Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Die Foundation: Grundierung auftragen leicht gemacht!

© iStock
Fashion & Beauty

Die Foundation: Grundierung auftragen leicht gemacht!

von Dorothee Gebele Veröffentlicht am 16. Oktober 2007

Tönungscreme, Grundierung, Puder,... Welche Texturen udn welche Farbnuancen sind geeignet, um Ihren natürlichen Teint am schönsten zum Strahlen zu bringen?

Zu einem gelungenen Make-up gehört eine perfekte Foundation bzw. Grundierung. Aber bei der Überfülle an Produkten, die von den Kosmetikmarken heute geboten werden, ist es gar nicht so einfach sich zurechtzufinden.
Entdecken Sie wie Sie die richtige Grundierung finden um Ihr Gesicht ins beste Licht zu rücken und folgen Sie unseren Anwendungstipps um das Beauty-Produkt auch perfekt auftragen zu können.

Wie wählt man die richtige Foundation?

Um ein natürliches Resultat zu erhalten muss man sich bei der Wahl der Grundierung nach der natürlichen Hautfarbe richten. Der Farbton darf nicht zu dunkel sein um farbliche Kontraste mit der Halspartie und den damit entstehenden Maskeneffekt zu verhindern.
Wählen Sie eine Grundierung, die einen halben Farbton heller ist als Ihr natürlicher Teint und tragen Sie sie auf die hervortretenden Gesichtspartien auf: Kinn, Wangen, Nasenbein und Stirn.
Wenn Sie einen hellen Hauttyp haben sollten Sie auf Transparenz setzen, dabei aber zu helle Farbnuancen vermeiden, da diese Ihren schon von Natur aus blassen Teint nur noch bleicher wirken lassen.
Wenn Sie einen dunklen Hauttyp haben sollten Sie eine pudrige Grundierung wählen, die ganz natürlich mit Ihrer Haut verschmilzt.

Wie wählt man die richtige Foundation-Textur?

Je nachdem, ob Sie Unreinheiten abdecken, Ihrer Haut einen samtigeren Effekt verleihen oder Ihr Gesicht natürlich strahlen lassen möchten müssen Sie eine andere Textur wählen:

- Flüssige Foundations
Sie sind für ein natürliches Make-up perfekt geeignet, da sie nur leicht abdecken.
Flüssige Foundations sind ideal um den Teint mit dezenter, luftig leichter Transparenz zu vereinheitlichen. Man unterscheidet zwischen:
Feuchtigkeitsspendenden Foundations, die der Haut einen strahlenden Satin-Effekt verleihen und für alle Hauttypen geeignet sind, und
Mattierenden Foundations, die Unreinheiten kaschieren und das Make-up mit einem samtig matten Finish abrunden. Sie sind vor allem bei glänzenden Hauttypen, d.h. bei fettiger bis Mischhaut, geeignet.


- Mousse-Foundations
Sie verleihen der Haut samtige Einheitlichkeit, decken dabei aber nur leicht ab. Dadurch sind Mousse Foundations ideal wenn man ein natürlich dezentes Make-up erhalten möchte.
Mit ihrer auf luftigem Pudergel basierenden Textur lassen sich Mousse-Foundations leicht auftragen und hinterlassen ein angenehmes Hautgefühl, da sie schon bei der Anwendung direkt mit der Haut verschmelzen. Mousse-Foundations sind für alle, sogar hoch sensible, Hauttypen geeignet.


- Compact-Foundations
Mit ihrer dickeren Textur decken Compact-Foundations stärker ab und sind damit ideal um den Teint zu vereinheitlichen und ihm ein samtiges Finish zu verleihen.
Ihre Textur ist perfekt für alle, die Hautunreinheiten kaschieren möchten oder ein etwas anspruchsvolleres, raffinierteres Make-up vorziehen.
Man unterscheidet zwischen:
Compact Creme Foundations: Mit ihrem leicht satinierten Effekt sind sie für trockene bis Mischhaut einfach wie geschaffen.
Compact Puder Foundations: die perfekte Foundation für alle, die es eilig haben. Denn die Compact Puder Foundation ist ein praktisches 2-in-1-Produkt: Sie verleiht ein samtiges Pfirsichhaut-Finish und ist vor allem bei unangenehm glänzenden Hauttypen geeignet.


