Home / Living / Videos

Knusprig und sooo gut: Kartoffelpuffer-Rezept mit Lachs

Goldbraun und knusprig: So müssen Kartoffelpuffer sein. Doch wie gelingen sie richtig? Profi-Koch Oliver Pudimat zeigt im Video, wie sein Kartoffelpuffer-Rezept gelingt und verrät, worauf man achten muss.

Ganz wichtig: Damit das Kartoffelpuffer-Rezept knusprig wird, sollten vorwiegend festkochende Kartoffeln verwendet, die nach dem Reiben gut ausgedrückt werden. In den Kartoffeln steckt nämlich jede Menge Flüssigkeit, die entfernt werden muss. Damit die Kartoffelpuffer beim Braten nicht auseinanderfallen, wird ein Eigelb untergehoben. Das sorgt für die nötige Bindung.

Oliver Pudimat verrät außerdem den Unterschied zwischen seinem Kartoffelpuffer-Rezept und Reibekuchen. Bei Puffern ist der Teig gröber, weil eine gröbere Reibe verwendet wird.


Zutaten für 4 Portionen:

  • 450 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 1 Eigelb
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Öl zum Braten

Zubereitung:
Die Kartoffeln für das Kartoffelpuffer-Rezept schälen und dann auf einer groben Reibe reiben. Die geriebenen Kartoffeln portionsweise gut ausdrücken und in eine saubere Schüssel umfüllen. Jetzt mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Damit die Kartoffelpuffer gut in Form bleiben, wird ein Eigelb druntergehoben.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und mit einem Esslöffel den Kartoffelpufferteig in gleichgroßen Portionen einfüllen. Etwas flachdrücken und die untere Seite bei mittlerer Hitze goldbraun ausbraten. Die Kartoffelpuffer dann wenden.

Die Kartoffelpuffer nach dem Ausbacken auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Graved Lachs und zum Beispiel einem Schnittlauch-Schmand anrichten.