Home / Liebe & Psychologie / Mein Leben / Forscher lüftet Geheimnis: Diese 3 Dinge machen uns im Leben wirklich glücklich!

© instagram.com/mikutas
Liebe & Psychologie

Forscher lüftet Geheimnis: Diese 3 Dinge machen uns im Leben wirklich glücklich!

Fiona Rohde
von Fiona Rohde Veröffentlicht am 1. September 2017
939 mal geteilt

Wir alle suchen das große Glück. Dabei ist es eigentlich ganz einfach. Ihr braucht nur 3 Dinge, um wirklich glücklich zu sein - das zumindest sagt ein Harvard-Forscher.

Glücklich zu werden ist eigentlich ganz leicht, sagt der Psychiater Robert Waldinger von der Harvard Medical School. Er hat eine der bislang längsten Studien zum Thema Zufriedenheit bei Erwachsenen durchgeführt. Waldinger ist überzeugt, dass es drei Parameter im Leben gibt, die einen zufrieden und glücklich sein lassen.

Die große Glück-Studie: Wie wird man ein glücklicherer Mensch?

Für die Studie wurden über einen Zeitraum von 75 Jahren die Lebensläufe von 700 Personen verfolgt, um zu sehen, was sie glücklich und zufrieden macht. Als die Studie im Jahr 1938 startete, war der Großteil der Teilnehmer gerade mal 16 Jahre alt.

Alle Teilnehmer mussten jedes zweite Jahr einen Fragebogen ausfüllen. Gefragt wurde darin, wie zufrieden sie mit ihrer Beziehung bzw. Ehe, mit ihrer Arbeit und ihre sozialen Aktivitäten sind. Außerdem erhielten sie alle fünf Jahre einen Gesundheits-Check.

​Die Auswertung der Studie ergab: Es gibt drei Zutaten für ein glückliches Leben. Und zwar diese hier:

1. Enge Bindungen machen glücklich

Einsamkeit macht unglücklich. Und das wirkt sich nicht nur mental, sondern auch körperlich negativ aus. Studienteilnehmer, die eine enge und glückliche Beziehung zu Familie, Partner und Freunden führten, waren nicht nur glücklicher, sondern auch gesünder und besaßen im Schnitt eine höhere Lebenserwartung.

2. Bei Freundschaften zählt Qualität - nicht Quantität

Eine Beziehung allein, reicht jedoch nicht zum Glück. Wer eine enge Bezugsperson hat, sich jedoch ständig streitet, ist letztlich unglücklicher als jemand, der solo durchs Leben geht. Die Qualität unserer Bindungen ist deutlich wichtiger als die Quantität.

Was helfen viele nette Freunde, wenn man sich auf keinen von ihnen verlassen kann? Je älter man wird, umso klarer und wichtiger wird das. Ist bei den unter 30-Jährigen noch die Anzahl an Bindungen zu anderen Menschen wichtig, so ist es für die älteren Teilnehmer ganz klar: Nur gute Beziehungen zu anderen Menschen sind letztlich wichtig und machen glücklich.

3. Eine stabile Beziehung bzw. Ehe hält gesund

Eine gute und stabile Ehe ist nicht nur für unser Seelenwohl wichtig, sie macht uns auch fit. Jene Teilnehmer der Harvard-Studie, die Zeit ihres Lebens verheiratet waren, nie eine Scheidung oder schmerzhafte Trennung durchmachen mussten, sondern eine unproblematische, harmonische Beziehung führten, waren körperlich und geistig fitter. Sogar vor Demenzerkrankungen im Alter soll eine gute Partnerschaft schützen. Und natürlich macht Liebe per se auch einfach mega glücklich. Logisch!

Bei soviel Harvard-Weisheit bleibt nur zu sagen: Letztlich war wohl jedem von uns auch vorher klar, wir brauchen enge, liebe Menschen um uns herum, denen wir unser Herz öffnen können. Das allein ist schon ein großes, wertvolles Glück im Leben.

von Fiona Rohde 939 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen