Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Die besten Schminktipps von A bis Z: Mit diesen Tricks sitzt euer Make-up perfekt!

© iStock
Fashion & Beauty

Die besten Schminktipps von A bis Z: Mit diesen Tricks sitzt euer Make-up perfekt!

Ga-Young Park
von Ga-Young Park Veröffentlicht am 13. Juli 2016
188 mal geteilt

Schmink-Fauxpas ade!

Dunkler Make-up Rand, verwackelter Lidstrich oder der berüchtigte Rouge-Balken - das sind nur einige der klassischen Schminkfehler, mit denen sich Frauen jeden Tag plagen, obwohl sie viel Zeit vor dem Spiegel verbringen. Doch ein perfektes Make-up können nicht nur Visagisten. Oft helfen schon ein, zwei Schminktipps, und endlich sieht das Ergebnis der Mühen richtig gut aus. Hier kommen die wichtigsten Schminktipps für ein schönes Make-up!

Schminktipps: Foundation

Selbst das vermeintlich einfache Auftragen von Foundation bietet viel Raum für große Fehler und kleine Patzer. Mit diesen Schmintipps klappt's aber bestimmt:

  • Generell gilt: Weniger ist mehr! Die Foundation soll den Teint vereinheitlichen und ebenmäßig wirken lassen. Vorsicht: zu viel davon macht älter!
  • Größere Makel wie Rötungen oder Augenschatten vorher mit Concealer oder Abdeckstift neutralisieren.
  • Die Foundation vor dem Kauf im Gesicht testen. Der Farbton sollte dem natürlichen Hautton entsprechen. Das heißt auch: Für den Sommer eine dunklere Nuance wählen.
  • So geht das Auftragen: Das Make-up von der Gesichtsmitte aus nach außen verstreichen (ob mit den Händen oder einem Pinsel ist Geschmackssache), sanft einklopfen und an den Übergängen zu Hals, Haaransatz und Ohren gut verblenden - am besten geht das mit einem feuchten Schminkschwämmchen.

Schminktipps: Lippen richtig schminken

​Perfekt geschminkte Lippen sind ein wunderschöner Hingucker. Sie lassen uns sinnlich und selbstbewusst wirken. Wer die folgenden Schminktipps beherzigt, setzt seine Lippen gekonnt in Szene:

  • Lippen vorab mit etwas Foundation grundieren. Die Farbe hält anschließend besser und leuchtet besonders intensiv.
  • Bei kräftigen Farben unbedingt vorher die Kontur mit Lipliner in derselben Nuance nachziehen. Sonst 'läuft' der Lippenstift später in den feinen Hautfältchen aus.
  • Besonders lange hält die Lippenfarbe, wenn man sie zweimal aufträgt. Auf den ersten Farbauftrag kurz ein Kosmetiktuch pressen, dann noch einmal Farbe auftragen.
  • Soll die Farbe besonders lange halten, einen Lipppenstift mit Fixierung verwenden. Diese Produkte enthalten weniger Öle und haften besonders intensiv.

Welche Farbe für meine Lippen?

Wichtig ist auch die Wahl der richtigen Farbe für die Lippen: Ein falscher Farbton kann einen Look komplett verderben. Die Farbe des Lippenstifts muss mit dem eigenen Hautton harmonieren.

  • Für hellere Typen mit rosagrundigem Teint eignen sich besonders zarte Rosé-Nuancen oder Apricottöne. Zu einem dunklen, olivfarbenem Teint passen kräftige und wärmere Rottöne am besten.
  • Wer sehr schmale Lippen hat, sollte auf sehr dunkle Töne verzichten, sie verkleinern den Mund optisch noch mehr.
  • Warme Rottöne heben verfärbte Zähne unschön hervor, blaustichige Nuancen (z.B. ein helles Pink) lassen sie dagegen weißer wirken.​

Ihr seid euch immer noch unsicher, welche Farben zu euch passt? Kein Problem! Wir haben die Antwort auf die Frage: Welcher Lippenstift passt zu mir?

Schminktipps für Rouge

Rouge, auch Blush genannt, ist ein wahrer Zauberkünstler, denn es bringt in Sekundenschnelle Frische und Kontur ins Gesicht. Außerdem lassen sich damit die Proportionen modellieren.

