Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / Wisch und weg: Diese Tinder-Bilder von uns finden Männer EXTREM unsexy!

Liebe & Psychologie

Wisch und weg: Diese Tinder-Bilder von uns finden Männer EXTREM unsexy!

von Marlene Buechter Veröffentlicht am 15. April 2017

Schnuten-Alarm und Katzen-Fotos...

Innerhalb von Millisekunden entscheiden wir, wen wir bei Tinder nach links oder rechts wischen. Spiegel-Selfie im Fitnessstudio? Und Tschüss... Aber habt ihr euch schon mal gefragt, wie eure eigenen Bilder beim anderen Geschlecht eigentlich ankommen? Nein? Dann wird es jetzt höchste Zeit! Wir haben bei den Männern nachgefragt. DAS sind die most-unsexy-Tinder-Bilder bei Frauen:

Pferde. Hunde.Tiere.

Ich weiss nicht, wieso mir immer Typen mit Fischen im Arm angezeigt werden, aber genauso muss es Kerlen ergehen, denen immer und immer wieder Pferdeköpfe auf dem Bildschirm entgegen blicken. Mit Pferden ist es eh schwierig, entweder wird der Vierbeiner als zeitintensives Hobby und somit als direkte Konkurrenz angesehen – ein Hengst im Stall ist schließlich genug. Noch schlimmer ist es mit Katzen – egal wie putzig die Miezen sein können, man wird sofort als verrückte Katzen-Tante abgestempelt. Ist einfach so.

Hunde kommen dagegen meist besser an - außer man trifft auf Allergiker.

Miss Perfect

Die Haare liegen in perfekten Victoria's Secret-Wellen auf der Schulter, der Highlighter auf den Wangenknochen strahlt mit der Sonne um die Wette und sowieso überblenden die eigene Schönheit und der knallpinke Lippenstift einfach alles andere auf dem Foto. Klar schaut das gut aus, aber wer sieht im echten Leben schon tagtäglich so aus? Und wie soll ein spontanes Date zustande kommen, wenn das Fake-Ich erst in mühsamer Arbeit im Badezimmer zusammen geschminkt werden muss? Bei übertriebenen Fotos und zu viel Schminke geht der Daumen schnell nach links, denn manchmal ist es einfach zu viel des Guten und wirkt eher abschreckend oder einschüchternd.

Duckface

Schnute ziehen und die Augen möglichst unauffällig möglichst weit aufreißen – fertig ist das Duckface. Süß? Ja, bei kleinen Kindern vielleicht, wenn sie enttäuscht sind weil sie keine Schokolade mehr bekommen. Bei erwachsenen "Mädchen" (aka Frauen) mittlerweile eher peinlich. Ein ehrliches Lächeln ist doch so viel schöner und steht uns außerdem viel besser.

Brüste

Hach, es kann so einfach sein. Knopf auf, Brust raus, fertig. Ideal für alle, die nicht lange oder viel reden wollen. Allerdings kommen die Bilder meist gar nicht so gut an, wie manche denken, denn so bleibt nichts mehr der Fantasie überlassen. Das ist wie Geschenke auspacken: Die Vorfreude entsteht, wenn man nur erahnt, was sich unter der Verpackung verbirgt. Wie sah das Gesicht nochmal aus? Egal, der Blick wandert eh wieder zurück nach unten. Sorry, Mädels, aber wer sich so platt präsentiert, verkauft sich definitiv unter Wert.

Snapchat Hundefilter

Schlappohren, Hundeschnauze und eine lange Zunge. Was von unseren Freundinnen meist mit einem "Oh, wie süß" kommentiert wird, kommt bei Typen gar nicht gut an – wer will schon einen Hund daten? Fotos mit dem Snapchat Hundefilter gehören einfach nicht ins Tinderprofil, ganz egal, wie zuckersüß wir uns als Hund fühlen. Männer finden die meisten Snapchat-Filter einfach nur lächerlich. Dann doch lieber ein Foto vom letzten Karneval, bei dem wir im ausgefallenen Kostüm die Party gerockt haben.

Gruppenfotos

Menschen sind Herdentiere, was sich in Form von Gruppenfotos relativ schnell bestätigen lässt. Aber muss wirklich die gesamte Clique auf den Bildschirm gequetscht werden? Ok, man geht gerne aus und zeigt, dass man sozial kompatibel und unternehmungslustig ist. Ein einzelnes Foto hiervon reicht aber als Beweis. Denn bei zu viel Freunde-zur-Schaustellerei erwecken wir den Eindruck, niemals alleine anzutreffen zu sein. Außerdem will niemand gerne in Wimmelbild-Manier nach der favorisierten Person Ausschau halten müssen.

Strandfotos mit Hochspringen

Strandfotos sind eigentlich immer eine gute Wahl, zeigen sie doch, dass wir gerne in der Natur (ok, gern auch mit wenig Pflanzen oder Getier) unterwegs sind und Spaß haben. Mit allen vieren von sich gestreckt hochzuspringen und dabei eine möglichst gute Figur zu machen, scheint mittlerweile ins Repertoire eines jeden Badeurlaubers zu gehören, der Tinder benutzt – aber das ist sooo langweilig. Das Foto sagt nämlich eigentlich doch nur aus, dass man, wie so viele, am Strand ist und hochspringt. Alles klar. Next!

Hände, die um Kaffeetassen gewickelt sind

Jaja, wir alle lieeeben Kaffee, ich bin da nicht anders. Aber dafür gleich ein ganzes Foto verschwenden, auf dem sich perfekt manikürte Finger um eine Tasse schlingen? Kaffeeliebe hin oder her, Detailfotos von Heißgetränken wirken einfach zu sehr inszeniert und werden von den Männern sowieso schnell weitergewischt, weil weder Gesicht oder Oberkörper zu sehen sind.

Außer, es handelt sich um Hand-Fetischisten. Dann viel Spaß!

Die Fitness-Fanatikerin

Auf dem ersten Foto liegen die Arme lässig auf der Langhantel, das zweite stammt vom Zieleinlauf beim Marathon. Und zum Runterkommen schnell noch eine entspannende Yoga-Pose. Wer nicht täglich 5 Kilometer rennt oder mindestens 3 Sporthosen zum Wechseln im Schrank hat, hat hier schlechte Karten. Ein Sportfoto zwischendurch ist total angemessen, wessen Profilbilder aber ausschließlich atmungsaktive und schnelltrocknende Materialien zeigen, der wird wahrscheinlich auch nur von Fitnessprolls gesuperliked. Wer darauf aus ist - perfekt! Verschwitzte Dates sind garantiert!

Welche schlimmen Profilbilder es in männlicher Version gibt? Seht selbst...
NEXT! 10 peinliche Typen auf Tinder, die du garantiert ALLE kennst

von Marlene Buechter
'Ich liebe dich': Wer sagt es zuerst und wann? Wir haben bei Männern nachgefragt!

Das könnte dir auch gefallen