Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Kennt ihr die auch? 10 Ups-Momente beim Sex, auf die wir gerne verzichten würden

© iStock
Liebe & Psychologie

Kennt ihr die auch? 10 Ups-Momente beim Sex, auf die wir gerne verzichten würden

von der gofeminin-Redaktion Veröffentlicht am 12. August 2017

Passiert jedem. Nervt trotzdem. Hier sind zehn klassische Sexpannen, die immer mal wieder gerne passieren.

Im Hollywoodstreifen sieht immer alles so genial aus. Supermann trifft Superfrau, Supermann reißt Superfrau die Klamotten vom Leib, beide sinken in die Laken, die Musik passt, alles passt. Niemals würde hier eine Panne passieren, die die Stimmung stören könnte. Die Stimmung wird nicht gestört. Sie ist perfekt.

Soweit der Film. Aber das Leben ist nun mal weder ein Ponyhof noch ein Hollywoodfilm. Das ist natürlich auch gut so. Völlig klar. Dennoch gibt es manchmal Momente, wo wir uns denken: "Das muss doch jetzt nicht sein, oder?" Kennt ihr die auch? Hier sind zehn blöde Momente beim Sex, die echte Stimmungskiller sein können. Im Idealfall übergeht man sie dezent oder man lacht gemeinsam - aber nerven tun sie trotzdem!

Wo ist der Haken?

Alles könnte so schön sein. Der BH - ein Griff und auf ist das Ding. Im wirklichen Leben sieht das leider meist anders aus (es sei denn, du steigst mit einem waschechten BH-Profi in die Kiste). Und warum ausgerechnet der Verschluss vom neuen sexy BH nachhaltig klemmen muss, muss man auch nicht verstehen. OK, nicht jeder Mann muss den BH mit einer Hand öffnen können, aber wenn beide an dem blöden Verschluss rumdoktern müssen, weil er partout klemmt, macht das mitunter einfach aggro.

Der Monster-Slip

Kennt sicher auch jede von euch: Man ist sich total sicher, dass man an diesem Abend keinem Typen näher kommen wird. Und da die sexy Unterwäsche eh grad in der Waschmaschine steckt, nimmst du halt den ollen Schlüpper. Nach dem Motto: Sieht ja eh keiner. Tja. Dumm gelaufen. Hilft nur eins: Das Modell "Bauch-weg-Riesenslip" souverän weglächeln oder in einem Move aus der Hose samt Unterhose schlüpfen. Womit wir beim nächsten Punkt wären.

Von der Hose gefesselt

Im Film schlüpfen die Liebespaare immer blitzschnell aus ihren Jeans. Anders im realen Leben. Schon mal versucht, sich aus einer Skinny-Jeans elegant zu entblättern? Manchmal braucht es sogar zwei Leute, um sich endlich aus dem Ding zu befreien.

Türkise Fäden

Passiert leider auch gerne: Man ist sich sicher, dass die Periode bereits abgeklungen ist und man ist sich noch viel sicherer, dass man kein Tampon mehr trägt. Bis der Sexpartner einen dann leicht irritiert anschaut, wenn er den Rückholfaden zwischen den Fingern hält. Ups.

Die Welt der Schmatzgeräusche

Körper machen viele Geräusche. Wenn sie alleine sind und wenn zwei verschwitzt aufeinander treffen noch mal deutlich mehr. Das erinnert dann gerne mal an ein Pupskissen. Und dann gibt es da ja noch Pups und Scheidenfurz. Das kann witzig sein, muss es aber nicht.

Haar im Mund

Das nervt echt: Man will knutschen und hat irgendwo einen Fussel oder ein Haar im Mund. Beide merken es, aber irgendwie lässt sich das Problem erst im siebten Anlauf beheben. Und sich vor jemandem genüsslich im Mund rumzufuhrwerken, wo man eigentlich was ganz anderes vorhat, ist auch nicht gerade der Knüller.

Fehlendes Schlüsselerlebnis

Fesseln und Handschellen sind etwas Schönes. Wenn man sie später wieder aufbekommt. Aber wer merkt sich denn bitte immer im Eifer des Gefechts, wo er die winzig kleinen Handschellenschlüssel abgelegt hat?

Turnstunde

Da hatte man sich die Krabbe und den gespaltenen Bambus so toll vorgestellt, und im Kamasutrabuch sah alles auch irgendwie ganz logisch und einfach aus, und dann endet alles in einer Art Kinderturnen. "Kannst du deinen Arm hier runterlegen und dann mit dem linken Bein in eine Art Ausfallschritt nach vorne..." Vielleicht ist weniger dann manchmal doch mehr.

Schon fertig?

Du spürst ihn beim Sex kaum (wenn er zu klein ist oder zu instabil oder warum auch immer), dann ist es nicht immer einfach zu merken, wann er gekommen ist und wann noch nicht. Und so rackert man mitunter weiter, bemüht sich und tut und macht, bis man dezent darauf hingewiesen wird, wie lange man denn noch braucht, weil er längst fertig ist.

Socken

Vor die Sexyness hat der liebe Gott die Socken gesetzt. Und jetzt nicht solche sexy Dinger, die wir halterlos und mit Strapsen mögen oder die mit der Naht hinten. Ne, die Rede ist von den Socken, die stets am dicken Zeh ein Loch zu haben pflegen, die durchgelaufen sind und, die einfach total beknackt aussehen, wenn man vergisst, sie beim Sex auszuziehen. Fällt einem meist erst hinterher auf. Na gut, dann war der Sex wenigstens top.

Das könnte euch auch interessieren:

Das muss echt nicht sein! Was Frauen im Bett NICHT wollen

6 Dinge, die Frauen kurz vor dem Sex machen, aber NIEMALS zugeben würden

Schluss mit miesem Sex! Dinge, die man sich im Bett echt sparen sollte - und wie es besser geht!

von der gofeminin-Redaktion

Das könnte dir auch gefallen