Studie offenbart: So ist das Einkommen in Deutschland verteilt

Anmelden
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 in
OK
 
  • Lebenslust 
  • Lifestyle-Forum
 
Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Nichts für Weicheier! Traumfigur dank Trendsport Crossfit
Für Nachteulen: Die 10 besten Mitternachts­snacks
"Doofe Kuh" & Co.: Wenn Kinder Schimpfwörter entdecken
Traummann an der Angel? Wie Sie ihn nicht mehr loslassen
Von krummen Bananen & Co.: Küchenwissen für Angeber

Studie: In diesen deutschen Städten verdient man am meisten




Ihre Freunde sind auf gofeminin.de, entdecken Sie, was sie hier lesen
Im süddeutschen Stuttgart bekommt man 2991 Euro brutto, im ostdeutschen Raum verdient man im Schnitt nur 1908 Euro. - Studie: In diesen deutschen Städten verdient man am meisten
Im süddeutschen Stuttgart bekommt man 2991 Euro brutto, im ostdeutschen Raum verdient man im Schnitt nur 1908 Euro.
Die Kluft zwischen den Einkommen in Ost und West ist immer noch riesig! Das zeigt eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, die jetzt veröffentlicht wurde. Demnach verdient man in den Großstädten Stuttgart, München und Frankfurt/Rhein-Main am meisten. Stolze 2991 Euro brutto bekamen in Stuttgart Vollzeitbeschäftigte durchschnittlich pro Monat im Jahr 2008. In ganz Deutschland war das Einkommen zu dieser Zeit im Schnitt 2615 Euro.

In der Metropolregion Mitteldeutschland, die grob das Gebiet zwischen Erfurt und Leipzig umfasst, verdienten die Menschen über 1000 Euro weniger als im baden-württembergischen Stuttgart. Nur 1908 Euro brutto kamen in den ostdeutschen Städten rum. Das ist nicht nur weniger als im gesamtdeutschen Schnitt, sondern lag auch unter dem ostdeutschen Durchschnittswert von rund 1977 Euro.

In der Region Berlin-Brandenburg sah es zumindest etwas besser aus, dort bekam man Ende des Monats immerhin 2241 Euro brutto ausgezahlt. Von den Stuttgarter Verhältnissen sind aber auch diese Zahlen noch weit entfernt.

Das Einkommen der Beschäftigten in den Regionen Bremen-Oldenburg, Nürnberg, Hannover-Braunschweig, Rhein-Ruhr und Rhein-Neckar lag so ungefähr im Bundesdurchschnitt.

Doch wie kommt es zu diesen großen Unterschieden zwischen Ost und West? Für die Forscher der Studie liegt es an den Branchen, die in Deutschland unterschiedlich angesiedelt sind. In acht der insgesamt elf Metropolregionen sind überdurchschnittlich viele Menschen in wissensintensiven und innovativen Branchen wie Fahrzeugbau, EDV-Dienstleistungen, Pharma oder Medizintechnik beschäftigt. Dies gilt besonders für Stuttgart, München, Frankfurt/Rhein-Main und Hamburg.

In den Regionen Bremen-Oldenburg, Mitteldeutschland und Berlin-Brandenburg arbeiten dagegen weniger Menschen in diesen Bereichen. Weniger innovativ heißt also auch weniger Einkommen, so die Studie.


Veröffentlicht von der Lifestyle-Redaktion
am 18/12/2012 15:26:00
Diese News bewerten: 

Was gibt’s Neues? 24/04/2014
News Lifestyle
Praktische Tipps
Video
Die Reaktion einer Mama auf einen Idioten, der ihr behindertes Kind 'hässlich' nennt.
Sie will sich einen reichen Kerl angeln. Doch dessen Antwort hat es in sich ...
Ein Künstler enthüllt: Barbies ungeschminkte Wahrheit
Dieses Video ist ein Wunder: Das erste Jahr eines Babys, das eigentlich nicht überleben konnte ...
Alle Lifestyle News sehen
Produkttests - Fragen und Antworten
Urlaub fast geschenkt: Couchsurfing wird immer beliebter
Gefühle im Berufsleben: Tipps zur Selbstkontrolle
Überfischung: Darf ich Sushi überhaupt noch essen?
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Lifestyle sehen
Gerard Butler: 20 Millionen Dollar für einen Film?
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             

Copyright © 1999-2014 
Spezial Küche : Rezepte von A bis Z, nach Herkunft, Zubereitungszeit, und Kategorie geordnet.
Kontakt: Impressum -