Home / Liebe & Psychologie / Mein Leben / Der Traum vom Geld und seine Rolle in der Traumdeutung

Liebe & Psychologie

Der Traum vom Geld und seine Rolle in der Traumdeutung

von der gofeminin-Redaktion Veröffentlicht am 14. November 2008

Die Rolle des Geldes wird von den meisten Menschen sehr eng mit Träumen in Zusammenhang gebracht. Im realen Leben können eine Vielzahl von Träumen, zumindest in materieller Hinsicht erfüllt werden. Doch auch in der Traumanalyse spielt Geld eine wichtige Rolle. Die Deutung von Geld im Traum ist jedoch eine ganz andere: Geld steht in der Traumanalyse für Energievorräte, den persönlichen Eigenwert sowie für Macht, Prestige und Sicherheit.

Träume, die mit Geld und Reichtum in Verbindung stehen, zeigen in der Traumdeutung somit häufig ein großes Spektrum an inneren Werten, Wünschen und Hoffnungen des Träumers. Die Deutung solcher Träume ist logisch klar und im Vergleich mit anderen Traumbildern relativ einfach. Jeder Zuwachs an Geld im Traum kommt einer Traumverwirklichung oder einem Zuwachs an Erfolg gleich, jeder Verlust einer Energieverschwendung, einem Misserfolg oder einem notwendigen Verzicht. Dabei muss jedoch unterschieden werden in Geldscheine und Münzen, deren Material ebenfalls interessante Hinweise für die Traumdeutung geben kann.

Die Beschaffenheit von Geld in der Traumanalyse

Das persönliche Verhältnis des Träumers zu realem Geld spielt in der Traumdeutung nur bedingt eine Rolle. Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel, beispielsweise wenn ein Mensch im realen Leben geldgierig und geizig ist. Grundlegend ist Geld in der Traumanalyse jedoch als Indikator der eigenen Energien zu sehen. Wer genug Geld (im Traum) hat, der ist in der Realität mit sich und seinem Leben weitestgehend zufrieden, da er alle seine Bedürfnisse zu befriedigen weiß. Man weiß mit seinen Energien zu haushalten, kann Talente gezielt und effizient einsetzen. Zumeist zeigt das Traumbild hierbei Geld in Form von Scheinen, Kreditkarten oder vergleichbaren geldwerten Gegenständen.

Bei Münzen spielt hingegen das jeweilige Material eine Rolle. Während Kupfermünzen einfache oder harte Arbeit mit ungeregelten oder unsicherem Einkommen widerspiegeln, stehen glänzende Silbermünzen für Erfolge im beruflichen Bereich. Goldmünzen werden hingegen zumeist als „Schatz“ angesehen, der besonders wertvoll und erfolgversprechend ist. Hieraus können auch bisher unentdeckte Talente und unerwartete Chancen für die Verwirklichung persönlicher Träume gedeutet werden.

Beschäftigung mit Geld in der Traumdeutung

Ausländische Münzen zeigen Hilfe, Unterstützung oder Anregungen von unerwarteter, oft ferner Seite ausgehend. Dabei kann es sich sowohl um materielle als auch geistig-mentale Hilfestellungen handeln. Das Sammeln von Münzen zeigt hingegen in der Traumanalyse anders als dieses alte Hobby vermuten lässt die Beschäftigung mit ungewöhnlichen Angelegenheiten, die mit Traditionen und Überlieferungen in Verbindung stehen können oder besondere Erlebnisse ankünden.

Der Zuwachs an Geld wird in der Traumanalyse als ein Zugewinn inmaterieller Werte gesehen. Die Wertschätzung eines besonderen Aspektes, der bisher wenig Beachtung fand, kann damit ebenso angezeigt werden wie die Entwicklung neuer Talente und Fähigkeiten. Bisweilen kann der Geldzuwachs auch als zusätzliche Energiequelle gedeutet werden, weil der Träumer durch seine geistige Entwicklung neue Potentiale zu erschließen weiß. Ein Gewinn jedweder Art kann dementsprechend im Traum den im realen Leben zu erwartenden Erfolg ankündigen.

Traumdeutung von finanziellen Verlusten

Ebenso wie ein Zuwachs an finanziellen Mitteln in der Traumanalyse generell eher positiv betrachtet wird, soll ein Verlust des Geldes den Träumer „wachrütteln“, mit seinen Kräften, Talenten und Möglichkeiten Vorsicht walten zu lassen. Der Diebstahl von Geld durch Andere warnt entsprechend der Traumanalyse vor geistigem oder energetischem Diebstahl.

Nicht selten steht der Diebstahl in der Traumdeutung für gute Ideen des Träumers, die von seinem Umfeld aufgenommen und umgesetzt werden, bevor der Träumer selbst zum Zuge kommt. Bisweilen ist auch der Träumer selbst der Dieb, der sich durch Selbstzweifel und Unsicherheit um die Chance bringt, seine Pläne und Träume in die Tat umzusetzen.

Insbesondere für Menschen, die einen hohen Wert auf die beruflichen Belange und gesellschaftliches Prestige legen, steht das Geld in der Deutung auch für den Wunsch nach Macht und Einfluss - ein Ziel, dass gegebenenfalls durch das Verhalten und die Vorgehensweise des Träumers in Gefahr geraten kann, wenn der Traum vom Geldverlust nicht als Warnung eingehend überdacht wurde.

Geldbeutel, Geldkassette und Schatztruhe in der Traumdeutung

Nicht nur das Geld an sich, sondern auch das Behältnis, in dem es im Traum erscheint, kann für die Traumdeutung maßgeblich sein. Der einfache Geldbeutel symbolisiert dabei das tägliche Geld, das dem Träumer im realen Leben zum Zweck des Unterhalts zur Verfügung steht. Einen solchen zu finden birgt einen kleineren Zugewinn, einen leeren zu finden oder den eigenen zu verlieren einen Verlust oder vergebliche Mühen.

Die Geldkassette steht in der Traumanalyse für die selbst angesammelten Werte und Besitztümer. Gefüllt zeigen sich hierbei Erfolge und Gewinne, eine leere Geldkassette deutet auf Verluste und das Scheitern von Plänen hin. Die Geldkassette nicht öffnen zu können gleicht entsprechend der Traumanalyse einem Hindernis, welches die eigenen Fähigkeiten nicht zum Einsatz kommen lässt. Ein vergleichbares Traumbild ist der Tresor, der sich von der Geldkassette zumeist nur von der Höhe des Wertes der Angelegenheit unterscheidet.

Ein ganz besonderes Behältnis in der Traumdeutung ist die Schatztruhe. Hier finden sich die wahren Schätze in Form von Erfolg, Chancen und umsetzbaren Möglichkeiten, die dem Träumer zu seinem Traumziel verhelfen. Kombiniert sich das Traumbild zusätzlich mit positiven Verhaltensweisen wie Hilfsbereitschaft und Großzügigkeit, kann der Träumer darauf vertrauen, dass sein Umfeld ihn nicht nur unterstützen, sondern man ihm den Erfolg auch gönnen wird.

von der gofeminin-Redaktion

Das könnte dir auch gefallen