Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Zwei Stars, ein Geburtsjahr: Wer hat sich besser gehalten?
Alles gelogen: 5 Irrtümer rund um den flachen Bauch
Teile und herrsche: So delegieren Sie im Job richtig
Wirklich gut für uns? 10 vermeintlich gesunde Lebensmittel
Gute Besserung! Die besten Tipps gegen Durchfall
Bis dass der Schlaf uns scheidet...
Er hört nicht auf zu schnarchen: Was tun?

Schnarchen Hilfe

   

Die Körperlage beim Schlafen kann Schnarchen fördern - Schnarchen Hilfe
Die Körperlage beim Schlafen kann Schnarchen fördern
Was tun, um dem Schnarch-Problem des Partners Einhalt zu gebieten? Um gegen das Schnarchen Hilfe zu  bekommen, muss man die Ursachen kennen.
  • Die Körperlage spielt beim Schnarchen eine wichtige Rolle: In der Rückenlage sinkt der hintere Teil der Zunge am Übergang zum Rachen ab, was das Schnarchen fördert. Oft kann daher die Bauchlage, in der sich die Zunge automatisch vorn platziert, das Schnarchgeräusch reduzieren oder gar vollständig verschwinden lassen. Zumindest bei mittelmäßigen Schnarchern (unter 60 dB).
  • Generell ist auch Übergewicht schnarchfördernd, u.a. durch die Einlagerung von Fett im Halsbereich, was wiederum zu einer Verengung der Atemwege führt. Fazit: Achten Sie auf die Ernährung und das Gewicht Ihres Partners, um vorzubeugen!
  • Auch Alkohol trägt zum Schnarchen bei: Denn Alkohol führt zur Entspannung der Gaumengewebe und lässt sie vibrieren, was wiederzum zu Schnarchen führen kann. Achten Sie also darauf, dass Ihr Partner am Abend nicht zu viel trinkt. Denn es gilt: Je nüchterner Ihr Partner, desto stiller Ihre Nacht!
  • Wenn Ihr Partner kein Gewohnheits-Schnarcher ist, sondern lediglich unter einer Erkältung oder Allergie leidet, können diverse Sprays aus der Apotheke bereits eine effiziente Lösung sein. Fragen Sie Ihren Apotheker um Rat!
Eine mitunter hilfreiche, aber wenig sexy Lösung gegen Schnarchen ist die herausnehmbare Zahnprothese. Sie schiebt den Unterkiefer nach vorn und verhindert den Rückfall der Zunge, was die Öffnung der oberen Atemwege erweitert - und Ihren Mann zum Schweigen bringt.

Chrirurgische Eingriffe bringen beim Schnarchen Hilfe
Lässt sich das Schnarch-Problem Ihres Partners mit keiner "einfachen" Methode beheben, ist vielleicht ein chirurgischer Eingriff vonnöten - eine zwar etwas schmerzhafte Variante, aber dafür effizient. Je nach den konkreten Ursachen des Schnarchens stehen verschiedene operative Therapien zur Verfügung. 

Schicken Sie Ihren Partner zum HNO-Arzt, um zu bestimmen, ob einer der Eingriffe für ihn in Frage kommt und wenn ja, welcher:
  • Entfernung der Gaumenmandeln (Tonsillektomie)
  • Operation an der Nasenscheidewand (Septumplastik).
  • Weichgaumenchirurgie: Dazu gehören u.a.:    
    * Radiofrequenz-Chirurgie: Entfernung von für das Schnarchen verantwortlichen Körperteilen (Zungengrund, Gaumenzäpfchen, etc.) 
    * UPPP (Uvulopalatopharyngoplastik): Entfernung von Gaumenzäpfchen, Teilen des weichen Gaumens und in einigen Fällen der Mandeln
    * LAUP (Laser-assistierte Uvulopalatoplastik): Kürzung oder auch Entfernung des Gaumenzäpfchens.
Medikamente, ein Operation oder einfach nur Abspecken: Gegen Schnarchen sind viele Kräuter gewachsen
Medikamente, ein Operation oder einfach nur Abspecken: Gegen Schnarchen sind viele Kräuter gewachsen
Diese neuen Techniken versprechen Hilfe gegen Schnarchen
Eine neue Erfolg versprechende Lösung ist die Somnoplastie (kontrollierte Radiofrequenz-Chirurgie). Diese moderne Technik besteht darin, mittels einer Nadelelektrode Hochfrequenzstrom in das unter der Haut gelegene Gewebe des weichen Gaumens einzuführen und durch die präzise dosierte Wärmeabgabe den Abbau des übermäßigen Gewebes anzuregen. Der Vorteil: Diese Methode ist weniger invasiv und schmerzhaft als die Chirugie.

US-Forscher haben eine Spritze entwickelt, die Schnarcher zum Schweigen bringen soll: Der Wirkstoff Tetradezylsulfat wird in den Gaumen gespritzt, um einen Teil des Gaumenlappengewebes zu vernarben - also zu verhärten - und ihn so am Vibrieren zu hindern. Diese Methode soll die riskanteren operativen Eingriffe ersetzen, befindet sich aber noch im Forschungsstadium.


Lesen Sie außerdem auf goFeminin.de:
> Welche Männer-Ticks eine Beziehung sonst noch zerstören können...
> Endlich wieder richtig schlafen: Wenn das Schlafproblem bei  Ihnen liegt!
> Schlaflosigkeit & Schlafstörungen: Diskutieren Sie mit!

Weitere Hilfe finden Sie bei unserem Gesundheitsportal Onmeda.de
> Ursachen und Wirkung der Schlafstörung "Schnarchen"
> Schlafapnoe.




  
 

Video: 5 ultimative Regeln: Was du nach einer Trennung auf KEINEN Fall tun solltest

  • 5 ultimative Regeln: Was du nach einer Trennung auf KEINEN Fall tun solltest
  • Wir haben nachgefragt: DAS denken Männer über Frauen, die beim 1. Date Sex haben!

Veröffentlicht von der Liebe & Psychologie-Redaktion
am 13/08/2010
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Schnarchen - was tun?

Was gibt’s Neues? 07/12/2016
News Liebe & Psychologie
Praktische Tipps
Video
Mach den Test: Wie viel "Girlboss" steckt wirklich in dir?
Ziemlich fies: Hier kommen 13 gemeine Ideen für die Rache an deinem Ex
Die Bedeutung der Kosenamen: DAS sagt es über dich aus, wenn du ihn "Schatz" nennst
Test: Bin ich wirklich bisexuell oder einfach nur neugierig?
Alle Liebe & Psychologie News sehen
Kein Sex - kein Grund zur Panik: So läuft dein Liebesleben wieder rund!
Lust auf Sex: Der (kleine) Unterschied zwischen Männern und Frauen
Warum Männer anders küssen als Frauen & weitere überraschende Fakten rund um den Kuss!
Erogene Zonen beim Mann: So bringt ihr ihn um den Verstand
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Liebe & Psychologie sehen
Wir haben nachgefragt: DAS denken Männer über Frauen, die beim 1. Date Sex haben!
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de