Expertenurteil von einem Allgemeinarzt

   

Frau Dr. Sofia Herzi, Ärztin für ästhetische Medizin beurteilt für uns die neuen Lasertherapien.

Was bringt der Einsatz von Laser in der kosmetischen Medizin?
Der Laser wird da eingesetzt, wo die Chirurgie nicht hinkommt. Das ist zum Beispiel bei der dauerhaften Epilation der Fall: man kann sich nicht jedes einzelne Haar operativ entfernen lassen. Dasselbe gilt für die Schwangerschaftsstreifen, die mit der Lasertherapie verkleinert oder sogar ganz ausgemerzt werden. Hier könnte ein Chirurg nicht viel machen. Auch für die Anti-Aging Behandlungen ist der Laser sehr wichtig. Bei der klassischen Schönheitsoperation wird die Haut durch « Ziehen » gestrafft. Aber die Beschaffenheit der Epidermis ändert sich dadurch nicht. Die Lasertechnik greift dagegen beim Kollagen-Lifting tief in die Epidermis ein und regeneriert die Haut somit von innen heraus.

Gibt es Kontraindikationen bei der Laser-Behandlung?
Man muss dem Arzt so viele Informationen wie möglich geben. Er entscheidet dann, ob die Laser-Behandlung empfehlenswert ist oder nicht. Es darf allerdings kein Laser bei gebräunter Haut angewendet werden, sonst riskiert man eine Depigmentierung, die an der behandelten Hautstelle für immer bleiben kann. Daher sollte man warten, bis die Bräune wieder ganz verschwunden ist. Außerdem muss man dem Arzt sagen, wenn man Hormonstörungen hat, besonders bei einer Aknetherapie oder einer Epilation. Schwangere Frauen sollten sich nicht dem Laser aussetzen: die Nebenwirkungen der Strahlung auf das ungeborene Kind sind noch nicht bekannt und es ist besser, kein Risiko einzugehen.

Hält das Ergebnis lange an?
Die ästhetischen Ergebnisse, die heute mit dem Laser erreicht werden, sind unglaublich, aber das bedeutet nicht, dass man die Haut danach nicht mehr versorgen muss. Die Flecken kommen von einer übermäßigen Absonderung des Melanins, also durch wiederholtes Sonnen. Auch bei den Falten sind hauptsächlich die UV-Strahlen für die Hautalterung verantwortlich. Daher ist es sehr wichtig, die Haut vor der Sonne zu schützen und regelmäßig zu pflegen. Besenreiser oder Krampfadern kommen zu Stande, weil die Qualität der Blutgefäße schlecht ist. Der Laser kann das Symptom bekämpfen, aber nicht die Gefäßbildung selbst, die eigentliche Ursache für die Beschwerden. Man muss also damit rechnen, dass mit der Zeit neue Adern reißen und dabei sichtbare Spuren hinterlassen.

Warum ist die Lasertherapie so teuer?
Der Preis hängt einerseits vom Lasertyp und andererseits von der behandelten Körperstelle ab. Der Laser ist ein kompliziertes Gerät und jeder Laser verwendet eine andere Technik. Der Preis hängt auch von der Wellenlänge ab. Aber manche Therapien rentieren sich am Ende doch, auch wenn sie am Anfang viel kosten. Dazu gehört die Epilation, denn man braucht sich nie mehr die Haare zu entfernen. Damit spart man langfristig Kosten und Zeit und gewinnt an Lebensqualität!




  
 

Video: Das Trendblog-Event von Deichmann & gofeminin: Lieblings-Styles zum Anfassen!

  • Das Trendblog-Event von Deichmann & gofeminin: Lieblings-Styles zum Anfassen!
  • Horror in der Umkleide: DAS machen Frauen beim Bikinikauf durch!

Veröffentlicht von Linda Chevreuil
am 20/08/2007
Die Lesernote:5/5 
Diese Seite bewerten: 

Was gibt’s Neues? 19/08/2017
News Fashion & Beauty
Praktische Tipps
Video
Was soll ich anziehen? Mach den Test und finde es heraus!
Bye-bye Pickel: Diese 9 Produkte helfen wirklich gegen unreine Haut
Hearts for Heels: Ist diese Erfindung die Lösung unserer Schuhprobleme?
Must-haves im Herbst: DIESE 3 Teile trägt bald jede stylische Frau!
Alle Fashion & Beauty News sehen
Pickel abdecken: So werden Hautunreinheiten unsichtbar!
Krampfadern loswerden: Effektiv vorbeugen und richtig behandeln
7 Fehler, die JEDE Frau beim Haare föhnen macht (und wie es richtig geht!)
Augenringe entfernen: Mit diesen Tricks verschwinden die dunklen Schatten!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Fashion & Beauty sehen
5 geniale Pareo-Bindetechniken für den Sommer
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de