Gibt es sie wirklich?

Unsere Seele: Einem Geheimnis auf der Spur

Überblick in Bildern
  

 - Unsere Seele: Einem Geheimnis auf der Spur
Haben wir eine Seele? Eine Art besonderen, vielleicht sogar göttlichen Funken, der uns zu dem Menschen macht, der wir sind? Eine Seele, die vielleicht sogar unsterblich ist?

Die Frage nach der Seele beschäftigt die Menschheit seit Jahrtausenden. Philosophie und Religion, Psychologie und Wissenschaft streiten um die Frage, ob die Seele überhaupt existiert – und wenn ja, welche Vorstellung wir uns von ihr machen können.

In früheren Zeiten hatten die Menschen ein aus heutiger Sicht naives Bild von dem, was sich in unserem Innern abspielt. Die Welt und die Rolle, die der Mensch in ihr spielt, waren voller Rätsel. Für die inneren Vorgänge des Menschen fand man daher Erklärungen, die vor allem von Intuition, von Mystik oder religiösen Glaubenssätzen geprägt waren.


In der Antike stellte man sich vor, dass die Seele eines Menschen eine von den Göttern eingehauchte „Lebenskraft“ ist. Stirbt der Mensch, so entweicht seine unsterbliche Seele aus dem sterblichen Körper. Für die meisten Denker dieser Zeit war die Seele untrennbar mit einer höheren göttlichen Macht verbunden und sozusagen „losgelöst“ von allem Körperlichen und Irdischem.

In den folgenden Jahrhunderten wurden der Seele nach und nach immer mehr Bedeutungen zugeschrieben:  Die Seele wurde zum Ursprung unserer Emotionen, unseres Charakters, all unserer Tugenden. Die Seele wurde das, was uns überhaupt erst zum Menschen macht. Der griechische Denker Platon brachte es auf den Punkt: „Ohne Seele gibt es kein Leben, und alles, was lebt, hat eine Seele.“ Die Seele wurde zum Prinzip des Lebens überhaupt.

Später waren die Menschen davon überzeugt, dass wir unsere Seele tief in uns selbst finden können, als ein ganz intimer Ort, von dem aus sich unsere Tugenden und Schwächen herausbilden. Um sie zu finden, müssten wir einfach besonders gut in uns hineinhorchen.

Im 18. und 19. Jahrhundert stellte sich schließlich die Frage, ob wir Menschen die Seele überhaupt finden können. Ist es überhaupt sinnvoll, die Seele finden oder auch nur beschreiben zu wollen? Man ging davon aus, dass dies die Fähigkeiten des Menschen übersteigt, und begnügte sich damit, einfach von ihrer Existenz auszugehen und das wie und wo nicht weiter zu hinterfragen.




es

 
  

Video: Haare schneiden nur dienstags? Die verrücktesten Aberglauben der Welt

  • Haare schneiden nur dienstags? Die verrücktesten Aberglauben der Welt
  • Powerfrauen an die Macht! Die Heldinnen aus unseren liebsten Serien

Veröffentlicht von der Liebe & Psychologie-Redaktion
am 04/11/2010
Die Lesernote:5/5 
Diese Seite bewerten: 


Was gibt’s Neues? 05/01/2018
News Liebe & Psychologie
Praktische Tipps
Video
Allein unter Eltern: Wenn plötzlich alle Freunde Kinder haben
Bin ich glücklich? 15 Fragen, die wir uns stellen sollten
Und es gibt sie doch! DAS sind die sieben übelsten Fehler beim Sex
Was macht dich WIRKLICH attraktiv? Mach jetzt den Test!
Alle Liebe & Psychologie News sehen
Tod und die Angst vorm Fall: So könnt ihr eure Albträume deuten
Solltest du kennen: 10 Fakten über den Menstruationszyklus und die Periode
Natürliche Verhütung: So sicher sind die verschiedenen Methoden!
Wenn Sex zum Krampf wird: Was genau ist Vaginismus und was hilft dagegen?
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Liebe & Psychologie sehen
Umfrage: Wann hatten Sie das letzte Mal richtig Herzklopfen?
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de