Home / Fashion & Beauty / Haare & Frisuren / Traumhaftes Hairstyling: Die schönsten Frisuren für lange Haare

Traumhaftes Hairstyling: Die schönsten Frisuren für lange Haare

Frisuren für lange Haare - die schönsten Inspirationen

Langes Haar ist für viele der Inbegriff von Weiblichkeit. Kein Wunder, dass Frisuren für lange Haare immer im Trend liegen. Zudem ist langes Haar unglaublich wandelbar: Ob Hochsteck- oder Flechtfrisur, üppige Wellen oder Sleek Look - mit langen Haaren sind der Frisierkunst (fast) keine Grenzen gesetzt. 

Dennoch gibt es viele Frauen, die ihr langes Haar immer gleich tragen: offen oder einfach zum Pferdeschwanz gebunden. Hauptsache, es geht schnell und ist praktisch. Denen möchten wir auf den nächsten Seiten Inspiration liefern. Findet unter den Frisuren für lange Haare eure Traumfrisur! 

Ob eine aufregende Farbe, tolle Highlights, Balayage-Look oder lässige Beach-Waves - lange Haare bieten etliche Möglichkeiten, seinen Look häufig zu verändern. Auch ein Pony kann lange Haare sofort komplett verändern. Lasst euch von diesen Frisuren für lange Haare inspirieren!

Doch damit Frisuren für lange Haare zum echten Hingucker werden, braucht es mehr, als Geschick beim Styling. Vom Haarewaschen über die passende Pflege bis hin zur ausgewogenen Ernährung: Lange Haare benötigen viel Aufmerksamkeit.

Hier kommen die 5 wichtigsten Beauty-Tipps für lange Haare:

1. Lange Haare richtig waschen 
Für die perfekte Frisur muss man lange Haare zunächst einmal richtig Waschen - und da schleichen sich oft schon Fehler ein. Das Wort Shampoo kommt nicht von ungefähr - der Begriff ist zurückzuführen auf das Wort "Tschampo", was in Hindi so viel wie Kneten, Massieren bedeutet. Und genau das sollte man mit einem Shampoo machen. Dabei kommt es allerdings auf das Wie an - vor allem, wenn man lange Haare hat. 

Die meisten Langhaar-Ladys benutzen viel zu viel Shampoo, klatschen es sich auf den Kopf und massieren es, wenn überhaupt, in die Haarlängen ein. Ganz falsch. Ein Shampoo muss auch nicht großartig schäumen, dieser Sauber-Effekt ist nur ein psychologischer Trick, viel besser für lange Haare sind Shampoos, die weniger Tenside enthalten, daher nicht so schäumen und das lange Haar möglichst wenig belasten. PH-neutral sollten sie außerdem sein. Davon nimmt man maximal eine haselnussgroße Menge (bei sehr langen Haaren die doppelte Menge), massiert das Shampoo in Ansätze und Kopfhaut ein und spült es dann aus. Und zwar mit nicht zu heißem Wasser – das strapaziert das Haar unnötig. Beim letzten Spülgang ruhig die Temperatur noch ein wenig runterdrehen, kaltes Wasser fördert die Durchblutung der Kopfhaut und somit gesundes Haarwachstum. Shampoo-Reste sind für lange Haare echte Glanzkiller und lassen eure Frisuren stumpf erscheinen.

Zu oft sollte man diese Prozedur seiner Mähne sowieso nicht zumuten, lieber die Haare ruhig mal etwas fetten lassen und mit Trockenshampoo zwischen den Wäschen arbeiten, um den Ansatz frisch zu halten.

Gelegentlich kann man ein Balance- oder P
eeling-Shampoo verwenden, das die langen Haare nachhaltig von abgelagerten Rückständen befreit. Bei einer strapazierten Kopfhaut sollte darauf geachtet werden, dass keine Parfums, Duftstoffe oder sonstige bedenkliche Inhaltsstoffe zugesetzt sind - eine gesunde Kopfhaut unterstützt und ist die ideale Basis für schöne, lange Haare und umwerfende Frisuren.


