Home / Fashion & Beauty / Luxus / Marcel Ostertag: "Frauen, die zu viel nackte Haut zeigen, finde ich billig"

Marcel Ostertag: "Frauen, die zu viel nackte Haut zeigen, finde ich billig"

Katharina Lindner Veröffentlicht von Katharina Lindner
Veröffentlicht am 28. Januar 2014

Er liebt High Heels und den ganz großen Auftritt: Marcel Ostertag. Wir haben den Designer in Berlin getroffen und mit ihm über seinen Sieg bei 'Fashion Hero', seine TV-Pläne und Fashion-Must-haves gesprochen.

Während sich andere Designer nach ihren Modenschauen nur wenige Sekunden auf dem Laufsteg zeigen und schnell wieder in den Backstage-Bereich huschen, macht sich Marcel Ostertag selbst zum Teil seiner Show. Der Münchner Designer wirft sich zweimal im Jahr bei der Fashion Week in Berlin in einen Entwurf seiner neuesten Kollektion, schlüpft in High Heels und dreht eine Runde auf dem Catwalk. Ein Spektakel mit hohem Entertainment-Faktor. Der exzentrische Designer steht gerne im Mittelpunkt und liebt das Rampenlicht.

Der Laufsteg ist ihm aber nicht genug. Er will auch im TV präsent sein. Fernsehluft geschnuppert hat er erst kürzlich. Im vergangenen Jahr nahm er bei der Casting-Show 'Fashion Hero' auf ProSieben teil, in der Designer - mit mehr oder weniger Erfahrung - um Startkapital für eine eigene Modekollektion kämpften. Ostertag siegte. Der Anfang einer TV-Karriere? Wir haben den Designer kurz vor seiner Show in Berlin Backstage interviewt und ihn unter anderem zu seinen Zukunftsplänen befragt.

gofeminin: Topmodel Claudia Schiffer war in der Sendung 'Fashion Hero' Mentorin der Kandidaten. Haben Sie noch Kontakt zu ihr?
Marcel Ostertag: "Ich habe Kontakt zu ihrem Management, zu ihr selbst nicht. Claudia macht wenig in der Öffentlichkeit. Sie steht für große Modeljobs und Kampagnen zur Verfügung. Ansonsten ist sie ja Mutter und lebt glücklich in London. Ich habe sie als eine sehr entspannte Persönlichkeit kennengelernt. Es hat Spaß gemacht, mit ihr zu arbeiten. Das war für mich sehr inspirierend."

Was hat sich für Sie nach dem Sieg bei 'Fashion Hero' verändert?
"Die Show war eine inspirierende Reise für mich, die ich immer wieder machen würde. In meinem Leben hat sich dadurch aber nichts geändert. Es geht genauso weiter wie zuvor. Ich habe schon immer an den Kollektionen für die Fashion Week gearbeitet und werde das auch in Zukunft tun. Sehr hilfreich war die Sendung allerdings für meine Pläne im TV-Bereich. Ich möchte nämlich weiterhin viel im Fernsehen machen."

Marcel Ostertag Frühjahr / Sommer 2014

'Fragile Explosion' - unter diesem Motto steht die Frühjahr-/Sommerkollektion 2014 von Marcel Ostertag. Florale Prints und transparente Stoffe dominieren. Leichte Materialien wie Seide oder Chiffon sind mit Kristallen, Nieten oder Perlen verziert.

Gibt es schon konkrete Projekte, an denen Sie arbeiten?
"Bereits vor Beginn von 'Fashion Hero' haben wir einen Piloten abgedreht mit einem eigenen Format."

Können Sie schon verraten, worum es genau geht?
"Es ist ein Lifestyle-Format. Ich verbringe einen Tag, also 24 Stunden, mit einem Menschen, den ich nicht kenne. Die Person zeigt mir in dieser Zeit die Lieblings-Hotspots ihrer Stadt - zum Beispiel ihren Lieblingsclub, ihr Lieblingsreaturant oder Lieblingsmuseum. Am Ende bewerte ich die Locations."

Gibt es schon einen Starttermin?
"Nein. Es gibt aktuell ein paar Sender, die sich für das Format interessieren. Aber wir verhandeln noch. Wenn das Format schnell an den Start kommt, wäre das natürlich super, weil mir das Fernsehding einfach Spaß macht. Falls es noch dauert, ist das aber auch kein Problem. Ich habe ja eine funktionierende Firma."

Apropos Firma. Gibt es eine prominente Frau, die Sie gerne mal einkleiden würden?
"Cate Blanchett. Die Schauspielerin ist eine sehr inspirierende, spannende Frau und sieht immer toll aus."

Was sind Ihrer Meinung nach Mode-Must-haves für dieses Frühjahr?
"Blousons in allen Farben und Formen. Die kann man nämlich lässig kombinieren. Dann sollte jeder einen tollen Trenchcoat im Schrank haben, der gut geschnitten ist und gut sitzt. Und mit dem Frühling ist ja immer so eine Leichtigkeit verbunden. Dazu passen Chiffon und Seide sehr gut, eben alle Stoffe, die schmeicheln und schön machen.“

Was ist Ihr persönliches Fashion-No-Go?
"Ich finde Frauen, die zu viel nackte Haut zeigen, billig. Das ist für mich immer ein No-Go und das wird sich auch nicht ändern. Das heißt, wenn man Dekolleté zeigt, sollte man nicht zu viel Bein zeigen und umgekehrt."

Marcel Ostertag Herbst / Winter 2014/2015

Ostertags Kollektion für Herbst und Winter 2014/2015 steht unter dem Motto 'Power'. "Es geht um starke, moderne, schöne Frauen', so der Designer. Zu sehen gab es unter anderem feminine Kleider aus fließenden Materialien, transparente Stoffe, Etuikleider und ganz viel Fake Fur.

Verwandte Tags #Fashion Week Berlin#Mercedes Benz Fashion Week

+

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare