Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Bronzer auftragen wie ein Profi: Diese Tricks müsst ihr kennen!

© iStock
Fashion & Beauty

Bronzer auftragen wie ein Profi: Diese Tricks müsst ihr kennen!

von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 26. November 2017

Keine Lust auf Winterblässe? Dann wird's Zeit für den perfekten Bronzepuder! Wir zeigen euch, wie ihr Bronzer am besten auftragen könnt.

Die Bräune vom Sommerurlaub ist längst verschwunden, stattdessen ist die Haut blass und fahl. Die Lösung: Bronzer auftragen! Bronzepuder schenkt dem Gesicht Kontur und sorgt für einen frischen, strahlenden Teint.

Doch damit der Bronzer eurem Look schmeichelt, ist der ein oder andere Beauty-Tipp gefragt. Wir verraten euch alles, was ihr zum Thema Bronzer auftragen wissen müsst!

Von hell bis dunkel: So findet ihr den passenden Farbton!

Der passende Farbton spielt beim Bronzepuder eine entscheidende Rolle. Dunkler Bronzer auf heller Haut wirkt schnell zu hart und sieht unnatürlich aus. Ein heller Bronzer auf dunkler Haut ist dagegen kaum sichtbar. Auf die richtige Farbnuance kommt es also an.

Achtet beim Kauf darauf, dass die Farbe zu eurem Hauttyp passt. Ein kleiner Trick für die richtige Farbwahl: Etwas Bronzer am unteren Handgelenk auftragen. Stimmt nämlich die Farbrichtung überein, erscheinen die Puderpigmente lebendiger und strahlender. Grundsätzlich sollte man nur einen leicht dunkleren Ton nehmen als die eigene Hautfarbe. Denn Ziel ist es, einen natürlichen Teint zu schaffen. Für die finale Kaufentscheidung ist es ratsam, den Bronzer direkt auf den Wangenknochen auszuprobieren.

Pinsel raus! So tragt ihr den Bronzer richtig auf

Schmal, oval oder rund - jede Frau hat eine spezielle Gesichtsform. Wenn ihr Bronzer auftragen wollt, ist es besonders wichtig, eure Gesichtsform zu kennen.

Dreieckige Gesichter
Das dreieckige Gesicht erkennt man an einem spitz zulaufenden Kinn. Die Kinnpartie ist somit schmaler als die Stirnpartie und das Gesicht verläuft herzförmig nach unten. Der Bronzer wird auf der breitesten Stelle im Gesicht - im Bereich neben den Schläfen - aufgetragen. Das verkürzt das Kinn optisch und die Stirn wirkt schmaler.

Viereckige Gesichter
Viel Fläche im Bereich der Wangenknochen und ein kräftiges Kinn? Dann hast du ein viereckiges Gesicht, erkennbar an der nahezu gleichen Stirn- und Kinnpartie. Mit clever aufgetragenem Bronzer wirkt das Gesicht schmaler. Hierfür das Bronzepuder neben den Schläfen auftragen.

Runde Gesichter
Wenn Wangen und Stirn etwa gleich breit sind und das Kinn rund und weich, dann hast du ein rundes Gesicht. Um dem runden Gesicht mehr Kontur zu geben, solltest du einen matten Bronzer auftragen. Setze den Pinsel auf Ohrhöhe an und streiche den Bronzer unter dem Wangenknochen entlang bis zum Mundwinkel aus.

Ovale Gesichter
Das ovale Gesicht ist eine sehr ausgeglichene Form. Ein wenig Bronzer unterhalb der Wangenknochen betont die Gesichtsform und lässt es weiblicher wirken.

Bitte vermeiden: Die 3 größten Fehler beim Bronzer auftragen

Mit diesen Tricks könnt ihr typische Fehler beim Bronzer auftragen vermeiden:

Zu viel Bronzer aufgetragen?
Wenn man zu viele Puderpigmente erwischt hat, kann der Überschuss am besten mit einem transparentem Puder ausgeglichen werden.

Fleckige und ungleichmäßige Stellen?
Wie so oft beim Make-up, ist die Grundierung wichtig. Bevor man den Bronzer aufträgt, sollte man dem Gesicht mit der richtigen Foundation einen ebenmäßigen Teint schenken. Qualitativ hochwertige Puderpigmente sollten sich gleichmäßig mit einem Pinsel oder einer Quaste aufnehmen lassen. Brökelt es, ergibt das meist einen fleckigen und unregelmäßigen Teint.

Harte Kanten?
Viele streichen das Puder in einer Linie von außen nach innen. Die Richtung ist richtig, doch die Bewegung ist falsch. Einen natürlichen und soften Look erreicht man am besten mit kleinen, kreisenden Bewegungen.

Auf der Suche nach der passenden Foundation? Dann hier entlang: Teste dich: Welches Make-up passt perfekt zu deiner Haut?

Fürs perfekte Finish: Blusher auftragen

Nun da das Gesicht perfekt modelliert und der Teint die richtige Bräune bekommen hat, braucht es jetzt noch einen frischen rötlichen Ton. Hierbei kommt der Blusher ins Spiel. Doch was ist der Unterschied zwischen Bronzer und Blusher? Während der Bronzer benutzt wird, um einen gesunden Bräunungseffekt und Kontur zu erzielen, ist der Blusher - auch bekannt als Rouge - verantwortlich für die natürliche Röte auf den Wangen.

Grundsätzlich sollte man immer zuerst Bronzer auftragen, bevor man mit einem Blusher die Wangenknochen betont. Wichtig: Nur die höchste Stelle pudern!

von Sophia Karlsson

Das könnte dir auch gefallen