Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Von Frau zu Frau: Sprüche, für die wir andere Mädels hassen
Schmerz adé: SOS-Hilfe bei Blasen
Nichts für Weicheier! Traumfigur dank Trendsport Crossfit
"Doofe Kuh" & Co.: Wenn Kinder Schimpfwörter entdecken
Traummann an der Angel? Wie Sie ihn nicht mehr loslassen

Der Spagat zwischen Nähe und Distanz

  

Sehnsucht nach Nähe kennen wir alle. Doch es kommt auf das richtige Verhältnis von Nähe und Distanz an. - Der Spagat zwischen Nähe und Distanz
Sehnsucht nach Nähe kennen wir alle. Doch es kommt auf das richtige Verhältnis von Nähe und Distanz an.
Zu nah, zu fern, zu eng, zu frei - oft ist der Spagat zwischen Nähe und Distanz einer der Hauptstreitpunkte in Beziehungen. Haben die Partner ein unterschiedliches Bedürfnis nach Nähe, wird sich einer von beiden immer abgelehnt fühlen, während dem anderen die Luft zum Atmen fehlt. Ein Dilemma, das sich durch die richtige Partnerwahl und einige Beziehungsregeln in den Griff kriegen lässt.

Was genau das heißt, darüber sprachen wir mit dem Berliner Diplom-Psychologen Dr. Wolfgang Krüger.

Frisch verliebt und einander ganz nah
Klar. In der Phase der Verliebtheit kennen wir keine Angst vor einem Zuviel an Nähe: Meist will man so viel Zeit wie möglich mit dem anderen verbringen. Doch Beziehungen wandeln sich. Was am Anfang noch sehr erfüllend ist, wird schnell zu einengend. Deshalb muss nach ein paar Monaten das Verhältnis von Nähe und Distanz neu ausgelotet werden.

Nähe und Distanz: Alltägliche Missverständnisse
Die ersten Konflikte zeigen sich oft schon in kleinen, ganz alltäglichen Missverständnissen: „Sie will mit ihm reden, er fühlt sich bedrängt. Abends will er mit ihr schlafen, nun will sie nicht mehr. Das sind die alltäglichen Konflikte in der Liebe. Wichtig ist, dass wir die individuellen Distanzwünsche unseres Partners nicht missachten“, sagt Diplom-Psychologe Wolfgang Krüger. Sind beide in der Lage, sich gegenseitig Freiraum zu lassen, ist das eine erste gute Voraussetzung für die Beziehung.

Ähnlich gestrickt: Die richtige Partnerwahl
Es empfiehlt sich, schon bei der Partnerwahl darauf zu achten, wie der andere tickt. Liebt er seine Freiheit oder setzt er eher auf eine extrem innige Bindung? Wie steht er zu Nähe und Distanz? „Wir achten bei der Partnerschaftswahl sehr genau auf die Signale des anderen. Sein Blick, seine Bewegungen, seine Ausstrahlung, der Klang seiner Stimme zeigen uns, welches Nähemodell er hat. Ist er ein Kuscheltyp oder ein Jäger, reserviert oder mit einem großen Bedürfnis nach Nähe? Wir verlieben uns, wenn dies im Groben mit unserem eigenen Nähe-Distanz-Drehbuch übereinstimmt“, erklärt Dr. Krüger.

> Weiterlesen: Nähe und Distanz wahren - Regeln für die Beziehung




fr

 
  

Video: 'Ich liebe dich': Wer sagt es zuerst und wann? Wir haben bei Männern nachgefragt!

  • 'Ich liebe dich': Wer sagt es zuerst und wann? Wir haben bei Männern nachgefragt!
  • Oh Mann! 8 Dinge, mit denen Jungs ihre Freundin in den Wahnsinn treiben

Veröffentlicht von
am 15/09/2012
Diese Seite bewerten: 


Was gibt’s Neues? 16/01/2017
News Liebe & Psychologie
Praktische Tipps
Video
Zu klug für die Liebe? Warum es intelligenten Menschen so schwer fällt, sich zu verlieben
Jetzt mal aufgepasst: 13 Anzeichen, dass du dringend mal wieder SEX haben solltest
Heiße Nummer oder reine Fantasie? Die Wahrheit über Sex zu dritt
Verlieben übers Handy: So funktioniert der perfekte SMS-Flirt
Alle Liebe & Psychologie News sehen
Kein Sex - kein Grund zur Panik: So läuft dein Liebesleben wieder rund!
Lust auf Sex: Der (kleine) Unterschied zwischen Männern und Frauen
Warum Männer anders küssen als Frauen & weitere überraschende Fakten rund um den Kuss!
Erogene Zonen beim Mann: So bringt ihr ihn um den Verstand
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Liebe & Psychologie sehen
Umfrage: Gibt es das perfekte Alter zum Heiraten?
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de