- Foundation-Sticks
Praktisch und einfach in der Anwendung: Diese Foundations werden mit dem handlichen Stift direkt auf die Haut aufgetragen. Dank ihres diskreten Formats lassen sie sich einfach in die Handtasche stecken und sind damit den ganzen Tag über für kleine Korrekturen griffbereit. Eine perfekte Textur für normale bis trockene Haut. Bei fettiger Haut ist von Foundation Sticks allerdings abzuraten.


- Tönungscremes / BB-Cremes
Tönungscremes oder BB-Cremes sind diskreter als Foundations, decken dafür aber auch nicht so gut ab. Sie lassen sich einfach anwenden und verleihen der Haut einen gesunden und vor allem diskreten, natürlichen Farbtouch. Tönungscremes können auch als Tagescreme benutzt werden, da sie mit Feuchtigkeit spendenden und pflegenden Wirkstoffen angereichert sind.

Wie wählt man den richtigen Farbton?

Wählen Sie immer einen Farbton, der dem Ihres natürlichen Teints ähnelt. Um herauszufinden, ob die Farbe richtig ist, einfach etwas Foundation aufs Handgelenk auftragen: Das Produkt, das natürlich mit der Haut verschmilzt, ist das richtige!

Wie trägt man die Foundation perfekt auf?

- Die Vorbereitung der Haut:
Damit eine Foundation perfekt aufgetragen werden kann muss die Haut vorher einwandfrei vorbereitet werden.
Ein regelmäßiges Peeling verfeinert das Hautbild indem es abgestorbene Hautzellen entfernt. Resultat: Die Foundation haftet besser auf der Haut und der Teint wird einheitlicher.

Die Reinigung der Haut mit einer Gesichtsreinigungsmilch hilft die Hautporen zu befreien bevor das neue Make-up-Produkt aufgetragen wird.

Die Haut muss vor dem Applizieren der Grundierung unbedingt hydratiert werden. Das erleichtert die Anwendung der Foundation und verleiht dem Make-up besseren Halt.

Ein Anti-Augenringe-Produkt oder ein grüner Concealer (oder Abdeckstift) lassen Unreinheiten verschwinden bevor die Foundation das Gesicht in einem einheitlichen Teint erstrahlen lässt.

- Die richtige Anwendung:
Geben Sie die Grundierung zunächst in die Hand damit Sie die Hauttemperatur annimmt und sich leichter auftragen lässt. Sie können zur Anwendung ein feuchtes Schwämmchen verwenden um das Produkt einheitlich und präzise über das ganze Gesicht zu verteilen.
Vermeiden Sie es eine zu dicke Foundation-Schicht aufzutragen um die Haut nicht
zu ersticken. Beginnen Sie mit der mittleren Gesichtszone (Kinn, Wangen, Stirn)
und verteilen Sie das Produkt anschließend vorsichtig von Innen nach Außen und von Oben nach Unten zu den äußeren Gesichtszonen. Lassen Sie das Produkt an Haarwurzeln, Augenbrauen, Ohrenansatz und auf den Nasenflügeln leicht auslaufen damit keine Ränder entstehen.

Die 6 goldenen Regeln
- Testen Sie die Foundation auf der Haut bevor Sie sie kaufen!
- Tragen Sie die Foundation auf eine perfekt gereinigte Haut und nach Anwendung einer Tagescreme auf.
- Beenden Sie die Anwendung mit einem Puder um die Foundation zu fixieren: Das erleichtert anschließend das Auftragen von Blush und Lidschatten und verleiht der Haut ein samtiges, mattes Finish.
- Im Winter – oder im kalten, besonders unvorteilhaften Neonlicht – sollten Sie Foundations mit einem leichten Rosastich bevorzugen.
- Im Winter ist eine Foundation mit einem sandigen Beige-Ton zu empfehlen, der
die Haut in der Sonne schön strahlen lässt.
- Bei unreiner Haut ist die Anwendung eines Korrekturstiftes effizienter und auch ästhetischer als das Auftragen einer dickeren Foundation-Schicht, die nur zu einem Masken-Effekt führen würde.

Hier gibt es die passende Frisur für jeden Typ:

Auch auf gofeminin: Lust auf Veränderung? Das sind die coolsten Trendfrisuren für 2015

Top Frisuren 2015 & Trendfrisuren 2015 © J.7 / L'Oréal Professionel
von Dorothee Gebele

Das könnte dir auch gefallen