Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / "Licht aus und tot stellen!" 12 skurrile Sex-Tipps für junge Ehefrauen

© Getty
Liebe & Psychologie

"Licht aus und tot stellen!" 12 skurrile Sex-Tipps für junge Ehefrauen

von Redaktion Veröffentlicht am 2. Januar 2016
2 462 mal geteilt

Lust und Leidenschaft in der Ehe? Gute Güte! Sex darf - wenn er schon nicht zu verhindern ist - nur höchst widerwillig vollzogen werden. Wer sich fragt, was der Quatsch soll - willkommen im 19. Jahrhundert! Die Britin Ruth Smythers gab im Jahre 1894 jungen Frauen ganz spezielle Liebestipps mit auf den Weg. Ihr Buch 'Sex Tips For Husbands and Wives' liest sich wie eine Anleitung zum schlechtesten Sex ever ...

Ruth Smythers wollte mir ihren Tipps jungen Ehefrauen helfen, "die das erste Mal die fürchterliche Erfahrung von Sex machen müssen". Sicher gut gemeint, doch klingen die meisten Tipps aus heutiger Sicht einfach nur gruselig. Das oberste Gebot: "Gib wenig, möglichst selten, aber vor allem: gib es ungern!"

Ratschlag 1: Verweigerung unter allen Umständen

Vorsicht: Männer fordern - wenn man sich ihnen nicht verweigert - jeden Tag (!) Sex ein. Unbedingt querstellen!

Ratschlag 2: Passive Aggression

Wenn der Mann versucht, ihre Lippen zu küssen, sollte die Frau ihren Kopf langsam zur Seite drehen, sodass seine Lippen stattdessen ihre Wange treffen. Wenn er ihre Hand küsst, sollte sie eine Faust machen.

Ratschlag 3: Kopfschmerzen vortäuschen

Müdigkeit und Kopfschmerzen sind die besten Freunde der Ehefrau! Am besten täuscht man sie abends eine Stunde vor der üblichen Schlafenszeit vor.

Ratschlag 4: Er wird sich (hoffentlich) im Dunkeln wehtun

Ist Sex nicht zu verhindern, sollte die Frau vor dem Mann im Schlafzimmer sein, alle Lichter ausmachen und sich ins Bett legen. Wenn er dann ins dunkle Zimmer tappt, sollte sie mucksmäuschenstill sein und ihn im Dunkeln umherirren lassen. Es besteht immer die Chance, dass er stolpern oder sich wehtun wird. So kann man dem Unheil vielleicht noch entgehen.

Ratschlag 5: Licht aus und tot stellen

Kommt es dennoch zum Sex, sollte er nur in totaler Dunkelheit passieren. Und die Ehefrau sollte sich dabei tot stellen! Jede noch so kleine Regung könnte vom Ehemann fälschlicherweise als Lust gedeutet werden.

Ratschlag 6: Sex = Fortpflanzung

Perfekt ist ein Ehemann, der sich seiner Frau nur für den Zweck der Fortpflanzung nähert. So viel Selbstlosigkeit sei aber von einem Mann in der Regel nicht zu erwarten.

Ratschlag 7: Etwas anderes als Missionarsstellung? Pervers!

Männer sind von Natur aus eher pervers und wollen neben dem reinen Sexakt auch den weiblichen Körper abküssen. Außerdem wollen sie mitunter ihre eigene Abscheulichkeit ihrem Mund annähern. Bäh!

Ratschlag 8: Niemals nackt zeigen

Nacktheit ist unter allen Umständen zu vermeiden. Eine kluge Ehefrau wird es ihrem Ehemann niemals erlauben, sie nackt zu sehen, und wird es ihm auch nicht erlauben, sich vor ihr nackt zu zeigen.

Ratschlag 9: Bloß keine Romantik

Wenn Sex passieren muss, sollte die Frau dem Ehemann klar machen, dass der Akt ohne jede Emotion und Romantik stattfinden wird. Sie sollte ihm nur erlauben, ihren Schlafrock bis zur Hüfte hochzuschieben. Er selbst darf lediglich seine Pyjamahose aufknöpfen.

Ratschlag 10: Über den Haushalt reden ...

Dirty Talk: Während des Akts sollte die Ehefrau entweder absolut still sein ODER ohne Punkt und Komma über ihre Hausarbeit reden.

Ratschlag 11: Wenn nichts hilft: pinkeln

Wenn er ihren Schlafrock anhebt, um sie woanders als auf den Mund zu küssen, sollte sie schnell aus dem Bett springen und ankündigen, dass die Natur sie nötige, die Toilette aufzusuchen. Das wird sein Verlangen, sie dort zu küssen, dämpfen.

Ratschlag 12: Nach dem Sex ungemütlich werden

Ist der Sex vorbei, sollte die kluge Ehefrau verhindern, dass der Mann friedlich einschlummert. Vielmehr sollte sie lauthals darüber zetern, welche Aufgaben er am nächsten Tag zu erledigen habe.

von Redaktion 2 462 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen