Top 5 der am besten
bewerteten Artikel
Klein, aber fein! Köstliche Tapas-Rezepte zum Selbermachen
Test: Wie ehrlich bist du zu dir selbst?
Trendige Trauung: Diese Brautkleider bekommen ein 'Ja'!
Au Backe! Was hilft wirklich gegen Zahnschmerzen?
Bloß nicht! Die 7 Todsünden einer Diät
Wenn alles Angst macht...
Zu schüchtern? Ein Test & Tipps für mehr Selbstachtung

Eher schüchtern: Test-Profil

 

 - Eher schüchtern: Test-Profil
Sicher, Sie sind eher reserviert, aber als besonders schüchtern kann man Sie nicht gerade bezeichnen. Sie leiden zumindest nicht unter Ihrer Zurückhaltung.

Trotzdem: Auf Ihre Mitmenschen wirken Sie diskret und introvertiert und es fällt Ihnen schwer, vor Publikum, Fremden oder in Gegenwart eines Mannes, der Ihnen gefällt, Ihre Meinung zu sagen. Sie bleiben lieber im Abseits und beobachten, bevor Sie handeln.

Sie suchen oft hinter anderen Schutz, damit diese an Ihrer Stelle Ihren Standpunkt vertreten und verstecken sich gerne hinter virtuellen Kommunikationsmitteln, um eine offene Stellungnahme zu vermeiden. Kurz: Sie sind alles andere als eine Risiko-Frau!

Versuchen Sie, herauszufinden, wovor Sie Angst haben: vor dem Urteil der anderen? Lächelich zu sein? Nicht mehr gemocht zu werden? Sich zu täuschen? Mit dieser Einstellung werden Sie immer nur eine Nebenrolle spielen und dem Geschehen aus der zweiten Reihe zusehen.


Das sagt die Expertin
"Diese Schüchternheitsform ist eine der geläufigsten: Die Schüchternheit ist hier weit davon entfernt, pathologisch zu sein, sie führt nicht zu Leiden. Aber die Angst davor, ein Wagnis einzugehen, ist tief verwurzelt und kann die Entscheidungsfindung (privat und beruflich) beeinflussen, ganz einfach aus Angst, nicht auf der Höhe zu sein.

Hier muss man am Glauben an sich selbst arbeiten: "Das werde ich nie schaffen, ich bin eine Niete... " Woher kommt diese negative Selbsteinschätzung? Wurden diese Selbstzweifel in der Kindheit vermittelt? Hinderten die Eltern Sie daran, sich frei auszudrücken, oder unterbanden sie Ihre Eigeninitiative?

Ich rate jedem, sich wie ein Manager in seinem persönlichen Unternehmen präzise Ziele zu setzen: alltäglich, wöchentlich, monatlich... Wir müssen lernen, diese persönlichen Limits zu überschreiten wenn wir Erfolg haben wollen. Auch wenn das bedeutet, aktiv einzugreifen: einen Kurs belegen, um zu lernen, wie man vor Publikum das Wort ergreift; Theaterunterricht nehmen; einen Coach engagieren; ein Binom finden, um sich gegenseitig zu boosten... Die NLP oder kurze Therapien können sich auch als sehr effizient erweisen."


   Außerdem auf gofeminin.de:
   >
Der erste Eindruck: So wirke ich auf andere
   >
Ich und mein Eigenbild




  
  


Fragen:

Profile: Eher schüchtern

Video: Nicht weinen! DAS kennt jeder, der schon mal verlassen wurde!

  • Nicht weinen! DAS kennt jeder, der schon mal verlassen wurde!
  • Zum wahnsinnig werden! Was passiert, wenn der Schwarm nicht antwortet ...

Veröffentlicht von der Liebe & Psychologie-Redaktion
am 01/04/2011
Diese Seite bewerten: 


Was gibt’s Neues? 09/12/2016
News Liebe & Psychologie
Praktische Tipps
Video
Achtung! 12 kleine Angewohnheiten, die deine Beziehung zerstören können
Pssst! Diese 7 Dinge finden Männer an Frauen WIRKLICH unwiderstehlich
Mach den Test: Wie viel "Girlboss" steckt wirklich in dir?
Ziemlich fies: Hier kommen 13 gemeine Ideen für die Rache an deinem Ex
Alle Liebe & Psychologie News sehen
Kein Sex - kein Grund zur Panik: So läuft dein Liebesleben wieder rund!
Lust auf Sex: Der (kleine) Unterschied zwischen Männern und Frauen
Warum Männer anders küssen als Frauen & weitere überraschende Fakten rund um den Kuss!
Erogene Zonen beim Mann: So bringt ihr ihn um den Verstand
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Liebe & Psychologie sehen
Christine bloggt: Nieder mit den Selbstzweifeln!
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de