Home / Liebe & Psychologie / Mein Leben / Orientierungs-Test: Welches Studium passt zu mir - und warum?

© unsplash.com/Sebastian Mantel/
Liebe & Psychologie

Orientierungs-Test: Welches Studium passt zu mir - und warum?

von Jessica Stolz Veröffentlicht am 28. November 2017

Du hast grade dein Abi gemacht und weißt nicht, was du studieren sollst? Welche Studiengänge es gibt und welches Studium am besten zu dir passt, das erfährst du hier.

Da hat man endlich sein Abi in der Tasche und plötzlich steht man da und hat keine Ahnung, wie es weiter gehen soll. Während die meisten Klassenkameraden schon längst wissen, was sie studieren möchten, plagt man sich selbst mit der Frage, welches Studium wohl am besten zu einem passt.

Häufig wandert der Blick dann in den Studienführer. Ein dickes Buch, in dem alle möglichen Studiengänge aufgelistet sind. Doch je größer die Auswahl, desto größer auch die Verwirrung darüber, welches Studium am Ende die beste Wahl ist.

Um dir die Angst vor der Entscheidung ein wenig zu nehmen und mehr Klarheit in den Nebel aus Studiengängen zu bringen, haben wir einen Orientierungs-Test vorbereitet. Er gibt dir anhand von 12 Fragen zu deinen Stärken, Schwächen und Interessen einen Anhaltspunkt, welcher Studiengang zu dir passen könnte. Außerdem geben wir dir weiter unten Tipps, die dir bei deiner Entscheidung für ein Studium helfen können.

Leitfaden: Wie finde ich heraus, welcher Studiengang zu mir passt?

1. Welche Fächer haben mich in der Schule interessiert?

Natürlich sind die Fächer in der Schule meist nicht damit zu vergleichen, was man später in der Uni machen wird. Trotzdem können die Schulfächer aber einen groben Überblick darüber geben, was einen interessiert oder was einem so gar nicht liegt.

Wenn du zum Beispiel immer super gut in Mathe warst und dir logische Denkaufgaben Spaß machen, solltest du vielleicht darüber nachdenken, etwas in diese Richtung zu studieren. Wie wäre es zum Beispiel mit Ingenieurswissenschaften oder Architektur?

2. Wofür interessiere ich mich neben der Schule - was sind meine Hobbys?

Neben der Schule gibt es natürlich noch anderes im Leben – ganz klar. Also: Was interessiert dich in deiner Freizeit? Machst du gerne Sport und interessierst dich brennend für Fitness? Dann könnte ein Studium im Bereich Sportwissenschaften etwas für dich sein. Kannst du gut mit Kindern umgehen und begeistert es dich, wenn du anderen etwas beibringen kannst? Dann wäre vielleicht ein Lehramts-Studium das Richtige für dich.

3. Was ist mein Ziel im Leben?

Diese Frage hört sich auf den ersten Blick tiefgründig an. Im Grunde ist sie aber ganz einfach: Was möchtest du eigentlich im Leben? Möchtest du Karriere machen und viel Geld verdienen oder möchtest du etwas Gutes tun und nebenbei mehr Zeit für Freunde und Familie haben? Wenn du diese Frage geklärt hast, könnte dir die Studienwahl schon deutlich leichter fallen!

4. Bin ich bereit von zu Hause wegzuziehen oder vielleicht sogar ins Ausland zu gehen?

Auch mit dieser Frage solltest du dich beschäftigen. Wenn du unbedingt zu Hause wohnen bleiben möchtest und es dort nur wenige Unis gibt, verkleinert sich deine Auswahl natürlich schon mal. Wenn du schon eine bestimmte Stadt im Kopf hast, in der du gerne studieren möchtest, kannst du dir von der Uni dort Info-Materialien über die verschiedenen Studiengänge zuschicken lassen und dich so informieren.

5. Wie ist mein Abi-Durchschnitt und wie ist der NC für die Studiengänge an der Uni?

Jaja, dieser doofe Abi-Schnitt. Einige haben vielleicht einen guten Durchschnitt – das ist super! Wenn du ein eher mittelmäßiges Abi gemacht hast, solltest du dich unbedingt mit den NC´s der Studiengänge befassen.

Aber keine Angst: Du brauchst den Kopf nicht direkt in den Sand stecken, wenn du keine Uni findest, an der du mit deinem Abi-Schnitt angenommen wirst. Es gibt auch die Möglichkeit privat zu studieren oder Wartesemester einzulegen.

Nimm dir Zeit und höre in dich hinein!

Setz dich an einen ruhigen Ort, an dem du nachdenken kannst. Nimm dir einen Zettel und einen Stift und geh die Punkte von oben nochmal in Ruhe durch. Schreib dir zu jeder Frage deine persönlichen Antworten auf. So kannst du nach und nach Studienfächer von der Liste streichen und kommst Schritt für Schritt deinem Traum-Studium näher.

Das Wichtigste ist aber: Lass dich bei der Wahl deines Studiengangs nicht beeinflussen! Du musst nicht das studieren, was deine Eltern möchten und genauso wenig musst du in ihre Fußstapfen treten. Du solltest auch auf keinen Fall das studieren, was deine beste Freundin oder dein bester Freund studiert, nur damit ihr zusammen bleibt.

Denn denk daran: Im Zweifel geht es um den Job, den du dein ganzes Leben lang machen wirst und damit musst allein DU glücklich werden!

von Jessica Stolz

Das könnte dir auch gefallen