Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / Von Rache bis Langeweile: Das sind die Gründe, warum Männer und Frauen fremdgehen

© Getty Images
Liebe & Psychologie

Von Rache bis Langeweile: Das sind die Gründe, warum Männer und Frauen fremdgehen

von Redaktion Veröffentlicht am 10. August 2014

Auch wenn keiner gern drüber redet - Seitensprünge kommen leider in den besten Beziehungen vor. Doch wie viele Menschen gehen fremd? Was sind die Gründe? Und: Ticken Frauen und Männer in diesem Punkt ähnlich?

Fremdgehen tun immer nur die anderen? Schon klar. Ehrliche Antworten zu diesem Thema bekommt man kaum im eigenen Freundeskreis. Glaubwürdigere - da anonyme - Antworten liefert jetzt eine aktuelle Umfrage von eDarling, für die 1.125 Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt wurden. Und siehe da: 31% der weiblichen und 25% der männlichen Befragten gaben zu, schon einmal fremdgegangen zu sein.

Unterschiedliche Gründe

Nicht wirklich überraschend: Für die meisten männlichen Fremdgeher geht es vor allem um aufregenden Sex und den Reiz des Neuen (52%). Bei den Frauen geht es für knapp 48% um Liebe oder zumindest ums Verliebtsein. Ein eher ernüchternder Grund für den Seitensprung: Bei 34% der Männer und Frauen war es die pure Langeweile in der bestehenden Beziehung.

Rache ist weiblich

Stolze 46% der befragten Herren und immerhin 31% der Frauen konnten gar keinen wirklichen Grund für den Seitensprung angeben. "Ist halt so passiert." Aber: Auch die gute alte Rache spielt eine Rolle! Und die ist scheinbar weiblich: Doppelt so viele Frauen wie Männer gaben an, fremdgegangen zu sein, um es dem Partner heimzuzahlen, weil dieser sie zuvor betrogen hatte (14% zu 7%).

Wiederholungstäter

Auch hier ticken Männer anders als Frauen: 40% der männlichen Befragten würden es wieder tun. Bei den Frauen sagen das nur 29%. Immerhin haben zwei von drei Fremdgängern den Seitensprung anschließend bereut.

Gehen oder bleiben?

Frauen würden eher gehen, wenn die Beziehung in einer Sackgasse steckt, als fremdzugehen. Überraschend: Männer nicht! Während 69% der weiblichen Befragten bei einer langfristigen Beziehungskrise die Reißleine ziehen würden, sind Männer da zögerlicher. Nur 53% würden ihre Partnerin verlassen. 40% würden lieber leiden und in der Beziehung bleiben, als alleine zu sein.

Hier noch mal die Ergebnisse im Überblick:

Hier ein Interview zum Thema Treue mit dem Evolutionsbiologen Ulrich Kutschera.

Ihr wollt mehr Geschichten wie diese lesen? Dann folgt uns auf Facebook!

von Redaktion

Das könnte dir auch gefallen