Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Luxus-Seren: Was steckt hinter dem Hype um die Hightech-Kosmetik?

Luxus-Seren: Was steckt hinter dem Hype um die Hightech-Kosmetik?

Heike Schmidt Veröffentlicht von Heike Schmidt
Veröffentlicht am 12. Oktober 2013

Wartelisten für Handtaschen kennen wir bereits: Eine Birkin-Bag von Hermès kann man eben nicht einfach so im Laden kaufen, schließlich ist sie eine Investition fürs Leben. Seit einiger Zeit gibt es auch Wartelisten für Beauty-Produkte: Luxus-Seren, die eine geradezu wundersame Verwandlung der Haut versprechen, werden für Tausende von Frauen weltweit zum Objekt der Begierde. Wir wollten wissen, was hinter den Hightech-Haut-Elixieren steckt und für wen sich die Investition lohnt.



Das Serum: Spezialpflege für die Haut
Die Warteliste für das vor einigen Wochen lancierte Serum 'DreamTone' von Lancome (89 € für 50 ml) übertraf die Liste seiner Inhaltsstoffe bei weitem: Rund 1.400 Menschen ließen sich noch vor der Markteinführung für das Serum vormerken. Dabei sind Haut-Seren kein Novum mehr im Beauty-Business. Die Auswahl an hochpreisigen Hightech-Seren war schon zuvor groß. Denn bereits vor Jahren erlebte das Serum einen echten Image-Schub und wurde zum Superstar der Anti-Aging-Pflege. Und das aus gutem Grund. In seiner dünnflüssigen Textur steckt geballte Wirkstoff-Power - oft ein Vielfaches im Vergleich zur normalen Tagespflege. Unter anderem diese hohe Wirkstoffdichte ist es, die Seren - im Vergleich zu Cremes - teuer macht.

Seren wollen entweder ganz spezifische Beauty-Probleme (wie Pigmentflecken) beheben oder den Hautzustand im Allgemeinen verbessern. Produkte mit Anti-Aging-Wirkung sind besonders gefragt. Frauen ab Ende 20, so die Empfehlung von Kosmetikerinnen, sollten sie zusätzlich zur Tages- und Nachtpflege anwenden, um den sichtbaren Zeichen der Hautalterung noch besser Paroli zu bieten. Grundsätzlich gilt: Auch ohne Seren ist eine gute Hautpflege möglich – doch wer das Optimum für seine Haut möchte, kann auf die Spezialpflege setzen.

Luxus-Seren: Exklusivität trifft Innovation
Die neuen Luxus-Seren versprechen jedoch mehr als eine Optimierung der Hautpflege. Die Produkte werden mit absoluten Superlativen beworben: "von innen erneuerte Haut" oder "perfekter, makelloser Teint" sind laut Werbung zu erwarten. Verweise auf langjährige Entwicklungsarbeit mit unabhängigen Forschern, Patente und wissenschaftliche Studien sollen die Wirksamkeit der Produkte belegen. Wer das per se als Werbemasche abtut, tut den Luxus-Seren Unrecht. Tatsächlich forschen ihre Hersteller zum Teil jahrelang nach neuen Wirkstoffen, um schließlich echte Innovationen in kleine Fläschen zu füllen.

Bei Yves Saint Laurents Produkt aus der "Forever Youth Liberator" Serie werden z.B. erstmals komplexe Zuckermoleküle, so genannte Glykane, als Anti-Aging-Wirkstoff eingesetzt. Diese kommen von Natur aus in der Haut vor und unterstützen ihr Kommunikationssystem. Über komplexe Prozesse fördern sie damit auch die Zellerneuerung. Im Laufe des Alterungsprozesses nimmt der Anteil der Glykane jedoch in der Haut ab. Drei Jahre forschte das Luxuslabel daran, Glykane synthetisch herzustellen und als Wirkstoff in ein Serum zu schleusen. Das Ergebnis ist ein Serum, das laut Hersteller für "dichtere, prallere Haut, strahlenden Teint und eine glattere Hautoberfläche" sorgen soll.

'DreamTone' von Lancôme verfolgt einen anderen Ansatz: Das Produkt verspricht den perfekten Teint. Damit reagiert das Luxuslabel auf das wachsende Bedürfnis vieler Frauen, unschöne Pigmentflecken loszuwerden.
Das Novum diese Produkts: Das Serum gibt es in drei verschiedenen Ausführungen, die sich jeweils an helle, mittlere und dunkle Hauttypen wenden. Die genauen Wirkstoffe gibt Lancôme nicht preis, doch das Serum will durch eine "exklusive Technologie" nicht nur Pigmentstörungen, sondern auch einen fahlen Teint und Rötungen korrigieren. Innerhalb von vier Wochen sollen erste Veränderungen sichtbar werden, nach spätestens drei Monaten sollen sich laut Hersteller deutlich sichtbare Verbesserungen zeigen. Einen rein optischen Sofort-Effekt erzielt das getönte Serum mit "Weichzeichner"-Pigmenten, die den Teint leuchten lassen sollen.

Auch die Hersteller anderer Luxus-Seren setzen auf luxuriöse Wirkstoffe und innovative Formeln. Ein Serum von La Prairie enthält zum Beispiel einen Extrakt aus echtem Kaviar. Orlane wartet mit einem Serum auf, das Partikel aus 24-karätigem Gold enthält.

Bloßer Hype oder echte Anti-Aging-Wunder?
Zum einen sind es die innovativen und exklusiven Wirkstoffe, die den Hype um die Luxus-Seren entfachen. Schließlich wünschen sich fast alle Frauen die perfekte, für immer jugendlichen Haut - und sind nur allzu gern bereit, einem Produkt Glauben zu schenken, das großartige Ergebnisse verspricht und diese auch mit wissenschaftlichen Studien unterfütteren kann. Dazu kommen eine luxuriöse Verpackung und ein geschicktes Marketing - und schon ist er da, der übermächtige Haben-wollen-Reflex.

Ob die Super-Seren ihr Geld wert sind und die günstigere Konkurrenz weit hinter sich lassen, kann nur jeder für sich selbst entscheiden. Grundsätzlich gilt: Eine tatsächliche Hauterneuerung bzw. eine Verjüngung der Haut ist nicht möglich. Kosmetische Produkte können – so innovativ sie auch sein mögen – die natürliche Hautalterung nicht stoppen, sondern höchstens entschleunigen und ihre Folgen optisch kaschieren. Echtes Anti-Aging ist ein komplexes Zusammenspiel aus Ernährung, Lebensstil und richtiger Hautpflege. Wer seiner Haut das Beste bieten will, kann auf die Luxus-Seren setzen - sollte aber dennoch keine Wunder erwarten. Die stehen leider noch immer auf der Warteliste.

Das könnte Dir auch gefallen

Schön mit Snukieful: Das darf in keiner Kosmetiktasche fehlen!

Schön mit Snukieful: Das darf in keiner Kosmetiktasche fehlen!

Schön mit Snukieful: Das darf in keiner Kosmetiktasche fehlen! Schön mit Snukieful: Das darf in keiner Kosmetiktasche fehlen!

We ♥ shoes! Das sind DIE Schuhtrends im Herbst und Winter! We ♥ shoes! Das sind DIE Schuhtrends im Herbst und Winter!

Wetten, ihr auch? Diese 8 Kleider-Probleme kennen echt ALLE Frauen! Wetten, ihr auch? Diese 8 Kleider-Probleme kennen echt ALLE Frauen!

Kommentare