Home / Living / Videos

Skandinavischer Leckerbissen: Graved Lachs Rezept zum Nachkochen

Graved Lachs ist eine skandinavische Spezialität, die viele aus dem Urlaub kennen. Wer Lust hat, den Klassiker mal zuhause nachzukochen, der bekommt hier ein einfaches Rezept samt Video-Anleitung von Profikoch Oliver Pudimat.

Bei Graved Lachs handelt es sich um gebeizten Fisch. Beim Beizen wird dem Fisch Wasser entzogen, sodass er länger haltbar ist. Das war früher ziemlich praktisch, als die Menschen noch keinen Kühlschrank hatten, und schmeckt dazu noch richtig klasse!

Ganz klassisch wird Graved Lachs mit einem Stück Lachs zubereitet. Die Technik funktioniert jedoch auch mit anderen Fischen, zum Beispiel Forelle.

Wie wird Graved Lachs gegessen? Am besten pur, in dem man Stück für Stück ein bisschen Lachs abschneidet. Die Spezialität passt jedoch auch gut zu Reibekuchen, Brot, Pellkartoffeln oder auf einem Flammkuchen.

Zutaten für 4 Personen
400 g Lachsfilet (mit Haut)
150 g Zucker
150 g Salz
Pfefferschrot
Dill
Fenchelsamen

Zubereitung
In eine ausreichend große Form Zucker und Salz füllen und gut vermischen. Pfefferschrot und gemörserte Fenchelsamen zugeben und ebenfalls gut vermischen. Zum Schluss einige Stängel Dill - grob gezupft - mittig auf die Mischung geben.

Jetzt das Lachsfilet mit der Hautseite nach oben auf den Dill legen und gut andrücken. Die Ränder mit der Gewürzmischung bedecken, die Form abdecken und für mindestens 8 Stunden - am besten über Nacht - in den Kühlschrank stellen.

Nach der Beizzeit den Lachs aus der Gewürzmischung nehmen, unter fließendem Wasser abspülen, dann trocken tupfen und für weitere zwei Stunden in den Kühlschrank legen, damit der Lachs trocknen kann.