2. Lange Haare pflegen 
Conditioner, Kuren, Seren - lange Haare haben ein Extraplus an Pflege verdient. Trotzdem gilt auch hier: Nicht alles wild durcheinander benutzen oder die Haare mit zu viel Pflege beschweren, sondern mit Köpfchen und System pflegen. Wichtigste Frage: Wollt ihr Produkte mit Silikonen verwenden oder nicht? Dabei gibt es "gute" und "schlechte" Silikone, leider kann man die oft schwer unterscheiden. 

Das Problem an schlechten Silikonen: Sie füllen zwar Bruchstellen im Haar auf und lassen es gesünder und schöner aussehen, gerade aber für lange Haare können sie zum Problem werden. Zu viele Silikone lagern sich übereinander, können nicht mehr raus gewaschen werden und das lange Haar wirkt schließlich stumpf und spröde. Wer diesen Effekt vermeiden möchte, muss mehr Geduld haben, wird dafür aber langfristig mit weniger Haarproblemen rechnen müssen. Die gute Nachricht: Es gibt immer mehr Haarpflegeprodukte ganz ohne Silikone. Ihr seid unsicher, ob eure Produkte Silikone enthalten? Dann werft einfach mal einen Blick auf die Inhaltsstoffe: Alles was auf "-cone" endet, ist mit großer Wahrscheinlichkeit Silikon. 

Jeder, der lange Haare hat, sollte Conditioner verwenden und seinem Haar regelmäßig eine Haarkur gönnen. Manchen langen Haaren tun Conditioner mit Proteinen sehr gut, vor allem splissigen, matten und widerspenstigen Strähnen, die sich, wenn man ein einzelnes Haar auseinander zieht, auch ein bisschen wie Gummi anfühlen können. 

Wirkt das Haar eher rau und lässt sich nur schwer kämmen, sollte man einen feuchtigkeitsspendenden Conditioner verwenden, um lange Haare perfekt zu pflegen. Dasselbe Prinzip von Proteinen und Feuchtigkeit gilt auch für Haarkuren, die circa einmal in der Woche auf dem Pflegeprogramm für lange Haare stehen sollten. 

3. Frisuren zum Neidischwerden dank schonendem Styling 
Für die perfekte Frisur sollten lange Haare vor dem Föhnen schon leicht luftgetrocknet sein. Niemals mit dem Handtuch trocken rubbeln, die mechanische Beanspruchung ist für lange Haare echter Terror, deswegen die Mähne im Handtuch nur vorsichtig ausdrücken. Auf Stylingprodukte sollte man, wenn man lange Haare hat, weitestgehend verzichten, und wenn, dann zu Produkten ohne Alkohol greifen. Alkohol trocknet die Längen zusätzlich aus.

Eure Haare neigen zu Knoten? Dann entwirrt sie vor dem Kämmen erst einmal mit den Fingern. Zum Kämmen am besten einen grobzinkigen Kamm oder eine Haarbürste mit haarschonenden Wildschweinborsten verwenden. Auf chemische Behandlungen sollte, wer lange Haare hat, nach Möglichkeit komplett verzichten.

4. Mit der richtigen Ernährung zur gesunden Mähne
Haaraufbau von innen: Damit das Haar gesund wachsen kann, gilt es, auf eine proteinreiche Nahrung zu setzen. Fleisch, Fisch und Milchprodukte sollten regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. 

Auch Vitamine
 (vor allem A, C und B) und Mineralstoffe (vor allem Zink) tun dem Wachstum von langen Haaren gut, deswegen möglichst oft zu Obst, Gemüse, Nüssen und Vollkornprodukten greifen - dann braucht man in der Regel auch keine Nahrungsergänzungsmittel.

Manche Frauen schwören auf die Einnahme von Kieselerde oder Blütenpollen, um lange Haare noch länger und schöner werden zulassen. Wissenschaftlich ist die Wirkung aber nicht belegt.