Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / 100 Prozent Lust: Diese 10 Sexstellungen sind besonders leidenschaftlich

© iStock
Liebe & Psychologie

100 Prozent Lust: Diese 10 Sexstellungen sind besonders leidenschaftlich

von der gofeminin-Redaktion Veröffentlicht am 8. Juli 2017
1 343 mal geteilt

Für alle Frischverliebten, Naschkatzen und für alle, die gar nicht genug von ihrem Liebsten bekommen können: Hier sind zehn mehr als heiße Sexstellungen für euch.

Es gibt Sexstellungen für jede Lust und Laune. Manche sind perfekt, wenn es schnell gehen soll, andere, wenn der Sex die ganze Nacht dauern soll. Es gibt auch welche, wenn man müde ist und wieder andere, wenn man vor Energie nur so strotzt.

Bei unseren zehn Sexstellungen hier geht es um Erotik pur. Es sind besonders leidenschaftliche Sexstellungen, bei denen es richtig zur Sache geht. Tschüss, Blümchen-Sex! Hallo Ekstase!

Für Fliegengewichte: Der Aufstieg zur Lust

So funktioniert die Sexstellung​:
Er steht (am Anfang) aufrecht vor ihr, hat die Füße fest auf dem Boden und wartet, bis sie ihm um den Hals fällt.
Sie schlingt ihre beiden Arme um seine Schultern und lässt sich von ihm hochheben. Ihre Beine sind auf jeder Seite nach oben angewinkelt und sie stützt sich mit ihren Füßen auf dem Bett, dem Sofa oder der legendären Waschmaschine ab. Dann hat auch der Liebste nicht so schwer zu tragen und hält länger durch. Jetzt kann er sie nach Lust und Laune heben und senken, wie es beiden gefällt.

Warum ist es so schön? Weil sich alles ganz anders anfühlt. Es ist wie ein Hochseilakt, bei dem sie das Gefühl hat, dass in ihr ein kleiner Aufzug auf und ab fährt. Die Bewegung von oben nach unten ist gleichzeitig schnell und tief.

Was gibt es zu beachten? Zögert nicht, euch nach hinten zu lehnen und dabei fest an seinen Hals zu klammern damit er noch tiefer eindringen kann.

Für Cow-Girls: Das Schaukelpferd

So funktioniert die Sexstellung​:
Er sitzt im Schneidersitz und stützt sich mit beiden Armen nach hinten ab.
Sie klettert auf ihn, sitzt ihm frontal gegenüber und nimmt ihn mit beiden Beinen gefangen. So kann sie sich perfekt in alle Richtungen bewegen und bestimmt das Tempo.

Warum ist es so schön? Weil sie die Macht hat! Sie bestimmt wie schnell und wie tief sie die Bewegung gestalten möchte. Dabei kann sie ihm tief in die Augen schauen - sozusagen sexy Rodeo-Spiel gepaart mit tiefster Innigkeit. Für alle Frauen, die Lust haben, die Führungsposition einzunehmen.

Was gibt es zu beachten? Er sollte sich daher gegen eine Wand lehnen, um seine Arme zu entlasten. So kann er seine Hände auch gleich am richtigen Ort einsetzen...

Für Akrobaten: Die leidenschaftliche Schubkarre

So funktioniert die Sexstellung​:
Sie begibt sich in die Ausgangsstellung für die Schubkarre. Um die optimale Höhe zu erreichen, kann sie sich auch irgendwo abstützen - das kommt auf seine und ihre Körpergröße an.
Er steht hinter ihr, umfasst ihre Fußgelenke und hält sie gut fest. Dann winkelt sie ihre Beine an, zieh die Knie zur Brust hin und legt ihre Schenkel auf seine.

Warum ist es so schön? Wegen des Überraschungseffekts natürlich! Die Schubkarre bringt die Gesetze der Schwerkraft und die üblichen Vorstellungen von Sex völlig durcheinander. Mit dem Kopf nach unten wird ihr auf angenehme Art schwindlig.

Was gibt es zu beachten? Damit es für sie nicht zu anstrengend wird, sollte sie sich auf den Unterarmen abstützen, nicht nur mit den Händen. Und regelmäßig nach vorne schauen, damit ihr das Blut nicht zu sehr in den Kopf steigt.

Für Mathematiker: Die 8er-Nummer

So funktioniert die Sexstellung​:
Sie liegt mit aufgestellten und leicht geöffneten Beinen auf dem Rücken, wer mag legt sich zusätzlich ein Kissen unter den Po, so dass der Winkel für ihn perfekt ist.
Er liegt über ihr, stützt sich mit gestreckten Armen ab (wie bei einer Liegestütze) und positioniert seine Hände links und rechts neben ihrem Kopf. Dann bewegt er seine Hüften in Form einer kreisenden Acht.

Warum ist es so schön? In diesem Winkel kann er besonders tief eindringen. Die Stimulierung entsteht allerdings hauptsächlich durch die 8er-Bewegung, die dafür sorgt, dass er alle ungeahnten Winkel stimuliert. Der Bonus: Mit seinem Becken kann er gleichzeitig ihre Klitoris stimulieren.

Was gibt es zu beachten? Er muss seine Bewegungen nicht bei der Acht belassen, sondern darf gerne auf eigene Faust erkunden, was noch so gefällt.

Für wilde Raubtierkatzen: Der Super-G

So funktioniert die Sexstellung​:
Sie ist auf allen Vieren und stützt sich mit den Armen ab. Um keine Rückenschmerzen zu bekommen, ist der Kopf nach unten gerichtet. Wenn man sich vorkommt wie ein Couchtisch ist es genau richtig.
Er kniet direkt hinter ihr und packt sie an den Hüften. Und dann darf er sich gerne hemmungslos bewegen!

Warum ist es so schön? Die Stellung ist auch als Hündchenposition bekannt und gehört zu den absoluten Favoriten des Kamasutra. In diesem Eindringwinkel kann er den berühmten G-Punkt perfekt stimulieren.

Was gibt es zu beachten? Achtung auf rauem Teppichboden oder Parkett, sonst hat sie womöglich nach dem Sex aufgescheuerte Knie! Und der Lover darf seine Hände gerne zusätzlich zum Einsatz bringen, um sie noch mehr zu stimulieren.

Für Neo-Klassiker: Das Nirwana

So funktioniert die Sexstellung​:
Sie liegt auf dem Rücken, streckt die Beine von sich und nimmt die Arme über den Kopf.
Er liegt auf ihr, ähnlich wie bei der klassischen Missionarsstellung. Doch der Schein trügt: Denn wenn er in ihr ist, spannt sie alle Muskeln an, zieht die Schenkel eng zusammen und stemmt die Arme geben den oberen Bettrahmen, als wollte sie die Wand wegdrücken.

Warum ist es so schön? Indem sie alle Muskeln anspannt und die Schenkel fest zusammenpresst, verstärkt sie die Penetrationswirkung und sorgt für eine natürliche Stimulierung der Klitoris.

Was gibt es zu beachten? Sie kann noch eine Stufe höher schalten, indem sie ihre Beine so weit wie möglich zum Bettende streckt und sie dabei gleichzeitig eng zusammenpresst.

Für Frauen in Zeitnot: Das Vorhängeschloss

So funktioniert die Sexstellung​:
Sie klettert auf ein hohes Möbelstück (auf die Arbeitsplatte in der Küche, auf eine Bar oder eine Waschmaschine), setzt sich an den Rand und stützt sich mit den Armen nach hinten ab.
Er steht vor ihr und lässt sich von ihren Beinen gefangen nehmen, die sie um sein Becken schlingt.

Warum ist es so schön? Ein Quickie am Schreibtisch oder auf der Waschmaschine hat immer dieses spezielle Etwas an sich. Wilde Leidenschaft eben.

Was gibt es zu beachten? Ist der Größenunterschied zwischen ihm und ihr zu groß, kann sie mit einem Kissen oder ähnlichem für Ausgleich sorgen.

Für Ausdauersportler: Der Rock ’n’ Roller

So funktioniert die Sexstellung​:
Sie liegt auf dem Rücken und streckt ihre Beine in Kopfrichtung nach hinten (wie bei einer Rolle rückwärts).
Er kniet vor ihr und spreizt ihre Beine leicht auseinander um seinen Kopf dazwischen zu stecken. Ihre Beine liegen jetzt links und rechts auf seinen Schultern. Er hält ihre Hüften gut fest und lehnt sich über ihren Körper. Sie klammert sich an ihn und lässt sich von seinen Bewegungen verwöhnen.

Warum ist es so schön? In dieser Stellung kann er besonders tief eindringen. Außerdem haben beide Partner ihre Hände frei, um sich gegenseitig zu verwöhnen.

Was gibt es zu beachten? Sie kann die Lust noch verstärken indem sie beim Sex ihre Beckenbodenmuskulatur zum Einsatz bringt.

Für Dominante: Die Bettkarriere fürs Sofa

So funktioniert die Sexstellung​:
Er setzt sich auf ein Sofa oder einen Sessel mit einer soliden Rückenlehne. Seine Füße berühren den Boden.
Sie klettert vorwärts auf ihn. Dann lässt sie sich mit dem Oberkörper nach hinten fallen, legt sich auf seine Oberschenkel und stützt sich dabei mit gestreckten Armen am Boden ab, um das Gleichgewicht zu halten. Sie öffnet und schließt ihre Schenkel, um das gewünschte Tempo zu bestimmen.

Warum ist es so schön? Girl Power! Sie legt das Tempo fest, das ihr am angenehmsten ist.

Was gibt es zu beachten? Wenn ihr Lover sich mit dem Rücken gut anlehnt, hat er beide Hände frei: Er kann mit einer Hand ihre Beine halten und sie gleichzeitig mit der anderen verwöhnen.

Für Aerobic-Fans: Die sexy Schere

So funktioniert die Sexstellung​:
Sie liegt mit dem Rücken auf einem Tisch und setzt sich mit dem Becken an den Rand. Dann streckt sie ihre Beine senkrecht in die Höhe (im 90° Winkel zum Oberkörper).
Er: steht vor ihr, nimmt ihre Beine in die Hände und greift sie an den Fußknöcheln. Er drückt ihre Beine auseinander und dringt gleichzeitig ein. Dann kreuzt und öffnet er ihre Beine abwechselnd und führt dabei die Rein-Raus-Bewegungen fort.

Warum ist es so schön? Wenn er ihre Beine auseinander nimmt, genießt sie, wie tief er eindringt. Wenn er ihre Beine wieder schließt, nimmt sie sein bestes Stück gefangen, was sich für ihn fantastisch anfühlen dürfte.

Was gibt es zu beachten? Nichts. Einfach genießen.

Noch mehr leidenschaftliche Sexstellungen gewünscht? Wir hätten da noch was...

von der gofeminin-Redaktion 1 343 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen