Home / Living / Videos

Schokolade schmelzen für Kuchen & Co.: So wird's schön cremig

Ob für einen Kuchen als Glasur oder eine Schokomousse: Immer wieder muss man Schokolade für ein Rezept schmelzen. Dabei kann einiges schiefgehen, wie Profi-Koch Oliver Pudimat weiß.

Wird die Schokolade beim Schmelzen zu heiß, wird sie schnell bröckelig – und das lässt sich nicht wieder rückgängig machen. Deswegen wird die Schokolade nie direkt in einen Topf gegeben, sondern immer in einer Schüssel über einem Wasserbad geschmolzen. Auch beim Wasserbad muss man aufpassen, dass das Wasser nicht zu heiß wird. Damit die Schokolade beim Schmelzen nicht bröckelig sondern schön flüssig wird, sollte das Wasser auf keinen Fall kochen und nur eine Temperatur von etwa 50 Grad haben.

Wird die Schokolade beim Schmelzen dann regelmäßig umgerührt und gelangt kein Wasser in den Topf, kann nichts mehr schiefgehen. Am Ende sollte die Schokolade schön flüssig und glänzend sein und eignet sich so perfekt zum Überziehen von Kuchen oder zur Verarbeitung in einem Dessert.

Zutaten:


Zubereitung:
Die Schokolade als erstes hacken. Dann in eine Metallschüssel umfüllen und diese auf ein Wasserbad setzen. Bei schwacher Temperatur langsam schmelzen, die Schokolade dabei immer wieder umrühren, damit die Stücke gleichmäßig geschmolzen werden.