Damenbart entfernen: die besten Methoden
  
Epilieren und Färben
In diesem Artikel

Epilieren und Färben


Entfernung mit dem Epiliergerät:
Elektro-Epilierer ziehen nach dem Pinzetten-Prinzip das Haar aus der Wurzel. Der Vorteil: Die Haare bleiben bei erfolgreicher Anwendung bis zu drei Wochen weg. Der Nachteil: Die meisten Geräte sind jedoch für eine Verwendung über der Oberlippe zu groß. Es gibt spezielle Epilierer für die Bikini-Zone, die so klein sind, dass sie auch im Gesicht eingesetzt werden können. Die Anwendung ist jedoch schmerzhaft und die Härchen können abbrechen.

Färben:
Sind die Härchen fein und nur durch ihre dunkle Pigmentierung ein optisches Problem, kommt das Färben in Frage. Durch eine extreme Blondierung mit sogenannten Bleichcremes werden die Härchen nahezu unsichtbar. Der Vorteil: Diese Methode ist schmerzfrei. Der Nachteil: Sehr empfindliche Haut kann gereizt auf die chemische Behandlung reagieren. Ist die Behaarung etwas stärker, fällt sie auch in Weißblond noch auf.

> Fadenepilation und Pinzette


Bild: © Braun


Veröffentlicht von
am 23/05/2013
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 19/11/2017
News Fashion & Beauty
Praktische Tipps
Video
Der große Zahnbleaching-Test: 5 Produkte für strahlend weiße Zähne
Teste dich: Welches Make-up passt perfekt zu deiner Haut?
Daith-Piercing: Wir lieben den neuen Piercing-Trend auf Instagram!
Haben wollen! So schön sind die Mantel-Trends 2017
Alle Fashion & Beauty News sehen
Mitesser entfernen: So bekommt ihr reine Haut & einen strahlenden Teint
Wie bekomme ich kräftige und gesunde Haare? Die 6 wichtigsten Antworten
Pickel abdecken: So werden Hautunreinheiten unsichtbar!
Krampfadern loswerden: Effektiv vorbeugen und richtig behandeln
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fashion & Beauty sehen
gofeminin­Beauty: Hair, Baby! Die richtige Pflege für trockenes Haar
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de