Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / Studie bestätigt: DIESES Verhalten nervt WIRKLICH in Beziehungen

Studie bestätigt: DIESES Verhalten nervt WIRKLICH in Beziehungen

Fiona Rohde Veröffentlicht von Fiona Rohde
Veröffentlicht am 27. Januar 2016

​Wenn es um Zoff in der Beziehung geht, fällt meist ihr Name: die arme, alte Zahnpastatube, die ER nicht zumacht und uns damit in den Wahnsinn treibt. Alles Blödsinn natürlich. Es gibt weit Wichtigeres als Tuben, die auf oder zu sind. Das hier sorgt nämlich WIRKLICH für Streit bei Paaren.

Endlich ist es raus: ElitePartner hat für eine Studie 11.000 Männer und Frauen gefragt, welche Verhaltensweisen in einer Beziehung ihnen den letzten Nerv rauben. Und siehe da: Von Zahnpastatuben keine Spur. Hier die Ergebnisse der Befragung:

Platz 1: Fehlende körperliche Nähe

Hallo Lieblosigkeit! Hiermit sind alle Körperlichkeiten gemeint, nicht nur Sex, sondern auch ein (echter!) Kuss oder eine liebevolle Umarmung. Wenn das fehlt, dürfte die Stimmung in der Beziehung eher gedämpft sein. Der Mangel an körperlicher Zuneigung stört immerhin ganze 67 Prozent und ist damit das größte Ärgernis in Beziehungen.

Platz 2: Kontrolle über jeden Schritt

"Wohin gehst du?" "Wo warst du?" Es tut einer Beziehung mehr als gut, wenn man einander vertraut und Freiräume lässt, anstatt sich zu benehmen, als sei man bei der Stasi. Das sehen 65 Prozent der Befragten genauso.

Platz 3: Ausspionieren persönlicher Nachrichten

Ein absolutes No-go für 57 Prozent der Befragten: Wenn man auf dem Handy oder im E-Mail-Account des Partners rumschnüffelt.

Platz 4: Unternehmungen mit anderen Vorrang geben

Wenn er immer nur mit seinen Jungs saufen geht und sie ständig ins Fitnessstudio rennt, statt mal den Abend mit ihm zu verbringen, dann sorgt das für Unmut. Sehen zumindest 54 Prozent der Paare so.

Platz 5: Bei Verspätungen nicht Bescheid sagen

Man macht sich Sorgen um den anderen, wenn man sich liebt. Wer dann ohne kleine Info - und sei es nur eine mini SMS - Stunden später erscheint, der wird nicht gerade begeistert empfangen. Zu Recht, finden 42 Prozent.

Platz 6: Sich gehen lassen und nicht mehr schick machen

Jogginghose und Socken, ungeschminkt und muffig: Wer so rumläuft, wenn der Partner zu Besuch kommt, hat wohl verdrängt, wie es am Anfang der Beziehung war. Man muss sich ja nicht total aufbrezeln, aber ein bisschen Mühe sollte man sich für seinen Partner schon geben (34 Prozent).

Platz 7: Die Toilettentür offen lassen

Für 31 Prozent ein absoluter Aufreger: Wer die Toilettentür ungeniert offen lässt, der zeigt dem anderen letztlich, wie egal er ihm ist. Bitte lassen!

Platz 8: Lieblose Blicke

Ein Lächeln kann wahre Wunder bewirken. Ein liebloser Blick auch. Das sagt zumindest viel über die Beziehung zueinander aus (29 Prozent).

Platz 9: Langweilige gemeinsame Abende

Was hat man sich bei den ersten Dates die Beine ausgerissen, um dem anderen zu gefallen und ihm eine Freude zu machen. Sind die gemeinsamen Abende irgendwann nur noch ein stures Glotzen auf die Mattscheibe und die Langeweile regiert, stört das 26 Prozent der Paare.

Platz 10: Nüchterner Kommunikationsstil

Wer zu jedem Supermarktkassierer netter ist als zu seinem Liebsten, der sollte sich mal ein paar Gedanken machen. Ein liebloser Kommunikationsstil zeugt nicht gerade von viel Feingefühl (19 Prozent). Von Liebe schon mal gar nicht.

Alles Roger in Kamboscha: Die dämlichsten Anmachsprüche ever

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare