:

Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Die Bambi-Verleihung 2011: Die Highlights vom roten Teppich

Die Bambi-Verleihung 2011: Die Highlights vom roten Teppich

Gestern Abend war es wieder mal soweit: Der Burda-Verlag hatte zur Verleihung seines Medienpreises 'Bambi' geladen. Wie in den vergangenen Jahren bedeutete dies Schaulaufen der deutschen Medien-, TV- und Musik-Prominenz auf dem roten Teppich – der diesmal in Wiesbaden ausgerollt wurde. Rund 800 Stars und Sternchen passierten die Fotografen am Eingang der Rhein-Main-Hallen.

Und wie in jedem Jahr: Beim Styling der Gäste wechselten sich Glamour und Grauen munter ab. Stillvolle Roben und extravagante Kleider gab es ebenso zu sehen wie geschmacksverirrte Fehlgriffe.

Unter den Highlights waren drei Trends zu erkennen: Schwarze Glitzer-Roben (darin glänzten zum Beispiel Eva Padberg und Franziska Knuppe), rückenfreie Kleider (Nazan Eckes, Shermine Shahrivar) und Kleider im Fishtail-Stil (Katja Flint, Jeanette Hain).

Lady Gagas Kleid war für ihre Verhältnisse schon fast dezent. Sie war nach Wiesbaden gekommen, um sich von Karl Lagerfeld persönlich den Bambi in der Kategorie „Pop international“ überreichen zu lassen. Gwyneth Paltrow brachte mit ihrem Glitzer-Pailletten-Kleid in Grün den Glanz Hollywoods nach Wiesbaden. Sie erhielt einen Bambi in der Kategorie „Film international“.

Die Feierstimmung der Gäste wurde allerdings durch den Eklat um Rapper Bushido getrübt. Seine Auszeichnung mit einem Bambi hatte schon im Vorfeld für Aufregung gesorgt. Auch am Abend der Verleihung blieb unklar, warum ausgerechnet er für Verdienste um Integration geehrt wurde. Der Skandal-Rapper machte vor allem mit Frauen- und Schwulen-feindlichen Liedtexten Karriere, gibt sich jetzt aber moralisch geläutert. Vielleicht um seine neue Seriosität zu untermauern, trug der Rap-Rüpel einen klassischen Smoking.

Wer sich sonst noch in Schale geworfen oder auch einfach nur daneben gegriffen hat - wir zeigen es Ihnen auf den folgenden Seiten.


Bild: © Sipa