Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Tschüss trockene Lippen! 5 ultimative Tipps für einen tollen Kussmund

© iStock
Fashion & Beauty

Tschüss trockene Lippen! 5 ultimative Tipps für einen tollen Kussmund

von der gofeminin-Redaktion Veröffentlicht am 6. Februar 2017
595 mal geteilt

Regen, Wind und kalte Temperaturen: Da lassen spröde Lippen nicht lange auf sich warten. Mit unseren 5 Tipps und Tricks werden trockene Lippen im Nu wieder geschmeidig.

Warum kriegen wir spröde und trockene Lippen?

Unsere Haut verfügt über einen natürlichen Austrocknungsschutz: die Talgdrüsen. Sie befetten die Haut und halten sie so auch an kalten Tagen geschmeidig. In den Lippen fehlen diese Talgdrüsen hingegen. Somit ist dort keine natürliche Fettschicht vorhanden - die Lippen trocknen schneller aus und werden spröde.

Ein zweite Ursache für spröde Lippen kann ein Vitaminmangel sein. Besonders der Mangel an Vitamin B2 führt zu Rissen an den Mundwinkeln und rauen Lippen. Mit Milchprodukten, Avocado, Brokkoli, Fleisch und Fisch kann der tägliche Bedarf an Vitamin B2 gedeckt werden.

Ein weiterer Grund für spröde Lippen: das Anfeuchten mit der Zunge. Zwar lindert diese Gewohnheit kurzzeitig das Spannungsgefühl, langfristig gesehen aber verschlechtert es den Hautzustand. Sobald der Speichel nämlich verdunstet, wird der zarten Haut zusätzlich Feuchtigkeit entzogen und sie ist trockener als zuvor.

4 Pflegetipps gegen spröde Lippen - so werden trockene Lippen wieder zart

Welche Frau wünscht sich nicht zarte und geschmeidige Lippen? Wenn eure sensible Lippenhaut aber trocken und spröde ist, können euch diese vier Pflegetipps helfen:

Tipp 1: Pflegestifte machen trockene & spröde Lippen wieder geschmeidig


Mit Pflegestiften könnt ihr spröde Lippen wieder in den Griff bekommen. Achtet beim Kauf auf die Inhaltsstoffe Dexpanthenol und Ringelblume. Sie fördern die Wundheilung und machen raue Lippen wieder zart und geschmeidig. Finger weg von parfümierten und farbstoffhaltigen Produkten - zumindest solange die Haut gereizt und rissig ist.

Können Lippenpflegestifte abhängig machen?
Nein, Pflegestifte machen nicht abhängig. Dieses Gerücht ist wohl entstanden, weil die Lippen wieder spröde werden, sobald man die Pflege weglässt. Das hat aber mit einer Abhängigkeit nichts zu tun. Es gilt: Pflegestifte enthalten wichtige Inhaltsstoffe und sollten, solange die Lippen rissig sind, regelmäßig benutzt werden.

Tipp 2: Hausmittel gegen spröde Lippen


Honig ist ein bewährtes Hausmittel gegen trockene Lippen. Einfach eine dünne Schicht über Nacht einwirken lassen und am Morgen abwaschen (oder ablecken). Auch Olivenöl ist eine natürliche Variante zu herkömmlichen Lippenpflegestiften. Dem Öl wird eine rückfettende Wirkung nachgesagt und es ist somit die ideale Pflege bei rauen Lippen.

Zuvor könnt ihr mit einer weichen Zahnbürste abgestorbene Hautschüppchen sanft entfernen. Aber Vorsicht: Nicht zu fest schrubben! Ein Peeling aus Öl und Zucker ist eine leckere Variante, um kleine Hautfetzen zu entfernen und die Haut auf den Lippen wieder samtweich zu machen.

Noch mehr tolle Rezepte für DIY-Lippenpeeling findet ihr hier: Lippenpeeling selber machen: Denn zarte Lippen küsst man lieber!

Tipp 3:Trinken, trinken und nochmal trinken


Regelmäßiges Trinken ist eine der effektivsten Methoden gegen spröde Lippen. Wer genügend Feuchtigkeit zu sich nimmt, kann trockenen Lippen vorbeugen. Keine Lust auf Wasser? Dann probiert einen ungesüßten Tee oder Buttermilch.

Tipp 4:Spröde Lippen und trotzdem Lippenstift auftragen


Grundsätzlich gilt: Sind die Lippen spröde und trocken, sollte man auf Lippenstift oder Lipgloss verzichten. Oft zwingen uns jedoch wichtige Termine oder Veranstaltungen etwas Farbe auf die Lippen zu bringen. Aber Vorsicht: Wird die Farbe nicht richtig aufgetragen, sehen spröde Lippen schnell ungepflegt aus. Wir zeigen, wie ihr das vermeidet.

> Schritt 1:
Bevor mit Farbe gearbeitet wird, müssen die abgestorbenen Hautschüppchen verschwinden. Mit einem Peeling oder einer weichen Zahnbürste könnt ihr sie sanft und schonend entfernen.

> Schritt 2:
Tragt einen Lippenpflegestift als Grundierung auf.

> Schritt 3:
Verzichtet auf matte Lippenstifte. Die machen die Lippen nur noch trockener! Wählt stattdessen einen feuchtigkeitsspendenden Lippenstift.

> Schritt 4:
Tragt die Farbe mit einem Lippenpinsel auf. Durch den feinen Pinsel gelangt die Farbe tief in die Lippenfältchen.

Auch auf gofeminin: Lippenstift-Trends im Herbst: DIESE Farben wollen jetzt alle!

von der gofeminin-Redaktion 595 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen