Profi-Tipps

   
Profi-Tipps

Cyril Nesmon, Make-up-Berater bei Nivea Beauté, hat uns seine Geheimtipps für einen perfekten Teint verraten...

Wie benutzt man ein Sonnenpuder am besten?
Die wichtigste Grundregel: Man muss das richtige, zum Hauttyp passende Produkt wählen.
Bei heller Haut sind Nuss- und Karamelltöne zu empfehlen. Bei einem dunkleren matten Teint sind Kaffeenuancen sowie Gold- oder Kupfertöne besonders vorteilhaft. Zu vermeiden sind zu dunkle Farbnuancen: Sie wirken selbst bei gut gebräunter Haut unnatürlich. Auch vor zu mattierenden Terracotta-Sonnenpudern sollte man sich hüten, da sie
den Teint „trüben“ und fahler wirken lassen statt ihn zum Strahlen zu bringen.
Zu empfehlen sind leicht satinierte Texturen mit goldenem Perlmutteffekt, die dem Teint natürliches Leuchten verleihen.
Wichtig ist vor allem, dass das Resultat natürlich und transparent wirkt.

Wie trägt man Puder auf ohne dass Streifen oder Spuren entstehen?
Vermeiden Sie vor allem das pigmentreiche Sonnenpuder nach dem Applizieren
der Feuchtigkeitscreme aufzutragen. Denn jegliche fette oder feuchte Substanz führt unvermeidlich zu Flecken. Klopfen Sie das Gesicht mit einem Kosmetiktuch ab bevor Sie mit einem Pinsel helles Puder über das gesamte Gesicht verteilen. Tragen Sie anschließend das Bräunungspuder auf die Stellen auf, die Sie mit einem sonnigen Teint betonen möchten. Für ein natürliches Finish rate ich dazu mit einem großen Pinsel etwas Sonnenpuder aufzunehmen und leicht auf den Handrücken zu klopfen (damit der Pinsel nicht zu beladen ist) bevor Sie Hals und Gesicht locker überpinseln. Das ergibt ein homogenes, transparentes Resultat.

Gibt es Gesichtszonen, die man vermeiden oder besonders betonen sollte?
Für einen skulpturalen Look rate ich dazu das Puder auf Schläfen und Wangen, an Haaransatz und Kinnspitze sowie auf Kieferknochen und Hals aufzutragen. Geben
Sie vor allem bei der besonders heiklen Augenzone Acht! Um Spuren und Ränder zu vermeiden sollte hier ein Make-up Beautifier mit Bräunungseffekt sanft eingeklopft werden.

Und wie benutzt man diese berühmten Make-up-Highlighter mit Bräunungseffekt?
Sehr sparsam. Man muss wirklich gut dosieren. Eine kleine Menge genügt bereits. Wichtig ist, dass er mit den Fingern gleichmäßig aufgetragen wird um Spuren und ein überladenes Make-up zu vermeiden.
Meine Produkt-Favoriten: Clinique, Armani und natürlich Energy Flash Nivea Beauté (vitaminreiche Foundation).

Und wie steht es mit Blush, Puder (matt) oder Rouge (satiniert)?
Je nach Bedarf verleiht Rouge einen besseren „Gesundheits-Effekt“. Blushs sind pigmentreicher. Im Idealfall sollte ein Textur-Duo matt/glänzend gewählt werden,
das dem Gesicht gesunde Farbe verleiht und es gleichzeitig aufhellt. Wenn Sie stark gebräunt sind können Sie einen Blush mit Goldreflexen wählen.




  
 

Video: Anziehend und unnahbar zugleich: Galaxy-Lippen für den großen Auftritt!

  • Anziehend und unnahbar zugleich: Galaxy-Lippen für den großen Auftritt!
  • Für die nächste Partynacht perfekt: Regenbogen Make-up für die Augen!

Veröffentlicht von der Fashion & Beauty-Redaktion
am 10/07/2007
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Make-up-Trends für den Sommer
Was gibt’s Neues? 21/11/2017
News Fashion & Beauty
Praktische Tipps
Video
Must-haves: Diese 7 Teile sollte jede Frau ab Größe 42 im Schrank haben
Der große Zahnbleaching-Test: 5 Produkte für strahlend weiße Zähne
Teste dich: Welches Make-up passt perfekt zu deiner Haut?
Koffer packen wie ein Profi: Diese 6 Hacks sollte JEDER kennen!
Alle Fashion & Beauty News sehen
Mitesser entfernen: So bekommt ihr reine Haut & einen strahlenden Teint
Wie bekomme ich kräftige und gesunde Haare? Die 6 wichtigsten Antworten
Pickel abdecken: So werden Hautunreinheiten unsichtbar!
Krampfadern loswerden: Effektiv vorbeugen und richtig behandeln
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fashion & Beauty sehen
Die Lauren Fashion Show für Frühjahr/Sommer 2013
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de