Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Maniküre: Die fünf Must-haves für schöne Nägel
Damenbart entfernen: die besten Methoden
Wodka-Cocktails: Rezepte, die Lust auf Sommer machen!
So schön mit Babybauch! Die Looks von Herzogin Kate
Für immer rosarot: Das Geheimnis glücklicher Paare
Psychologie
Nicht ausnutzen lassen – lernen Sie „Nein“ zu sagen!

Lernen Sie, "Nein" zu sagen!

   

Man kann auch  - Lernen Sie, "Nein" zu sagen!
Man kann auch
Egal, wie großzügig Sie bislang waren – irgendwann werden Sie an einen Punkt kommen, an denen auch Sie eine Bitte zurückweisen müssen. Einfach, weil sie Ihre eigenen Grenzen übersteigt, Sie nicht die Kraft oder die Lust dafür haben oder, weil Sie sich nicht länger ausnutzen lassen wollen. Lernen Sie, „Nein“ zu sagen!

Kosten bedenken
Denken Sie daran, was Sie ein „Ja“ „kosten“ würde. Was würde darunter leiden, wenn Sie nicht nein sagen? Werden Sie noch weiter unter Stress geraten, vielleicht Ihre eigenen Aufgaben vernachlässigen? Machen Sie sich bewusst, dass Sie nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht haben, für sich selbst gut zu sorgen, und mit Ihren Kräften zu haushalten. Dazu gehört eben auch, dass Sie nicht für alles und jeden Verantwortung übernehmen können und Bitten abschlagen müssen, wenn Sie sich selbst nicht völlig verausgaben wollen.

Das "Nein" zulassen
Wenn Sie die Situation, in der von Ihnen ein „Ja“ gefordert wird, analysiert und sich die von Ihnen „aufzubringenden Kosten“ bewusst gemacht haben, wird es Ihnen leichter fallen, das "Nein" innerlich zuzulassen – es sich zu „erlauben“. Machen Sie sich außerdem klar, dass andere versuchen werden, Ihnen dennoch ein „Ja“ abzuringen: Indem versucht wird, Ihnen Schuldgefühle zu machen, Sie zu erpressen oder Mitleid zu erregen. Versuchen Sie, diese Strategien zu erkennen und sie freundlich, aber bestimmt aufzudecken. Sie können z. B. sagen: „Ihnen liegt viel daran, dass ich diese Aufgabe noch heute erledige, das merke ich. Aber wie ich Ihnen schon gesagt habe, ist mein Terminkalender bereits übervoll, tut mir leid!“

"Nein" sagen
Sie können „Nein“ sagen, ohne andere zu verletzen. Indem Sie beispielsweise Ihr Nein begründen, ohne sich zu rechtfertigen, oder indem Sie sich dafür bedanken, dass man Ihnen die Aufgabe zutraut. Wenn Sie ein Gegenangebot machen möchten, können Sie das tun, z. B. anbieten, der Bitte zu einem anderen Zeitpunkt nachzukommen.


Lesen Sie auch auf goFeminin.de:
> Wie man 'Nein' sagen lernen kann




  
 

Video: Adios, Traumprinz! DIESE Flirtversuche kommen bei Männern gar nicht gut an!

  • Adios, Traumprinz! DIESE Flirtversuche kommen bei Männern gar nicht gut an!
  • Zum wahnsinnig werden! Was passiert, wenn der Schwarm nicht antwortet ...

Veröffentlicht von der Liebe & Psychologie-Redaktion
am 02/08/2010
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Nein sagen lernen

Was gibt’s Neues? 03/12/2016
News Liebe & Psychologie
Praktische Tipps
Video
Test: Bin ich wirklich bisexuell oder einfach nur neugierig?
Zeitmangel, Untreue & Co.: Das sind die Top 10 Beziehungskiller
Endlich die große Liebe finden? Diese 8 Denkfehler erschweren deine Suche nach Mr. Right
Miese Anmachsprüche: SO bitte nicht - und wie ihr es besser macht
Alle Liebe & Psychologie News sehen
Kein Sex - kein Grund zur Panik: So läuft dein Liebesleben wieder rund!
Lust auf Sex: Der (kleine) Unterschied zwischen Männern und Frauen
Warum Männer anders küssen als Frauen & weitere überraschende Fakten rund um den Kuss!
Erogene Zonen beim Mann: So bringt ihr ihn um den Verstand
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Liebe & Psychologie sehen
Umfrage: Wie war Ihr erster Kuss?
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de