Frauen und ihr Selbstwert­gefühl: Eine schwierige Beziehung

Tipps für mehr Selbstwertgefühl

   

Der Körper wird zu einer einzigen, großen Problemzone, gegen die wir antrainieren.  - Tipps für mehr Selbstwertgefühl
Der Körper wird zu einer einzigen, großen Problemzone, gegen die wir antrainieren.
Um aus dem ganzen Schlamassel herauszukommen, sollten wir der inneren Stimme, die uns schon morgens beim Blick in den Spiegel sagt, dass wir Ringe unter den Augen und einen zu dicken Po haben, aktiv den Kampf angesagen. Schluss mit der harschen Kritik, die wir uns täglich selbst auftischen. Klar: das geht nicht einfach so, von heute auf morgen. Aber es lässt sich daran arbeiten.

Schluss mit der gnadenlosen Selbstkritik

Das heißt nicht, dass wir uns wie in einem schlechten Motivations-Seminar ein freudiges: "Du bist toll! Du bist schön!" vor dem Spiegel entgegenschmettern. Es heißt ganz einfach, dass wir uns mit uns selbst anfreunden müssen. Jedem Kritikpunkt muss auch etwas Gutes entgegengesetzt werden. Der Po ist zu dick? Schön, dafür ist er in der Lieblingsjeans ein toller Hingucker. Die Nase ist zu groß? Vielleicht ist genau das das gewisse Etwas, das unser Gesicht ausdrucksstark und besonders macht.

Dr. Frauke Höllering, Allgemeinärztin mit Schwerpunkt Psychosomatik und Sexualmedizin, rät: "Frauen sollten sich fragen, was besonders schön an ihnen ist, und das mit Kleidung oder Make- up unterstreichen: Eine hübsche Haut, ein üppiges Dekolleté, eine schlanke Taille, große Augen, schöne Haare ..."

Schluss mit dem Perfektionismus
Viele Menschen bauen ihr Selbstwertgefühl auf ihrem Äußeren und auf der Anerkennung der anderen auf. Schön, jung, erfolgreich und beliebt. Das ist das Ideal, das überall Anerkennung findet. Aber wie ist es mit dem positiv denkenden Lebenskünstler, der zwar beruflich in der Kreisliga spielt und auch nicht wie George Clooney aussieht, aber eine tiefe, innere Zufriedenheit ausstrahlt? Auch das kann faszinieren. Wer sein Selbstwertgefühl nur auf Äußerlichkeiten aufbaut, wird schnell merken, dass dieses verletzbar und vergänglich ist.

Eine positive Ausstrahlung und innere Zufriedenheit können einen Menschen unglaublich schön machen. Steht jemand unter Druck und ist permanent unzufrieden, zeigt sich das auch in seinem Äußeren. Dr. Frauke Höllering sagt: "Haltung ist wichtiger als Schönheit: Wer aufrecht geht und dem Gegenüber ins Auge schaut, wirkt gleich ganz anders." Und noch etwas ist wichtig: Lächeln. "Viel zu wenig Menschen lächeln freundlich, wenn sie einen Raum betreten oder sich anderen vorstellen. Warum eigentlich?"

Ecken und Kanten lieben lernen
Wir sollten früher oder später damit anfangen, unsere körperlichen Unzulänglichkeiten zu akzeptieren. So wie wir auch den kleinen Bauch oder die beginnenden Geheimratsecken unseres Liebsten niemals mit Grauen betrachten würden, so sollten wir auch mit uns selbst sorgsamer umgehen und uns nicht für unsere Fehler hassen. Wir haben viele Vorzüge, innere und äußere, und sind auch mit kleinem Bauch und anderen vermeintlichen Makeln wertvoll. Und: In anderen Zeiten und in anderen Kulturen gehörte und gehört nicht unbedingt eine ultramagere Frau zum Schönheitsideal.

Nein sagen lernen
Irgendwann finden wir unseren eigenen Stil, im Leben wie in unserem Aussehen. Wir beginnen, nicht mehr "wie alle" aussehen zu wollen und jedem Trend hinterherzurennen. Wir fangen an, die Schönheiten in den Medien kritischer zu betrachten. Wir wissen, dass kaum eine normale Frau diesem Ideal entspricht, und wir wissen, dass selbst die Magazin-Beautys nur dank Bildbearbeitung so makellos wirken. Wir sollten beginnen, 'Nein' zu sagen. Und unsere eigene Vorstellung von Schönheit zu kreieren. Eine, die uns entspricht und der wir entsprechen können.

Durch die Augen der Freunde
Was wir noch tun können: Menschen fragen, die uns so mögen, wie wir sind. Unsere Freunde. Unsere Familie. Wir werden merken: So kritisch, wie wir uns betrachten, sieht uns unsere Umwelt nicht. Fragen Sie Ihre Freunde und bitten Sie sie um eine ehrliche Meinung, was an Ihnen auffallend und besonders ist. Das freche Lächeln, die eisblauen Augen, die langen Haare oder die spezielle Art, sich zu bewegen ... da gibt es mit Sicherheit einiges.

Irgendwann werden wir merken, dass wir an innerer Schönheit gewinnen, auch wenn sich hier und da die ersten Fältchen einstellen. Die meisten Frauen werden mit zunehmendem Alter selbstbewusster. Sie wissen, was sie wollen, und strahlen das auch aus. Und noch ein letzter wichtiger Tipp der Expertin: "Was Männer angeht: Nie und nimmer den Partner auf eigene Makel aufmerksam machen, egal ob vorhanden oder eingebildet. Männer nehmen diese von selbst nämlich fast nie zur Kenntnis."


Lesen Sie auch auf gofeminin.de:
> Magersucht: Eine Mutter kämpft um ihre Kinder
> Altes Problem, neue Brisanz: Lolitas - Übersexualisierung in den Medien




  
 

Video: Wir haben nachgefragt: DAS denken Männer über Frauen, die beim 1. Date Sex haben!

  • Wir haben nachgefragt: DAS denken Männer über Frauen, die beim 1. Date Sex haben!
  • Wer hätte das gedacht? Das sind die Top 5 Sexfantasien von Frauen

Veröffentlicht von
am 10/01/2012
Die Lesernote:4/5 
Diese Seite bewerten: 

Inhaltsverzeichnis Frauen und ihr Selbstwertgefühl

Was gibt’s Neues? 19/08/2017
News Liebe & Psychologie
Praktische Tipps
Video
Wer Liebeskummer hat, leidet auch körperlich: 10 Symptome
8 Warnsignale: Woran ihr erkennt, dass euer Partner euch manipuliert
Warum es viel spannender ist, introvertierte Menschen zu daten
Vater-Tochter-Test: Was ist das Besondere an eurer Beziehung?
Alle Liebe & Psychologie News sehen
Wenn Sex zum Krampf wird: Was genau ist Vaginismus und was hilft dagegen?
Komplett ausgebrannt: Burnout-Syndrom erkennen & vermeiden
Die besten Flirt-Tipps zum entspannten Kennenlernen
Stichwort Frigidität: Mehr als nur ein fehlender Orgasmus
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Liebe & Psychologie sehen
Umfrage: Wer ist für die Verhütung verantwortlich?
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil
             
Onmeda: Medizin & Gesundheit Onmeda.de