Herzlose Wesen? Wenn Männer (zu) schnell eine Neue haben

Herzlose Wesen?

   

Das frische Verliebtsein hilft über den Schmerz hinweg. - Herzlose Wesen?
Das frische Verliebtsein hilft über den Schmerz hinweg.
Vorschnell mag man Männern unterstellen, dass sie ihren Trennungsschmerz nur betäuben statt ihn zu verarbeiten. Dem widerspricht die Expertin: "Mit Betäubung hat das wenig zu tun. Männer gehen nur aktiver daran, mit der Vergangenheit abzuschließen.“ Zur Verarbeitung gehört die Erkenntnis: Die Trennung ist nicht mehr zu ändern, also akzeptiere ich sie und mache weiter. Und das ist gar nicht dumm, sondern hilft Männern schneller aus dem Tal der Trauer.

Zu eben diesem männlichen Rettungsprogramm gehört oft die neue Partnerin. Der Beziehungsexperte und Autor Siranus Sven von Staden erklärt im Interview mit BILD der FRAU: "Das frische Verliebtsein überdeckt den Trennungsschmerz. Männer orientieren sich oftmals lieber neu, anstatt darüber nachzudenken, was sie in der gescheiterten Beziehung falsch gemacht haben."

Frauen leiden lange
Die männliche Taktik des Nachvorneschauens unterscheidet sich von der Strategie, die Frauen nach einer Trennung anwenden. Auch hier ergab die Studie von ElitePartner.de: Fast 40 Prozent der Frauen brauchen mehr als ein Jahr, um die Trennung zu verarbeiten. Sich durch eine neue Beziehung darüber hinwegzuhelfen, kommt für die Mehrzahl nicht infrage. Der Grund: Viele Frauen sehen die Trennung als Chance, Dinge zu ändern und zu verbessern. Psychologin Nathalie Krahé dazu in BILD der FRAU: „Viele Frauen verarbeiten ein Liebes-Aus auf einer tieferen Ebene, wollen nicht gleich zum nächsten Partner wandern.“ Statt nach vorne blicken sie zunächst zurück und analysieren, was passiert ist.

Ein weiterer Grund für den unterschiedlichen Umgang mit der Tragödie Trennung: Frauen suchen den Grund für das Misslingen der Partnerschaft häufig bei sich selbst. Die Trennung wird als persönliche Niederlage aufgenommen, die es zu analysieren gilt. Alle Phasen der Beziehung werden durchleuchtet: Was habe ich falsch gemacht? Wann hätte ich noch etwas ändern können? Eine zermürbende Denkarbeit, durch die Frauen viel später als Männer zu dem Punkt kommen, an dem sie sich emotional vom Ex-Partner gelöst haben und offen für eine neue Beziehung sind.

Dennoch ist die weibliche Taktik nicht grundsätzlich die schlechtere. Siranus Sven von Staden sagt: „Ich empfehle jedem, sich eine Auszeit zu gönnen und sich zu fragen, was zur Trennung geführt hat. Das geht nur, wenn man es auch mal aushält, allein zu sein. Sonst werden beim nächsten Partner dieselben Probleme auftreten.“ Ein kleiner Trost für alle Frauen, die nur langsam aus der Trauer herausfinden.


Lesen Sie auch auf gofeminin.de:
> Wie gut ist Ihre Menschenkenntnis? Testen Sie sich!
> Die 10 wahren Gründe, warum Männer Schluss machen




  
 

Video: Wir haben nachgefragt: DAS denken Männer über Frauen, die beim 1. Date Sex haben!

  • Wir haben nachgefragt: DAS denken Männer über Frauen, die beim 1. Date Sex haben!
  • Wer hätte das gedacht? Das sind die Top 5 Sexfantasien von Frauen

Veröffentlicht von
am 15/08/2012
Die Lesernote:4/5 
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Männer Trennung

Was gibt’s Neues? 27/07/2017
News Liebe & Psychologie
Praktische Tipps
Video
Trennung mit Kind: Was ihr bei einer Scheidung wissen müsst
Studie beweist: Deswegen sind Singles gesünder als vergebene Menschen
Zu nett? Warum wir das Interesse an Menschen verlieren, die uns nachlaufen
Die wollen doch nur spielen: Zauberhafte Sextoys für die Handtasche
Alle Liebe & Psychologie News sehen
Komplett ausgebrannt: Burnout-Syndrom erkennen & vermeiden
Stichwort Frigidität: Mehr als nur ein fehlender Orgasmus
Sexuelle Probleme der Frau: Was dahinter stecken kann und was hilft
Mini, Midi, Maxi: DAS müsst ihr wirklich über Penisgrößen wissen
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Liebe & Psychologie sehen
Umfrage: Auf was könnten Sie verzichten?
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de