  • Der Rouge-Auftrag sollte in der Form und Deckkraft dem natürlichen Wangenrot ähneln. Ein deutlich sichtbarer Balken auf den Backen wirkt künstlich und 'angemalt'.
  • Damit nicht zu viel Farbe ins Gesicht kommt, den Rouge-Pinsel vor dem Auftragen auf dem Handrücken abklopfen.
  • Apfelbäckchen machen schnell älter und sind nur für ganz junge Frauen geeignet. Rouge lieber auf dem höchsten Punkt der Wangenknochen platzieren und zu den Schläfen und nach unten hin ausblenden. Wer dabei so lächelt, dass die Zähne zu sehen sind, findet die richtige Stelle sofort.

Schlupflider richtig kaschieren

Ist bei Augen die Lidfalte durch einen Hautüberschuss nicht sichtbar, spricht man von Schlupflidern. Zwar sind sie kein großer optischer Makel, sie lassen das Auge jedoch etwas kleiner wirken, als es tatsächlich ist. Mit der richtigen Schminktechnik lässt sich dieses Manko jedoch gut ausgleichen.

  • Grundsätzlich sind helle Eyeshadow-Farben ratsam, sie lassen das Auge größer wirken.
  • Dunkleren Lidschatten nur am äußersten Viertel des Ober- und Unterlides platzieren.
  • In den Augeninnenwinkel weißen oder beigen Lidschatten setzen, das öffnet den Blick zusätzlich.
  • Lidstrich erst über der Pupille beginnen lassen und nach außen hin breiter werden lassen.

Perfekter Lidstrich

Ein Lidstrich betont die Augenform und lässt die Wimpern dichter wirken. Allerdings entfaltet er seine Wirkung nur, wenn er exakt gezogen ist. Wir haben die Schminktipps gegen Wackler und Patzer:

  • Am besten den Ellbogen beim Malen aufstützen, so wird die Hand ruhiger.
  • Mit dem Eyeliner von innen zur Lidmitte fahren, anschließend von außen ansetzen und zur Lidmitte malen. Dabei das Lid mit einem Finger straffen.
  • Für Lidstrich-Anfänger ist ein Kajalstift ideal - sein weicher Strich verzeiht kleine Ungenauigkeiten.
  • Kleiner Trick: Erst eine Linie feiner Punkte über den Wimpernkranz setzen. Dann die Punkte miteinander verbinden.
  • Patzer mit einem feuchten Wattestäbchen korrigieren.

Augenringe abdecken

Um Augenringe und -schatten perfekt abzudecken, braucht es Spezialisten wie Concelaer oder Abdeckstift. Ihre Pigmentierung ist so stark, dass sie dunkle Partien aufhellen, ohne sich in Fältchen abzusetzen.

  • Concealer eine Nuance heller als den natürlichen Hautton wählen.
  • Erst Foundation, dann Concealer auftragen.
  • Abdeckcreme nicht rund ums ganze Auge auftragen, sondern nur dort wo nötig, z. B. im Augeninnenwinkel und darunter (s. Bild).
  • Je mehr Fältchen bereits da sind, desto flüssiger sollte der Concealer sein.
  • Concealer nach dem Auftragen sanft einklopfen und gut verblenden.

Wimpern richtig tuschen

Dichte, geschwungene Wimpern vergrößern das Auge und lassen den Blick wacher wirken.

  • Vor dem Auftragen der Mascara die Wimpern mit einer Wimperzange aufbiegen.
  • Die Wimpern anschließend mit Zick-Zack-Bewegungen tuschen, das separiert die Härchen und sorgt für Volumen.
  • Anschließend mit Wimpernbürstchen verklebte Härchen trennen.
  • Untere Wimpern - wenn überhaupt - nur sparsam tuschen.

Schminktipps: Augenbrauen in Form bringen

Betonte, gut geformte Augenbrauen lassen Augen größer wirken und geben dem gesamten Gesicht mehr Ausdruck.

  • Nur unter dem Brauenbogen zupfen, nie die oberen Härchen entfernen.
  • Lücken mit einem Brauenstift füllen. Dabei 'stricheln', damit's nach Härchen und nicht nach Malbuch aussieht.
  • Der gesamte Brauenbogen lässt sich mit mattem, braunen Puder betonen.
  • Störrische Härchen bringt ein getöntes Brauengel in Form.

von Ga-Young Park 188 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen