Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Relaxen und genießen: So geht die Handmassage für zu Hause

© iStock
Fashion & Beauty

Relaxen und genießen: So geht die Handmassage für zu Hause

von der Redaktion Veröffentlicht am 9. Februar 2018

Lust auf ein Mini-Verwöhn-Programm für zu Hause? Dann werdet ihr diese einfache Handmassage lieben!

Zu Hause ein bisschen entspannen bedeutet für die einen ab auf die Couch und die Netflix-Serie weiterschauen, während andere lieber in der Badewanne abtauchen. Doch wer wirklich mal etwas Abwechslung ins Relax-Programm bringen möchte, dem empfehlen wir: Verwöhnt euch oder euren Partner mal mit einer Handmassage. Mit den richtigen Griffen und Berührungen wird daraus ein echtes Wellness-Wunder, das den ganzen Körper entspannen lässt. Massieren können nämlich nicht nur die Profis: Wir zeigen euch die perfekte Handmassage für zu Hause.

Entspannung durch Berührung

Massage-Fans wissen es längst: Die gezielte Berührung durch fremde Hände ist pures Wohlempfinden. Das Verblüffende dabei: Der Masseur muss uns weder sympathisch noch bekannt sein – oft reicht schon der bloße Hautkontakt und wir stellen fest, wie sich Entspannung in uns breit macht. Allen, denen das fast ein wenig peinlich ist, sei gesagt: Die Hormone sind schuld! Berühren wir Gegenstände, leiten die Fühlkörperchen in unserer Haut die Signale an das Gehirn weiter. Auf diese Weise können wir zum Beispiel glatte von rauen Oberflächen unterscheiden.

Kommen wir jedoch in Kontakt mit Haut, gerät das Gehirn in eine Art Ausnahmezustand: Es schüttet Hormone aus, die Stress entgegenwirken, wie Endorphine, Serontonin und Oxytocin. Das Ergebnis: Wir relaxen augenblicklich und lassen die Hektik des Alltags hinter uns. Das Erstaunlichste: Unser Gehirn schickt uns sogar auf Entspannungskurs, wenn wir uns selbst berühren.

In unseren Handflächen sitzen über 17.000 Fühlkörperchen. Eine Handmassage macht sich dieses Aufgebot an Sinnes-Rezeptoren auf doppelte Weise zunutze: Mit unseren feinfühligen Greifwerkzeugen können wir gezielt Entspannung spenden, gleichzeitig tut uns der Hautkontakt mit unserem Partner selbst gut. Diesen Effekt kennt auch die Nivea Haus Pflegeexpertin Nora Mohra. Sie hat uns die besten Methoden für gezielte Entspannung durch die Handmassage erklärt.

Handmassage: So bereiten ihr euch vor

Ein kurzes Bad bereitet die Hände optimal auf das Verwöhnprogramm vor. Wärme und Bewegung des Wassers lockern die Muskeln, beruhigen die Gedanken und schicken uns schon mal auf den Weg in Richtung Entspannung. Füllt euch dazu eine Schüssel mit etwa 40 Grad warmem Wasser und badet eure oder die Hände eures Partners darin. Ein Schuss Sahne und ein Esslöffel Honig im Wasser sorgen dafür, dass die Haut sich sogar noch über etwas Pflege freuen darf.

Nach etwa fünf Minuten ist die Badezeit vorüber. Bei Bedarf könnt ihr jetzt noch raue Stellen an den Händen mit einem selbstgemachten Peeling beseitigen. Mischt euch dafür zwei Esslöffel Zucker mit sechs Esslöffeln Olivenöl und einem Esslöffel Zitronensaft und massiert damit sanft und ohne großen Druck die Hände. Lasst die Mischung noch kurz einwirken und spült sie anschließend ab.

Vor der Massage macht noch ein Klecks Handcreme die Hände geschmeidig. Sind die Hände jetzt gelockert, zart und weich, kann die Relax-Massage beginnen.

Das Relaxprogramm für die Hände: Step 1

Hände und Unterarme des Partners liegen entspannt auf, z.B. auf einer Decke, die auf eine Tischplatte gelegt wurde, oder auf einer weichen Sofa-Lehne. Massiert zunächst den Unterarm des Gegenübers mit kräftigen Griffen. An den Seiten mit dem Zangengriff.

Der Entspannungseffekt ist bei diesem Griff besonders intensiv, weil der Massierende mit beiden Händen symmetrische Bewegungen ausführen kann.

Das Relaxprogramm für die Hände: Step 2

Dann über die Ober- und Unterseite des Unterarmes streichen - vor und zurück im Wechsel. Vor allem dort, wo die Haut sehr dünn ist, fühlt sich das sehr angenehm an.

Das Relaxprogramm für die Hände: Step 3

Nehmt anschließend die Hand des anderen in beide Hände und knetet sie kräftig durch, z.B. mit der sogenannten Zeltstocktechnik: Die Handmitte wird dabei wie ein Zeltdach sanft nach außen hin gedehnt.

Das Relaxprogramm für die Hände: Step 4

Mit dem Deckelgriff können die Zwischenräume der Finger besonders angenehm massiert werden. Bearbeitet jeden einzelnen Finger und dehnt die Bewegung mit sanftem Druck bis auf den Fingernagel aus.

Das Relaxprogramm für die Hände: Step 5

Dreht die Hand eures Partners jetzt so, dass ihr in die Handfläche schauen könnt. Hakt den Daumen ein und massiert die Handfläche kräftig mit den Daumen.

Zum Schluss noch einmal lange Streichbewegungen über den Unterarm bis zu den Fingerspitzen durchführen. Dann ist die andere Hand dran. Führt auch dort alle fünf Massage-Steps durch.

Abschluss-Ritual: Eincremen

Nirgendwo sonst ist die Haut Umwelteinflüssen so stark ausgesetzt wie an den Händen. Eine Extra-Portion Pflege ist darum das perfekte Abschluss-Ritual für eure Handmassage. Tragt erneut etwas Handcreme auf und massiert sie mit sanften Bewegungen von innen nach außen ein. Der Pflegeeffekt lässt sich noch verstärken, wenn ihr die Creme besonders großzügig auftragt und anschließend Bauwollhandschuhe überzieht. Nach ein paar Stunden sind die Hände streichelzart.

Ihr sucht Tipps für eure Maniküre? Dann lest hier weiter: Maniküre selber machen: 5 Must-haves für perfekt gepflegte Nägel

von der Redaktion

Das könnte dir auch gefallen