Home / Liebe & Psychologie / Mein Leben / Wenn die Worte fehlen: Trauersprüche für die Kondolenzkarte

Wenn die Worte fehlen: Trauersprüche für die Kondolenzkarte

Fiona Rohde Veröffentlicht von Fiona Rohde
Veröffentlicht am 19. August 2016

Trauersprüche für alle, denen die Worte fehlen.

"Mein herzliches Beileid", "Dein Verlust tut mir sehr leid" - Trauersprüche gehen uns nur schwer über die Lippen. Oft ist die Trauer zu groß, um für die Angehörigen des Verstorbenen die richtigen Worte zu finden. Man fühlt mit den Hinterbliebenen, weiß aber nicht, was man sagen soll und was besser nicht.

Nicht selten sitzt man also vor der Kondolenzkarte und hat eine komplette Schreibblockade. Nichts fällt einem ein, alle Trauersprüche erscheinen unpassend und irgendwie falsch. Schließlich fassen sie nicht das in Worte, was man wirklich fühlt oder was man den Angehörigen sagen möchte.

Setzt euch nicht unter Druck. Aus der Vielzahl der Trauersprüche den richtigen zu finden, ist sicherlich schwer. Aber macht euch klar: Eure Karte soll den Hinterbliebenen ein bisschen Trost spenden und Mut zusprechen in der schwierigen Zeit der Trauer. Sie ist mehr als ein Zeichen gedacht: "Ich weiß um deinen Verlust und ich bin da für dich, wenn du mich brauchst." Denn viel wichtiger als Karte und Trauersprüche ist eben genau das: Dass man für den Trauernden ein offenes Ohr hat, wenn er über den Verlust sprechen möchte. Viel mehr kann man letztlich nicht tun.

Viele Dichter und Denker haben sich mit dem Thema Trauer und Verlust beschäftigt. Sie haben mitfühlende Trauersprüche geschrieben, die richtigen Worte eben doch gefunden. Natürlich sollte man auch zu einem fertigen Trauerspruch noch ein paar eigene Worte finden.

​Hier findet ihr passende Trauersprüche für eure Kondolenzkarte.

Rat vom Dalai Lama: Seine besten Zitate für jede Lebenslage

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare