Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Klein, aber fein! Köstliche Tapas-Rezepte zum Selbermachen
Test: Wie ehrlich bist du zu dir selbst?
Trendige Trauung: Diese Brautkleider bekommen ein 'Ja'!
Au Backe! Was hilft wirklich gegen Zahnschmerzen?
Bloß nicht! Die 7 Todsünden einer Diät
Schlank in den Sommer
Eine Top Figur für den Sommer!
Überblick in Bildern


Das Prinzip der Stabilisierung

 
Das Prinzip der Stabilisierung

Das Ziel der Stabilisierungsphase besteht darin sich die richtigen Essreflexe sowie eine ausgewogene und gesunde Ernährung definitiv anzugewöhnen. Sie basiert auf den folgenden Ernährungsgrundregeln:
- Fügen Sie stärkehaltige Produkte hinzu. Auch wenn sie relativ viele Kalorien enthalten sind Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln und andere Getreidesorten der Hauptkatalysator des Organismus. Denken Sie daran diese Produkte bei jeder Mahlzeit mit Gemüse zu kombinieren: Nudeln und Tomaten, Zucchini und Weizen, Reis und Spinat…
- Essen Sie von allem, aber auf ausgewogene Weise. Achten Sie darauf, dass Ihr Teller bei jeder Mahlzeit mindestens 1 Element jeder großen Nahrungsmittelfamilie (Fleisch und Fisch, Wasser, Fett, Stärke, Milchprodukt, zuckerhaltiges Produkt, Obst und Gemüse) enthält, und zwar in den richtigen Proportionen: Viel Gemüse und Proteine, aber wenig Zucker und Fett.
- Strukturieren Sie Ihre Ernährung. Vermeiden Sie das Knabbern zwischendurch! Wenn Sie Hunger haben sollten Sie den Inhalt Ihrer Mahlzeiten noch einmal überprüfen oder eine Zwischenmahlzeit einnehmen, die Ballaststoffe und magere Proteine enthält (Milchprodukt 0% Fett + Obst).
- Gleichen Sie leichte Fehltritte aus. Sie haben sich einen kalorienhaltigen Gaumenschmaus gegönnt? Keine Panik: Bereiten Sie sich am folgenden Abend ein mageres Abendessen zu: Gemüse (gekocht oder als Suppe) je nach Lust und Laune, 200g weißes Fleisch oder Fisch in der Papillote, 100g Quark (0% Fettgehalt). Aber natürlich darf dieses Jonglieren mit den Mahlzeiten nicht zur Gewohnheit werden...




  
  

Video: Wenn es ziept und grummelt: So vermeidet ihr einen Blähbauch

  • Wenn es ziept und grummelt: So vermeidet ihr einen Blähbauch
  • Für den perfekten Start in den Tag: Der Yoga Sonnengruß

Veröffentlicht von der Fit & Gesund-Redaktion
am 30/04/2007
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 07/12/2016
News Fit & Gesund
Praktische Tipps
Video
Stoffwechsel anregen: SO bringst du deinen Körper in Schwung!
Weihnachtsstress vermeiden: 5 Tipps, mit denen ihr ENDLICH mal erholt ins neue Jahr kommt
Wenig Kohlenhydrate, viel Geschmack: 3 leckere Rezepte für Low-Carb Plätzchen
Figurschoner-Tricks: So kommt ihr schlank durch die Feiertage!
Alle Fit & Gesund News sehen
Kalorien verbrennen & abnehmen: So klappt es mit dem Wunschgewicht!
Tipps für einen festen, knackigen Po: Bootylicious!
Straffer Po und flacher Bauch: So geht Muskel­aufbau durch Kraft­training
Ran an den Speck! Was wirklich hilft, um die Fettverbrennung anzuregen
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fit & Gesund sehen
Kohlenhydrate: Wo sie drin stecken und welche Alternativen es gibt!
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de