Vlieseline in der Größe der jeweiligen Besätze zuschneiden.

4) Das Volumenvlies für die Außentasche ohne Nahtzugaben zuschneiden und mit einem Tuch auf die jeweils linke Stoffseite aufbügeln.

5) Die Vlieseline auf die linke Stoffseite der oberen Kanten aller 4 Taschenzuschnitte aufbügeln. Das Fenster für die Tascheneingriffe in der vorgegebenen Größe (Schemazeichnung) auf der Vlieseline anzeichnen. Die vorbereiteten Besätze rechts auf rechts auf die Taschenzuschnitte aufstecken und mit einem Geradstich (Stichlänge 1,5 – 2 mm) genau auf der vorgezeichneten Linie nach steppen.

6) Die Fenster ausschneiden, dabei die Ecken bis knapp an die Naht vorsichtig einschneiden.

7) Die Fenster wenden, Nähte ausbügeln.

8) Jeweils eine Außen- und Futtertasche an der oberen Kante rechts auf rechts zusammenstecken und diese Kante mit einer Nahtzugabe von 1 cm zusammen nähen. Naht ausbügeln.

9) Die Nahtzugaben der oberen Kanten der jeweiligen Besätze übereinanderlegen, eine Kante nach innen einschlagen und entweder mit der Maschine von rechts absteppen, oder von Hand mit kleinen Stichen zunähen.

10) Jetzt liegen jeweils eine Außentasche und Futtertasche gegenüber. Außen- und Futtertasche rechts auf rechts aufeinanderlegen, beide Außennähte komplett zusammennähen, wobei an einer Seitennaht der Innentasche eine Wendeöffnung von ca. 20 cm offen bleiben muss!

11) Anschließend die Bodennaht beider Taschen zunähen.

12) Ecken des Bodens zusammensteppen: Hierfür die beiden Nahtlinien exakt übereinanderlegen, aufeinander stecken und quer absteppen. Anfang und Ende der Naht gut vernähen.

13) Die Tasche komplett wenden, die Wendeöffnung zusteppen.

14) Die Tascheneingriffe exakt aufeinander stecken, bügeln und mit Geradstich knappkantig umsteppen.

15) Zwei kurze Streifen á 10 cm von dem Gurtband abschneiden, je einen D- Ring einfädeln und das Gurtband kreisrund überlappend schließen. Diese beiden Teile auf die Tasche lt. Schemazeichnung platzieren, anstecken und mit Zickzackstich festnähen.

16) Die beiden Schmalseiten des langen Gurtbandes versäubern, den Karabinerhaken einhängen, das Gurtband umschlagen und zunähen. Jetzt kann der Karabinerhaken mit dem Gurtband in die D-Ringe eingehängt werden – fertig ist die stylische und praktische Umhängetasche!


* Sie erhalten Prym-Artikel im gut sortierten Fachhandel, in Warenhäusern oder in Onlineshops.
Mit freundlicher Unterstützung von Prym. Drehort: 
Prym-Akademie, Stolberg bei Aachen.